Franchise-Marktstudie Fitness 2016

Franchise-Marktstudie Fitness 2016-1

Die Fitnessbranche ist eine sehr vielfältige und dynamische Branche. Immer mehr Menschen möchten schöner, fitter oder auch gesünder werden. Sei es der Muskelaufbau oder einfach das Ziel, sein Traumgewicht zu erreichen. Wie oft setzen sich Menschen, gerade in der Neujahrsnacht, das Ziel etwas an ihrem Körper zu verändern? Oder der Vorsatz den Winterspeck wieder abzutrainieren, damit man am Strand eine gute Figur macht? Gerade von dieser Motivation profitieren zahlreiche Fitnessunternehmen in Deutschland und der Welt. Der Markt eröffnet Möglichkeiten für jeden Geschmack. Zum einen gibt es Fitnessclubs zu Dumping-Preisen wie clever fit oder McFIT, die ganz klar ihren Fokus auf Preis-Leistung legen. Zum Anderen gibt es auch Lifestyle-Clubs die mit einem wesentlich größeren Angebot aufwarten können. Lifestyle-Clubs wie zum Beispiel‚ Holmes Place‘ bietet neben einer beträchtlichen Anzahl an Trainingsgeräten auch eine Vielzahl von Kursen und ein Spa mit Ruheraum und Massagen an. Diese Clubs sind natürlich in einer anderen Preisklasse als McFIT und Co. Die Fitnessbranche geht inzwischen soweit, dass Stars nicht nur ihre eigenen Modekollektionen oder Düfte anbieten, sondern auch ihre eigenen ‚Götterschmieden‘ auf den Markt bringen. Bestes Beispiel hierfür ist Madonna’s ‚Hard Candy Fitness‘ Studio in Berlin.

Die Fitnessbranche boomt. Umsätze, Mitgliederzahlen und Standorte steigen stetig. Allein zwischen den Jahren 2010 und 2014 stiegen die Umsätze laut Statista von 3,8 Mrd. € auf 4,7 Mrd. € Das ist ein Anstieg von knappen 24%.

Franchise Marktstudie Fitness-1

Weltweit belegt Deutschland Platz drei wenn es um Umsätze in der Fitnessbranche geht. Nur die USA mit 24,2 Mrd. US $ und das Vereinigte Königreich mit 6,72 Mrd. US $ liegen vor der Bundesrepublik. Dies geht aus einer Statistik im Jahr 2014 hervor.

Betrachtet man die Mitgliederzahlen in Fitness-Studios so ist da ein stetiges Wachstum zu verzeichnen. So waren im Jahr 2005 laut Statista bereits mehr als 5 Millionen Menschen in Deutschland Mitglied in einem Fitness-Studio. Bis zum Jahr 2014 stieg die Anzahl an

Mitgliedern auf 9,08 Millionen. Geht man von der Bevölkerungsanzahl von 81,5 Millionen Menschen in Deutschland aus, die vom statistischen Bundesamt 2015 ermittelt wurde, so sind ganze 11,4% Mitglied in einem Fitness-Studio. Das zeigt auf, dass die Branche ein großes Potenzial bietet.

Die Fitnessbranche bietet auch eine Vielzahl an Arbeitsplätzen. So waren im Jahr 2014 ca. 36.000 Menschen in der Branche beschäftigt. Besonders auffällig ist, dass das durchschnittliche Fitnessunternehmen in Deutschland gerade mal sieben Mitarbeiter beschäftigt. 80,3% der Unternehmen haben eine Mitarbeiterzahl unter 10.

Franchise-Marktstudie Fitnees 2016-1

In 49,7% der Unternehmen sind sogar nur zwei Mitarbeiter beschäftigt.

