APOLLO OPTIK Franchise Information

Voller Durchblick mit APOLLO OPTIK

Gute Qualität unter Einhaltung strenger Richtlinien – diesem Grundsatz folgend wird das Sortiment von Apollo Optik bestimmt von attraktiven Designs, beliebten Marken und bester Qualität. Die deutsche Optiker-Kette ist Teil des weltweit etablierten Unternehmens GrandVision, das seit März 2015 auch an der Börse gelistet ist. Insgesamt umfaßt GrandVision ein Netzwerk von 5.600 Geschäften in Europa, Lateinamerika und Asien. Das stetige Wachstum der Kette wird vor allem auch durch Eingliederungen und Zukäufe realisiert. Nach einer Umstrukturierung im Jahr 2005 erfolgte einerseits die Eingliederung der dänischen  Synoptik-Kette und im weiteren Verlauf des Jahres die verstärkte Unternehmensexpansion durch die Vergabe von Franchise-Lizenzen, 2007 dann die Übernahme von Krone Optik. Die österreichischen Filialen der Kette werden von der Tochtergesellschaft Pearle Optikwelt geführt. In Deutschland gibt es mittlerweile 250 aktive Apollo-Partner, eine weitere Expansion des Netzwerks wird von der Firma vorangetrieben. Die Vollmitgliedschaft im Deutschen Franchise Verband bestätigt die Einhaltung strenger Qualitätsgrundsätze und die hohe Partnerzufriedenheit. Auf der Webseite von Apollo Optik findet sich folgendes Zitat des Franchise-Partners Jürgen Beil:
"Das Franchise-System von Apollo-Optik ist ein erfolgreiches System, das sich dem ständigen Wandel der Marktgegebenheiten schnell anpasst. Dieses System lebt von den Erfahrungswerten eines jeden einzelnen, aber auch von dessen Engagement. Apollo-Optik bietet eine gute Marke mit einem sehr bekannten Namen. Es kommt nun auf den Einsatz eines einzelnen an, was man daraus macht."

Standortvorgaben:

Da die Expansion des Unternehmens aktiv vorangetrieben wird, findet sich  auf der Webseite auch ein Kontaktformular für die Übermittlung von geeigneten Gewerbe-Immobilien. Um eine neue Apollo-Filiale zu eröffnen, werden Gewerbeflächen ab 100 m2 gesucht. Um die Produktipalette des Franchise-Unternehmens ansprechend präsentieren zu können, wird eine Fensterfront von 7 Metern vorausgesetzt. Weiterhin werden Geschäftsstandorte in 1A-Lagen bevorzugt, die sowohl zu Fuß, als auch mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein müssen.

Ursprungsland: Deutschland

Gründung : 1972

Vergabe der ersten Franchise-Lizenzen Ursprungsland: 1989

Vergabe der ersten Franchise-Lizenzen Ausland: Die Auslandsexpansion des Unternehmens wurde von Anfang an vornehmlich durch Übernahmen und Zukäufe vorangetrieben, weniger durch die aktive Suche nach Franchise-Partnern.

Anzahl Betriebe insgesamt: ca. 800
Anzahl Franchisenehmer in Deutschland: 125*
Anzahl Franchisenehmer-Betriebe in Deutschland: 253*
Anzahl Eigenbetriebe Deutschland: 536*
*Zahlenmaterial aus 2012

Finanzinformationen

Eintrittsgebühr: 8000 €
Franchise-Lizenzgebühr: 6,5%
Werbegebühr: 6%
Erforderliches EK: 25.000 €
Gesamtinvestition: 200.000 – 250.000 €
Vertragslaufzeit: 10 Jahre, danach Verlängerung um jeweils 10 Jahre

Besonderheiten zum Vertragsschluss und Unterstützung durch den Franchisegeber:

Der Franchisegeber bietet Unterstützung bei der Standortwahl sowie der Vorbereitung auf Bankgespräche. Weiterhin erhalten die Partner Zugang zu leistungsfähigen IT-Systemen und profitieren von einem modernen Einrichtungskonzept mit qualitativ hochwertiger und zweckmäßiger Einrichtung. Um als Partner bei Apollo Optik erfolgreich zu sein, müssen die Partner die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Meisterbrief im Optikerhandwerk
  • Unternehmerisches Denken und Handeln
  • Solide finanzielle Basis
  • Interesse an einer langjährigen Partnerschaft

Bedingt durch das Anforderungsprofil des Franchisegebers erfolgt die Partnergewinnung bei APOLLO OPTIK grundsätzlich über drei Kanäle:

1) Optikermeister ohne eigenes Geschäft
2) Bereits niedergelassene Optikermeister, die APOLLO als Marke mit ihrem Geschäft weiter expandieren möchten
3) Ehemalige Filialleiter oder Mitarbeiter, die selbst unternehmerische Verantwortung übernehmen möchten.

