Schülerhilfe Franchise Information

Die Potenziale des Wachstumsmarktes Nachhilfe und Weiterbildung bestmöglich ausnutzen: Mit der Schülerhilfe

Allgemeines zum Konzept

Im Jahr 1974 von Lehramtsstudenten gegründet, gehört das Franchise-Unternehmen Schülerhilfe heute zu den besten 10 Konzepten der deutschen Franchise-Wirtschaft. Und das damals entwickelte Konzept ist noch heute der Schlüssel zum Erfolg: Individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen und zu fairen Preisen. Nach einer erfolgreichen Anfangszeit, in der in nur 9 Jahren bereits 60 Standorte aufgebaut werden konnten, entschlossen sich die Gründer, über die Vergabe von Franchise-Lizenzen weiter zu expandieren. Heute ist das Franchisekonzept die bekannteste Marke für Nachhilfe in Deutschland und Marktführer in Österreich. Neben einer gut etablierten Marke profitieren die Franchisenehmer noch von weiteren Vorteilen:

  • Umfangreiche Ausbildung und Einarbeitung
  • Unterstützung bei Standort- und Mitarbeiterwahl
  • Analyse des Entwicklungspotenzials durch Betriebsvergleich
  • Fortlaufende Betreuung von der Startphase bis hin zur erfolgreichen Geschäftstätigkeit

Vor allem bei der Auswahl der passenden Standorte gibt es innerhalb des Systems relativ strenge Richtlinien. In einem Interview mit Torben L. Brodersen, Geschäftsführer des Deutschen Franchise-Verbandes (DFV) äußerte sich Schülerhilfe-Franchisenehmerin Kornelia Hubartsch dazu folgendermaßen: „Der Standort-Check der Schülerhilfe analysiert verschiedene Kriterien, die grundsätzlich bei der Wahl des Standortes Berücksichtigung finden sollten. Wichtig sind u.a. das Schulangebot - welche Schulformen finden sich vor Ort, welche Angebote gibt es von Seiten der Schulen (Ganztagsschule etc.), die Schülerzahlen, Mitbewerber, das Immobilienangebot oder die Infrastruktur.“
Nach ihren Angaben ist auch die Lage der Schulen und deren Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie die Existenz von Universitäten und/oder Hochschulen ein wichtiges Kriterium für eine Standortentscheidung, da die Existenz von höheren Bildungseinrichtungen vor Ort die Rekrutierung von qualifiziertem Lehrpersonal erleichtert.

Das Angebot der einzelnen Schülerhilfe-Institute umfasst klassischen Nachhilfe-Unterricht, Prüfungsvorbereitung, Spezialkurse für Auszubildende und Ferienkurse. Durch dieses umfangreiche Unterrichtsangebot verhelfen die erfahrenen Nachhilfelehrkräfte in Deutschland pro Jahr bis zu 100.000 Schülern zu besseren Noten und größerem Erfolg in Schule und Studium. Um sicherzugehen, dass in den Nachhilfestunden der größtmögliche Erfolg für den Schüler gewährleistet ist, haben die Eltern die Möglichkeit, die Dienstleistung vorab im Rahmen von zwei kostenlosen Probestunden zu testen. So haben Schüler und Lehrer die Möglichkeit, sich unverbindlich kennenzulernen. Dabei müssen die Franchisenehmer der Schülerhilfe selbst keine Lehrer sein. Der Unterricht wird vornehmlich von qualifizierten Honorarkräften übernommen.

Die Hauptaufgabenfelder der Franchisenehmer liegen in

  • der Leitung und wirtschaftlichen Führung des neuen Standortes
  • der Neukundenakquise durch Info-Abende für Eltern, Schulen und Gemeinde-Einrichtungen
  • der Personalakquise sowie der zeitlichen Einsatzplanung der Honorarkräfte

Um die Qualität ihrer Dienstleistung kontinuierlich weiter ausbauen zu können, kooperiert das Franchise-Unternehmen darüber hinaus mit zahlreichen namhaften Partnern, darunter dem Tandem Verlag und der Universität Bayreuth. Ein weiter Bestandteil der 40-jährigen Erfolgsgeschichte: Die gezielte Ausrichtung der Dienstleistung an fünf Hauptzielen: Kundenorientierung, Resultatorientierung, Flexibilität, Verantwortung und Teamgeist. Diese Schlüsselelemente werden bei jedem einzelnen Franchisepartner vorausgesetzt und die Umsetzung wird in regelmäßigen Abständen durch Erhebungen zu Kundenerwartungen und Kundenzufriedenheit überprüft. So können bestehende Verbesserungspotenziale bestmöglich ausgenutzt werden.

