ZU BESUCH AUF DER START-MESSE IN ESSEN

Eindrücke und Ausblicke

Das Wochenende vom 24. auf den 25.09 stand in Essen wieder ganz im Zeichen von Franchising und Existenzgründung. Auch unser Kollege Patrick Marschner, bei Franchise Direkt Verkaufsleiter für den deutschsprachigen Raum, hat sich dort für uns ein wenig umgesehen und interessante Eindrücke mitgebracht. Im Mittelpunkt der Messe standen dieses Jahr Themen wie „Innovative Gründungen“, „Finanzierung“, „Unternehmensnachfolge“, „Senior Coaching“ und „Gründen aus der Arbeitslosigkeit“. messestande2-200x150Der Veranstalter, die atelier scherer fair consulting (asfc), hat sich auch dieses Mal wieder viel Mühe gegeben, das Programm für die Besucher möglichst abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Dieses Jahr konnten sich die Gäste aus insgesamt 140 Vorträgen ihr persönliches "Wunschprogramm" zusammenstellen. Das diesjährige Themenspektrum umfasste von allgemeinen Themen über Franchising, Finanzierung und Marketing alle Teilbereiche, die bei einer geplanten oder laufenden Unternehmensgründung beachtet werden müssen. Die Vielfalt an verschiedenen Themen und Referenten sorgte dabei für Abwechslung und Unterhaltung. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) beteiligte sich mit insgesamt 17 Veranstaltungen und 26 Präsentationen aktiv an der Gestaltung des Rahmenprogramms. Herr Rossleben und Herr Matthes Insgesamt tummelten sich auf der START-MESSE, die dieses Jahr bereits zum 13.Mal stattfand, 160 Aussteller. Besonders aktiv waren auch dieses Jahr wieder die Inhaber verschiedener Franchise-Konzepte. Sie belegten mit 60 Messeständen mehr als ein Drittel der gesamten Präsentationsfläche. Bei den Besuchern, in diesem Jahr ca. 4,500, kamen dieses Jahr Beauty-, Fitness- und Gesundheitskonzepte sowohl innovative Gastronomiekonzepte besonders gut an, aber auch die Stände der etablierten und klassischen Konzepte waren gut besucht. Besonders wichtig für unseren Kollegen war selbstverständlich der persönliche Kontakt zu unseren Werbepartnern. Interessante Gespräche ergaben sich beispielsweise mit Frau Dannenberg, die den Messestand der Firma Joeys Pizza betreute und mit Herrn Rossleben am Stand der Langnese Happy Station. Um den Besuchern direkt vor Ort einen Eindruck von der Qualität der Produkte zu vermitteln, war es für die Franchisegeber selbstverständlich, auch für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Stärken konnte man sich beispielweise mit Kaffee und Backwaren am Stand von BackWerk, mit Eis von Langnese oder mit Smoothies bei Chiquita. Somit fand auf der START-MESSE auch kulinarisch jeder Geschmacksnerv seinen persönlichen „Nervenkitzel“. collage-start-messe-2010 Sport-Interessierte fanden dieses Jahr ein besonderes „Schmankerl“ am Messestand von Mr. Chicken. Rudi Assauer, der ehemalige Manager von Schalke 04 und seit 2006 selbst Franchise-Nehmer bei Mr. Chicken, hatte sich zu einer Autogrammstunde bereit erklärt, die von Fans und Besuchern gleichermaßen begeistert aufgenommen wurde. Zusammenfassend können nach dem Ende der zweitätigen Messe sowohl die Veranstalter als auch wir von Franchise Direkt eine positive Bilanz ziehen. Zwar wurden die im Vergleich zum Vorjahr niedrigeren Besucherzahlen insgesamt kritisch begutachtet, die Besucher der diesjährigen START-MESSE schienen jedoch in keinster Weise vom Angebot enttäuscht worden zu sein. Angespornt von dem Lob unserer Kunden, das uns alle natürlich sehr freut und von Herrn Marschner auch gerne dankend angenommen wurde, blickt Franchise Direkt positiv gestimmt ins nächste Jahr.
comments powered by Disqus