Ein weiterer Aspekt der von Bedeutung ist, ist das Alter der jeweiligen Fitnessunternehmen. 47,8% der Unternehmen bestehen schon seit zehn Jahren oder länger. Allerdings sind 31,1% noch keine 5 Jahre im Geschäft. Was zeigt, dass das Potenzial noch nicht ausgeschöpft ist. Die Verteilung bzw. die Dichte von Fitness-Studios ist ein relevanter Punkt für die Standortwahl. Die folgende Grafik gibt Aufschluss über die Anzahl der Fitness-Studios im Bundesgebiet pro 100.000 Einwohner im Jahr 2013. Hierbei ist zu erkennen, dass es noch Standorte gibt, die noch über Potenzial verfügen und sich als lukrativ erweisen können. Diese Angaben sind dem Branchenreport des deutschen Industrieverband für Fitness und Gesundheit e.V. zu entnehmen.

Franchise in der Fitnessbranche

Die Fitness- und Gesundheitsbranche stellt einen wichtigen Wirtschaftssektor beim Franchising dar. Betrachtet man die Franchisebranche als Ganzes, so macht der Fitnessanteil 9% laut Statista aus und liegt somit noch vor dem Handwerksfranchising. Der Einstieg in die Fitnessbranche kann sich als große Herausforderung herausstellen, wenn auf dem Gebiet keine Erfahrung vorhanden ist. Des weiteren sind knapp die Hälfte der Fitnessunternehmen bereits schon seit zehn Jahren oder sogar länger im Markt etabliert. Aus diesem Grund liegt der Gedanke des Franchisings nahe. Mit Franchising kann man auf die Erfahrung von Unternehmen zurückgreifen und vom Erfolg partizipieren. Eine Franchise-Kooperation bietet viele Vorteile. Neben dem geringeren Risiko beim Markteintritt, bieten Franchiseunternehmen eine Geschäftsidee, die bereits Erfolg hatte. Dem Franchise-Nehmer wird hierbei weitestgehend freie Hand gelassen, womit die Selbstständigkeit größtenteils bewahrt wird. Es wird nicht nur ein fertiges Konzept gestellt, vielmehr profitiert man vom bereits vorhandenen Firmenimage und dem Bekanntheitsgrad. Um dies in einer hundertprozentigen Selbstständigkeit zu erreichen, würde es viel Zeit und finanzielle Mittel benötigen. Gerade die Erfahrung und die Kooperationen von Fitnessunternehmen mit Geräteherstellern kommen einem Unternehmer zu Gute. Oft können günstigere Preise für die Trainingsgeräte ausgehandelt werden. Diese sind zudem auch noch zuverlässig und erfüllen die Ansprüche des Franchise-Gebers. Gerade weil die Fitnessbranche derzeit einen hohen Zuspruch findet und der Kundenzuwachs nicht abreißt, möchten viele Unternehmen weiter expandieren.

Franchise-Marktstudie Fitnees 2016-1

Dies wird vor allem über das  Franchising ermöglicht. Natürlich gibt es aber auch einige Dinge, die bei der Vertragsgestaltung beachtet werden müssen. Einige Beispiele hierfür können folgende Aspekte sein:

  • Wird ein Gebietsschutz gewährt?
  • Was ist in der Franchisegebühr enthalten?
  • Werden Schulungen angeboten?
  • Wird Informationsmaterial zur Anwendung und Pflege von Geräten gegeben?
  • Wie gestaltet sich der Studiobau? Muss selbst investiert werden?
  • Gibt es Kursvorgaben, die angeboten werden müssen?

Diese Fragen sind auch von Interesse bei der Auswahl von Mitarbeitern. Ein qualifiziertes Personal ist ein Muss um den Erfolg eines Fitness-Studios gewährleisten zu können.

