Franchising in Österreich

ofv_logo.gifwww.franchise.at - Der Franchiseverband Österreichs - Ihre Qualitätsgemeinschaft für erfolgreiches und seriöses Franchising in Österreich. Der Franchiseverband in Österreich wurde 1986 über die Initiative der European Franchise Federation (EFF) gegründet. Der ÖFV arbeitet als Informationsplattform für die österreichische Franchise-Wirtschaft. Die Mitgliedschaft ist freiwillig! 

Der ÖFV hat Franchise Direkt zahlreiche Informationen zum Thema Franchising in Österreich zur Verfügung gestellt, die wir hier in Kürze zusammengestellt haben. Für weiterführende Informationen, nehmen Sie bitte mit dem Franchiseverband direkt Kontakt auf.

In Österreich gibt es derzeit ca. 330 Franchisesysteme, viele davon sind Mitglied im ÖFV (Österreichischen Franchise-Verband). Die Franchise-Qualität macht den Unterschied: Der Österreichische Franchise-Verband ist eine freiwillige Qualitätsgemeinschaft für erfolgreiches und seriöses Franchising. Die Mitglieder im ÖFV arbeiten nach dem gültigen Franchise-Ethikkodex und setzen damit für Sie ein klares Qualitätssignal ... denn Franchisesystem ist eben nicht gleich Franchisesystem.

Der Verband nimmt solche in- und ausländische Unternehmen als Mitglieder auf:  
  • die Franchising betreiben oder betreiben wollen
  • Personen, die selbst oder als Berater an Franchising interessiert sind
  • Personen und Untenehmen, die Franchising fördern  
Folgende Arten von Mitgliedschaften werden unterschieden:
  • Assoziiertes Mitglied: Sie planen ein Franchise-System zu entwickeln bzw. sind in der Entwicklungsphase
  • Ordentliches Mitglied: Sie sind bereits seit mind. 2 Jahren im Franchising tätig, haben mindestens 2 Franchise-Nehmer und legen uns Ihr Handbuch, den Vertrag sowie eine Rechtsbestätigung durch Ihren Anwalt vor. Weiters präsentieren Sie sich auf der Website href="http://www.franchise.at/" _fcksavedurl="http://www.franchise.at/">www.franchise.at im Bereich „Franchise-Systeme stellen sich vor“;
  • Förderndes Mitglied: Sie sind kein Franchise-System, möchten aber den Franchise-Gedanken in Österreich fördern
Vorteile der Mitgliedschaft im ÖFV: 
  • Gütesiegel Mitgliedschaft - werben Sie aktiv mit Ihrer Mitgliedschaft
  • Präsenz auf Website - Interessenten finden Sie auf www.franchise.at
  • Vertretung bei Messen, Veranstaltungen - Sie müssen nicht selbst vor Ort sein, um dennoch mit dabei zu sein
  • Auskunft an Franchise-Interessenten - wir geben Erstinformationen über Sie weiter
  • Wissens-Pool OFV-Intranet - Franchise-Know-how für Sie exklusiv
  • Erfahrungsausstausch - Lernen Sie von den besten Franchisern
  • up to date mit regelmäßigen Rundschreiben - wir sorgen dafür, dass Sie Ihrem Wettbewerb an Informationen voraus sind
  • Know-how zur Finanzierung von FG und FNs - wir geben Tipps und nennen Experten
  • Instrumente zur professionellen Suche von Fracnchisenehmern (Kontakt-Börse) - wir pflegen eine Franchise-Interessenten-Börse für Sie exklusiv

Franchise-Ethikkodex:

Der ÖFV versteht sich als freiwillige Qualitätsgemeinschaft für erfolgreiches und seriöses Franchising. Als Mitglied im Europäischen Franchise-Verband verpflichtet der ÖFV seine Mitglieder zur Umsetzung des sogenannten Verhaltenskodex für seriöses Franchising („Franchise-Ethikkodex“). In diesem Ethikkodex sind die Prinzipien der Partnerschaftlichkeit und der „Zusammenarbeit auf gleicher Augenhöhe“ festgelegt, die Franchise-System vor anderen Netzwerkstrukturen auszeichnen.

Der ÖFV-Rechtsausschuss:

Der Rechtsausschuss des ÖFV arbeitet mit folgender Zielsetzung:

  • Beratung des Vorstandes in generellen Rechtsfragen des Franchising
  • Formulierung von Empfehlungen für den Vorstand, wie mit bestimmten Rechtsfragen umgegangen wird
  • Beobachtung des rechtlichen Umfeldes von Franchising und Hinweise auf rechtliche Veränderungen (national / international)
  • Unterstützung der Lobbying-Arbeit des Vorstandes Der Rechtsausschuss setzt sich aus namhaften Franchise-Rechtsanwälten und Franchise-Beratern zusammen.

Der Franchise-Vertrag in Österreich:

Seit 01.11.1993 sind Franchise-Verträge beim Österreichischen Kartellgericht (www.bmj.gv.at) anzeigepflichtig (wie alle vertikalen Vertriebsvereinbarungen). Die sogenannte „Gruppenfreistellungsverordnung für vertikale Vertriebsbindungen“ bildet den rechtlichen Rahmen für alle EU-Mitgliedsstaaten. Zusätzlich haben Spanien, Frankreich und Italien nationale, spezielle Regelungen. Der ÖFV vertritt die Ansicht, unterstützt von den Experten des Rechtsausschusses, dass es in Österreich vorteilhaft ist mittels qualitätsbewusster Selbstregulierung der Franchise-Wirtschaft einer eigenen Gesetzgebung vorzubeugen.