Vom Interessenten zum Franchise-Partner

Vom Interessenten zum Franchise-Partner-1

Was in den einzelnen Phasen besonders wichtig ist

Der erste Schritt: Das Kontaktformular wird ausgefüllt

Während Franchise-Messen auch heute noch eine beliebte Anlaufstelle für Erstinformationen zu Existenzgründung und Franchising sind, ist das Internet in den letzten Jahren für die Leadgenerierung immer wichtiger geworden. Durch das Ausfüllen eines Kontaktformulars ermöglicht es der Interessent Plattformen wie Franchise Direkt, seine Kontaktdaten direkt an die jeweiligen Franchise-Systeme weiterzuleiten.

Nach Erhalt dieser Kontaktdaten wird sich der Franchisegeber direkt mit dem jeweiligen Interessenten in Verbindung setzen und ihm weitergehende Informationen zu seinem Franchise-Konzept zur Verfügung stellen.

Mit dieser Kontaktaufnahme beginnt auch der Auswahl- bzw. Bewerbungsprozess. Für den Franchisegeber ist es wichtig, die Anfragen der Interessenten so schnell wie möglich abzuarbeiten und mit den Interessenten in Kontakt zu treten, um das bestehende Interesse so gut wie möglich für seine Expansion zu nutzen. Für den zukünftigen Gründer ist es in dieser Phase wichtig, sich so gut wie möglich auf das Einstiegsinterview vorzubereiten.

Auf welche Fragen sollte sich der Interessent also bei diesem ersten Gespräch vorbereitet sein? Hier einige Beispiele von grundlegenden Fragestellungen, die dem Franchisegeber bei der Beurteilung ihrer Eignung als zukünftiger Partner weiterhelfen:

  • „Warum möchten Sie gerade in dieses Franchise-Konzept investieren?“
  • „Warum sind Sie gut als Franchise-Partner geeignet?“
  • „Welche Ziele und Erwartungen haben Sie für Ihre berufliche Zukunft?“
  • „Wo liegen Ihre Hauptinteressensgebiete?“

Die Antwort auf alle diese Fragen gibt dem Franchisegeber Anhaltspunkte dafür, ob Sie als Franchise-Partner für das jeweilige Franchise-Konzept geeignet sind. Sollten Sie bereits Erfahrungen in der Branche Ihres Franchisegebers haben, sollten Sie nicht zögern, dies zu erwähnen. Zwar gibt es bei allen guten Franchisekonzepten spezielle Trainings-und Schulungsprogramme, wenn Sie aber bereits Erfahrungen in der jeweiligen Branche haben, ist dies für Ihre zukünftige Selbständigkeit von großem Vorteil.

Franchise-Konzept-1

Der zweite Schritt: Vom Interessenten zum Anwärter

Nachdem das erste Sondierungsinterview geschafft ist, wird aus dem Interessenten sozusagen ein „Franchise-Anwärter“. In dieser Phase hat er glaubhaft ein ernsthaftes Interesse am jeweiligen Franchisekonzept bekundet und dem Franchisegeber bewiesen, dass er die notwendigen fachlichen und finanziellen Voraussetzungen mitbringt. Dazu gehören unter Umständen auch das Ausfüllen eines Auswahlfragebogens oder das Führen von Interviews mit Expansionsexperten des Franchisegebers. In dieser Phase sollte der Anwärter seinen Rechercheaufwand noch verstärken um sicherzustellen, dass die Franchise-Selbständigkeit auch langfristig eine gute Entscheidung für ihn ist. Für den Franchsiegeber ist es in dieser Phase wichtig, sein Franchise-Unternehmen gut zu präsentieren und dem potenziellen Partner alle Informationen zugänglich zu machen, die er für seine Entscheidungsfindung benötigt. Der Anwärter sollte in dieser Phase Gespräche mt bereits aktiven Partnern führen und sich vom Franchisegeber Einblick in die Unternehmensfinanzen geben lassen. Weiterhin sollte er (falls nicht schon geschehen) unbedingt die Systemzentrale besuchen, um sich einen Eindruck von der Zusammenarbeit im Team zu machen. Hier kommt es vor allem auch darauf an, dass sich der Anwärter vorstellen kann, längerfristig mit den Experten in der Franchise-Zentrale zusammenzuarbeiten. Diese werden ihn auf seinem weiteren Weg begleiten. Hier kann auch der Besuch eines Info-Tages des jeweiligen Franchise-Konzeptes sinnvoll sein. Hier erhält man weitere Informationen zu Firma und Geschäftskonzept und lernt die Verantwortlichen gleich vor Ort kennen.

Der letzte Schritt: Die Unterschrift des Franchise-Vertrages

Die Zeit, die zwischen der Übermittlung der Kontaktdaten und der Unterzeichnung des Franchise-Vertrages verstreicht, ist von Franchise-Unternehmen zu Franchise-Unternehmen unterschiedlich. Folgende Faktoren können diesen Zeitraum verlängern oder verkürzen:

  • Die verbindliche Zusage der Finanzierung der Selbständigkeit durch Banken oder Investoren
  • Eventuelle Tests oder Praktika, die der Franchisegeber vor Vertragsunterzeichnung vorschreibt um die Eignung der jeweiligen Kandidaten festzustellen.
  • Der Aufwand, den der potenzielle Partner vor einer endgültigen Entscheidung in seine Recherchearbeit investieren möchte

Unterzeichnung des Franchise-Vertrages-1

Mit der Unterzeichnung des Franchise-Vertrages gehen beide Parteien eine langfristige Partnerschaft ein. Daher ist es wichtig, dass dieser Schritt auch von allen Beteiligten gut durchdacht ist.