Franchise Partner

Bodystreet

Bodystreet ist Deutschlands führende EMS-Fitnessmarke. EMS ist Training durch Elektromuskelstimulation wie sie auch in der Astronautik genutzt wird. Ein Training die Woche à 20 Minuten ist dabei schon ausreichend. Bodystreet ist seit 5 Jahren auf dem Markt und hat bereits 200 Studios in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Franchise-Marktstudie Fitnees 2016-1

CaloryCoach

CaloryCoach ist ein Fitnessmodell speziell für Frauen. Hier wird ein spezielles Figur und Stoffwechseltraining zwei- bis dreimal die Woche angeboten. Auf eine ,Wohlfühlatmosphäre’ wird bei CaloryCoach besonders Wert gelegt. Derzeit ist dieses Franchise-Unternehmen an 120 Standorten im deutschsprachigen Raum vertreten.

clever fit

Diese Fitnesskette bietet neben einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis auch eine exzellente Betreuung für Franchise-Nehmer an. Aus diesem Grund erhielt clever fit auch den DFV Award 2015 für das beste Franchisesystem. Clever fit verfügt über hochwertige Geräte und hat mitgliederfreundliche Öffnungszeiten an 260 Standorten.

EASYFITNESS

EASYFITNESS ist ein Lifestyle Club zu einem attraktiven Mitgliedsbeitrag. Neben einer hochwertigen Studioausstattung ist auch ein ansprechendes Club Ambiente gegeben. An mehr als 80 Standorten in der Bundesrepublik konnte sich EASYFITNESS bereits erfolgreich etablieren.

fitbox

fitbox ist ein EMS Fitness-Studio, das sich auf die Elektromuskelstimulation spezialisiert hat. Zusätzlich wird durch Kraft- und Cardiotraining mit einem individuellem Ernährungsprogramm das Erreichen des gewünschten Ziels unterstützt. Durch den geringen Platzbedarf des Studios (ab 125 m²) eigenen sich auch Standorte in Wohn- und Geschäftsvierteln.

Mrs. Sporty

Mrs. Sporty ist ein Fitnessclub speziell für Frauen. Das Konzept besteht aus einer 30 minütigen Kombination von Konditions- und Kräftigungsübungen im Zirkeltraining. Es reichen bereits zwei bis drei Trainingseinheiten die Woche aus, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Mrs. Sporty gestaltet zudem ein, auf jedes Mitglied abgestimmtes, Ernährungsprogramm zur Unterstützung. Das Unternehmen ist an 530 Standorten in sieben Ländern vertreten und möchte noch weiter expandieren.

Snap Fitness

Der Fitnessclub Snap Fitness bietet neben einer sehr hohen Kundenorientierung auch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Snap Fitness konnte sich als Marktführer im Bereich der 24 Stunden Fitness-Studios etablieren. Mit mehr als 2.000 Standorten weltweit ist Snap Fitness einer der größten Franchise- Geber im Bereich Fitness.

Franchise-Marktstudie Fitnees 2016-1

Power Plate

Power Plate ist eine Innovation auf dem Fitnessmarkt. Bereits zwei Trainingseinheiten die Woche à 10 Minuten reichen aus um Erfolge zu erzielen. Power Plates sind sehr platzsparend und zeichnen sich durch eine hohe Standortflexibilität aus. Derzeit sind bereits 100 Power Plate Mikrostudios an diversen Standorten.

Kosten für Franchise-Partner:

 

Eigenkapital

Eintrittsgebühr

Vertragslaufzeit

Bodystreet 10.000 - 15.000 € 14.900 € 7,5% Lizenzgebühr zzgl.
2% Werbegebühr
CaloryCoach 10.000 € 14.500 € (netto) 590 € mtl. zzgl. 1 € je Neu-Mitglied
ab dem 131. Mitglied
clever fit 60.000 € 13.480 € 5% Lizenzgebühr
EASYFITNESS 30.000 € 9.500 € 490 € - 1990 €
zzgl. 500 € Werbegebühr monatlich
fitbox 20.000 € 6.900 € 7,5% Lizenzgebühr
Mrs. Sporty 10.000 € 17.900 € 5,7%
(mind. 345 € monatlich)
Power Plate 10.000 € - 15.000 € entfällt 495 € (netto)

Geschrieben von Marc-Tim Öhlund