Besonderheiten der Zusammenarbeit

Der Franchisegeber legt großen Wert darauf, dass seine Dienstleistung langfristig in einer Region angeboten wird und die neue Niederlassung die Chance hat, in der Region bekannt zu werden. Aus diesem Grund werden alle Franchiseverträge der Schülerhilfe mit einer Laufzeit von 10 Jahren abgeschlossen. Besonders wichtig für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer ist die offene Kommunikation. Bei der Schülerhilfe gibt es hierfür zwei Hauptkanäle: Die direkte Kommunikation auf regelmäßig stattfindenden Franchise-Treffen, und den aus 9 Regional-Vertretern und ihren Stellvertretern bestehenden Franchise-Partner-Beirat. Dieses Gremium wird alle 2 Jahre neu gewählt und übernimmt neben der Interessenvertretung der Franchise-Nehmer in der jeweiligen Region auch die Rolle eines Ratgebers der Systemzentrale. In enger Zusammenarbeit können wichtige Entscheidungsprozesse gemeinsam besprochen und Ideen eingebracht werden.

Ursprungsland: Deutschland

Anzahl der Franchisepartner in Deutschland: Über 350

Anzahl der Niederlassungen Deutschland: Über 1.100 Filialen insgesamt, darunter ca. 400 Eigenbetriebe

Gründungsjahr: 1974

Gründungsjahr Deutschland: 1983

Finanzinformationen:
Erforderliche Investitionssumme: 30.000 € - 70.000 € (brutto)
Notwendiges Eigenkapital: 10.000 €
Eintrittsgebühr: 14.000 € Netto
Franchise-/ Lizenzgebühr: 545 – 900 € (je nach Standortgröße)
Marketing-Gebühr: 490 € monatlich (netto)

Qualitätsanspruch, gesellschaftlliche Verantwortung und Auszeichnungen:

Für die Umsetzung seines hohen Anspruchs und der hohen Qualität seiner Dienstleistung wurde das Franchise-Unternehmen in seiner 40-jährigen Geschichte bereits mehrfach ausgezeichnet. Darunter im Jahr 2011 mit dem „F+C-Award“ und im Jahr 2005 vom Deutschen Franchise-Verband und der Zeitschrift Impulse mit dem „Excellence in Franchising Award“.

Der Franchisegeber ist sich bewußt, dass er in der Zusammenarbeit mit Minderjährigen eine große gesellschaftliche Verantwortung trägt. Durch den Beitrag zur schulischen und persönlichen Entwicklung jedes einzelnen Schülers werden die Nachhilfe-Institute neben Elternhaus und Schule zu einem wichtigen Teil des gesellschaftlichen Lebens. Dieses Thema wird bei der Schülerhilfe sehr ernst genommen. Zahlreiche bestandene Systemprüfungen zeigen, dass der Franchisegeber weder Kosten noch Mühen scheut, um die Qualität seines Unternehmens unter Beweis zu stellen. Als 1. Anbieter seiner Branche gelang es dem Franchisegeber, die freiwillige Prüfung zur DIN EN ISO 9001 erfolgreich abzuschließen. Hierbei handelt es sich um eine von unabhängigen Zertifizierungsstellen durchgeführte Qualitätsprüfung, die folgende Bereiche abdeckt:  Qualitätsmanagement, Leitungsverantwortung, Ressourcenmanagement, Produktrealisierung, Analyse und Verbesserung. Weiterhin ist das Franchisekonzept langjähriges Vollmitglied des Deutschen Franchise Verbandes und läßt sein Unternehmen hierfür alle drei Jahre einem Systemcheck unterziehen, in dem überprüft wird, inwiefern Franchisevertrag, Franchisehandbuch, Systemkonzept, Strategie und Managment den Richtlinien des Deutschen Franchise-Verbandes entsprechen. Auch die Zufriedenheit der Franchisepartner spielt bei diesem Test eine wichtige Rolle.

Quellen:

www.schuelerhilfe.de/unternehmen/unternehmenskultur/
www.schuelerhilfe.de/unternehmen/unternehmenspartner/
www.schuelerhilfe.de/unternehmen/werden-sie-franchisenehmer/ihr-weg-zum-unternehmer/unsere-leistungen/
www.franchisedirekt.com/news/nachhilfeweiterbildungfranchise/schulerhilfe20150806/6165/22641/
franchise.blog.de/2015/02/27/franchisenehmer-erfolgsgeschichte-selbststaendigkeit-unternehmerisches-denken-risikobereitschaft-20143662/
de.wikipedia.org/wiki/Qualit%C3%A4tsmanagementnorm#EN_ISO_9001