Weiterhin sollten die neuen Partner über ein ausgeprägtes Engagement, eine solide finanzielle Basis, unternehmerische Fähigkeiten und Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit mitbringen.

Die Organisationsstruktur des Franchisegebers in Deutschland basiert auf der geographischen Aufteilung in 13 Regionen. Die zuständigen Regionalleiter sind für die Betreuung der Filialen bzw. der Franchisepartner verantwortlich.

Weiterhin profitieren die Partner von einer übergroßen Markenbekanntheit durch hohe Qualität, ein hochwertiges Sortiment und einen professionellen Beratungsprozess. Alle Franchisenehmer werden von Apollo Optik umfassend geschult und können verschiedenste Dienstleistungen des Franchisegebers in Anspruch nehmen, darunter die Brillenfertigung in der Unternehmenszentrale und eine Beratung zur Optimierung ihres Geschäftes.

Gesellschaftliches Engagement und Auszeichnungen:

Apollo Optik gehört zu den Gründungsmitgliedern des Bonuspunkte-Programms PAYBACK und ist darüberhinaus auch Vorteilspartner des ADAC. Beide Partnerprogramme unterstützen das Unternehmen bei Kundenbindung und Marketing.

Darüberhinaus engagiert sich das Unternehmen aktiv in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Unternehmen ab 100 Mitarbeitern können im Rahmen des angebotenen Vorteilsprogramms nicht nur von einem kostenfreien Sehtest für alle Mitarbeiter profitieren. Die Mitglieder sowie ihre Mitarbeiter erhalten weiterhin beispielsweise bei Brillen oder Kontaktlinsen attraktive Sonderkonditionen und können abwechslungsreiche Sonderaktionen und Spezialangebote nutzen. Die Anmeldung zu diesem Vorteilsprogramm ist für Unternehmen kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden.

Das gesellschaftliche Engagement des Franchisegebers steht unter dem Motto „Jeder Mensch ist ein wertvolles Unikat“. Seit 2006 unterstützt Apollo Optik beispielsweise den SOS-Kinderdorf e.V. Pro verkaufter Kinderbrille spendet das Unternehmen im Rahmen dieses Unterstützungsprogramm einen Euro an den gemeinnützigen Verein. Aus einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2014 geht hervor, dass die insgesamt erzielte Spendensumme im Jahr 2013 bei 35.000 € lag.

Weiterhin wurde in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit „Mehr Zeit für Kinder e.V. das Vorlesebuch „Finn blickt durch“ ausgearbeitet. In diesem liebevoll gestalteten Buch wird den Kindern mit Unterstützung des kleinen Hasen „Pollo“ vermittelt, dass eine schicke Brille ihnen in der Schule und im Alltag nicht nur den „richtigen Durchblick“ verschafft, sondern darüber hinaus auch noch „richtig cool“ sein kann. Da kleine Kinder eine eventuelle Sehschwäche nicht selbst feststellen können, ist es wichtig für die Eltern, sie für die entsprechende Thematik kindgerecht zu sensibilisieren.  Und genau hier setzen Gestaltung und  Inhalt dieses Büchleins an.

Ein weiteres Zeichen setzte Apollo Optik Ende letzten Jahres mit der Aktion „10.000 Brillen für Flüchtlinge“. Im Rahmen dieses Hilfsprogramms schenkte das Unternehmen im September 2015 10.000 Flüchtlingen jeweils eine individuell angepasste Brille. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Die Brillenkontingente wurden in Form von Gutscheinen auf die einzelnen Bundesländer verteilt und können in jeder Apollo-Filiale eingelöst werden. Jeder Besitzer eines Gutscheins erhält dann kostenlos eine Sehstärkenbestimmung sowie eine daraufhin individuell angefertigte Brille zum Ausgleich der festgestellten Sehschwäche.

Quellen:
www.apollo.de/franchise.htm

www.sos-kinderdorf.de/portal/spende/einmalig-spenden/unternehmen-spenden/jubilaeumspartner/apollo
www.systemwissen.info/franchise/apollo-optik
www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/81274.html
www.apollo.de/franchise.htm / Erfolgskonzept
www.apollo.de/immobilien-anbieten.htm
PDF-Download: Pressemitteilung „Sehstärke statt Lernschwäche“
PDF-Download: „Apollo Optik – Deutschlands filialstärkster Optiker“
PDF-Download: Pressemitteilung „Brillen für Flüchtlinge“
PDF-Download: Vorteilsprogramm für Unternehmen