Die zweite Ausgabe der weltweiten Top100 Franchise-Konzepte

Die zweite Ausgabe der weltweiten Top100 Franchise-Konzepte

Wieder einmal hat Franchise Direct sein umfassendes Wissen in der Franchise-Industrie genutzt, um die neue Top100 Liste zusammenzustellen. Eines der Ergebnisse des neuen Rankings scheint zu sein, dass Franchising auf internationaler Ebene im vergangenen Jahr einerseits profitabler und andererseits abwechslungsreicher geworden ist.

Auf diesem Gebiet hat Franchise Direct seinen Konkurrenten einiges voraus: Nur wenige Unternehmen in der Franchise-Industrie verfügen über ein gleichwertiges Know-How wenn es darum geht, die rasante Entwicklung auf dem Franchisemarkt zu beobachten und richtig zu analysieren. Von seinem Hauptsitz in Dublin, sowie seiner Zweigniederlassung in Atlanta aus, betreut die Firma sieben international operierende Internetportale für die wichtigsten Franchise-Märkte. In den letzten 10 Jahren waren die Mitarbeiter von Franchise Direct Augenzeugen der rasanten Entwicklung auf dem Franchisemarkt, ja haben sogar teilweise selbst dazu beigetragen.

Franchise Direct Firmengründer Sean McGarry äußerte sich vor kurzen in einem Interview folgendermaßen:
„Die Top-Marken der Franchise-Industrie waren Wegbereiter für alle, die ihnen nachgefolgt sind. Sie verfügen über Wissen, Erfahrung und ausgearbeitete Auswahlverfahren, von denen andere lernen können." "Franchise-Geber, die ihr Geschäft international ausbauen möchten,“ so McGarry weiter, „müssen dies langfristig planen. Für den Anfang ist es besser, sich auf einen oder zwei Kernmärkte zu konzentrieren, statt die Fühler zu weit auszustrecken.“

Wie schon bei der Vorjahresliste wurde auch dieses Jahr wieder größte Sorgfalt auf die Auswahl der Bewertungskriterien verwendet. Neben der Unternehmensgröße und den Jahresumsatzzahlen spielten auch Kriterien wie soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein eine große Rolle. Wie auch schon im Vorjahr, behauptet der Fast-Food-Riese McDonalds nach wie vor auf seine Spitzenposition. Die generelle Dominanz der Franchise-Unternehmen im Lebensmittelbereich setzt sich somit weiterhin fort. Besonders stark gewachsen ist die Franchise-Industrie im vergangenen Jahr beispielsweise in China und Indien. Durch das relativ starke Wirtschaftswachstum dieser Länder in den vergangenen Jahren war es den international agierenden Franchise-Unternehmen auch möglich, schwächere Geschäftsentwicklungen, vor allem auf dem amerikanischen Markt, durch verstärkte Aktivitäten in den sogenannten „Schwellenländern“ auszugleichen. Bei den meisten der gelisteten Unternehmen ist zudem eine gesteigerte Tendenz zur Abkehr von reinem Profitstreben erkennbar. 

McDonalds zum Beispiel hat in jüngerer Vergangenheit zum Beispiel viel Energie darauf verwendet, umweltfreundlichere Technologien und Maschinen in seinen Restaurants einzusetzen.

Franchise-Unternehmen, die dem Gesundheitssektor zuzuordnen sind, konnten sich im vergangenen Jahr über sehr gute Wachstumsraten freuen. Snap Fitness, ein Franchise-Unternehmen aus der Fitness-Branche und GNC, ein Franchise-Konzept, das sich auf den Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler spezialisiert hat, konnten ihre international Präsenz im vergangenen Jahr eindeutig festigen. Weiterhin interessant zu erwähnen ist, dass zwei der Franchise-Unternehmen, die in der Top100 Liste zu finden sind, Merle Norman und Jazzercise, von Frauen gegründet wurden.

Immer mehr Firmen nutzen die Möglichkeit des Franchisings zur Unternehmensexpansion. In der diesjährigen Top100-Liste finden sich auch zwei Neueinsteiger: Das kanadische Frozen Joghurt and Smoothie Store Yogen Früz und das deutsche Groß- und Einzelhandelsunternehmen TeeGschwendner. Mit diesen zwei „Neuankömmlingen“ steigt die Zahl  der Franchise-Unternehmen nicht-amerikanischen Ursprungs in den Top100 auf insgesamt 15. Angeführt werden Sie von der britischen Hotelkette InterContinental Hotels, die es insgesamt auf den 6. Platz schafft.

Vorsichtige Voraussagen, zum Beispiel von Seiten der Internationalen Franchise Vereinigung, gehen davon aus, dass das Geschäftsjahr 2010 sowohl länderintern als auch international für die Franchiseindustrie sehr viel Erfolg verspricht. Das sprichwörtliche „globale Dorf“ wird von Jahr zu Jahr kleiner und damit wird es auch für Franchise-Unternehmen immer einfacher, international zu expandieren.

Und die Mitarbeiter von Franchise Direct werden sicherlich auch in der Zukunft die Entwicklungen in der Franchiseindustrie mit Argusaugen beobachten