Wir haben unsere Datenschutzrichtlinien der geltenden Gesetzgebung der DSGVO angepasst. Datenschutzerklärung anzeigen

Auf Franchise Direkt die richtigen Geschäftskonzepte für Ihre Gründung finden

freenet

mobilcom-debitel

Existenzgründung als Franchisepartner von freenet

KOSTENLOSES Informationspaket hier anfordern > KOSTENLOSES Informationspaket hier anfordern > Gespeichert
Informationen angefordert
Informationen anfordern Informationen anfordern Gespeichert
Informationen angefordert

Die freenet ist der größte netzunabhängige Digital-Lifestyle-Provider und Telekommunikationsanbieter in Deutschland und bietet: Mobilfunk, Internet, TV-Entertainment, digitale Services sowie die passende Hardware aus einer Hand.

Das freenet Franchise-Partnerprogramm bietet optimale Voraussetzungen für Sie als Existenzgründerin, -gründer


freenet sucht deutschlandweit engagierte Unternehmer zur Verstärkung des Franchiseteams. Wir suchen in erster Linie Menschen, die Spaß am Verkauf und Leidenschaft fürs Digitale haben und dabei eine gute Portion Unternehmergeist mitbringen. Sie fühlen Sich angesprochen, dann kommen Sie in unser Team und eröffnen mit uns Ihren eigenen freenet Shop. Warum zu freenet: Mit uns sind Sie selbstständig, aber nicht allein. Wir blicken auf über 25 Jahre Erfahrung im Filial- und Franchisebereich zurück - und dieses Know-how geben wir eins zu eins an unsere Franchise-Partnerinnen und -partner weiter. Auf eine umfassende und konzeptionell verzahnte Unterstützung und ein partnerschaftliches Miteinander können Sie sich bei uns verlassen. Zusammen mit Ihnen als Partnerin oder Partner verfolgen wir ein Ziel: Ihren Shop als erste Anlaufstelle für unsere Kundinnen und Kunden zu etablieren.

Darauf dürfen Sie sich als Existenzgründer/-in in bei freenet freuen:

  • Bereitstellung der kompletten Shopeinrichtung
  • Starke Position am Markt
  • Geringes Startrisiko
  • Umfassende nationale und lokale Marketing-Unterstützung (Marketing- und Werbeunterstützung: Werbekampagnen in Print und TV, eigener Werbemittelshop, regionalisierte Angebotswerbung, regionalisierte Onlinewerbung und vieles mehr)
  • Training & Coaching Programm für Einsteiger
  • Umfassende Betreuung durch unseren Innen- und Außendienst
  • Hardware & Zubehör auf Kommission und somit hohe Liquidität
  • Optimale Warenversorgung
  • Intelligente Verknüpfung des Point of Sale in die Omnichannelstrategie

DAS BRINGEN SIE MIT:

  • Startkapital von 10.000-20.000 €
  • Idealerweise Erfahrung im Vertrieb oder Service (kaufmännische Ausbildung oder Studium von Vorteil, aber auch Quereinsteigern ermöglichen wir den Einstieg als Franchisepartner
  • Spaß am Verkaufen
  • Lust, die Marke mobilcom-debitel zu repräsentieren und zu leben
  • Wissensdurst und die Lust, sich persönlich und unternehmerisch immer weiterzuentwickeln
  • Leidenschaft für die Netzwerke im regionalen Umfeld
  • Unternehmergeist
  • Affinität zu Technikthemen und aktuellen Trends
  • Schnelles Denken und geschicktes Handeln
  • Die Fähigkeit, Menschen zu begeistern
  • Höchster Anspruch an sich und die eigene Qualität
  • Ein lückenloses Führungszeugnis und keine laufenden Insolvenzen

Neugierig geworden? Werden Sie jetzt Teil unserer freenet Familie und eröffnen Sie schon bald Ihren eigenen freenet Shop!
freenet Finanzinformationen
Die folgenden Finanzinformationen wurden von freenet bereitgestellt, um Ihnen weitere Informationen über die Kosten zu geben, die mit einer freenet-Chance verbunden sind
Minimal benötigtes Eigenkapital
10.000 - 20.000 €
Gesamtinvestition
ca. 9.000 €
Einmalige Eintrittsgebühr
3.000 € (netto)
Franchise-/Lizenzgebühr
keine
Werbegebühr
keine
Sonstiges
5.000 € Sicherheitsleistung für Kommissionsware (einmalig)

Umfrage zu 5G: Mobilfunknutzer bemängeln hohe Preise und zu wenig Wettbewerb

Das Netz der fünften Mobilfunkgeneration (5G) ist der modernste Standard der mobilen Kommunikation und bietet vor allem höhere Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung und somit geringere Lade- und Latenzzeiten für die Geräte. Doch der neue Mobilfunkstandard ist längst noch kein Standard für alle Bevölkerungsgruppen und wird häufig als nicht finanzierbares Luxusgut empfunden, so das Ergebnis einer Studie, die infas quo im Auftrag der freenet AG durchgeführt hat.

freenet Umfrage 5G

Viele Faktoren sind den Mobilfunknutzern derzeit bei ihrem Vertrag wichtig. Die Menschen achten vor allem auf eine gute Netzabdeckung in der Stadt (27,3 Prozent) sowie im ländlichen Raum (25,2 Prozent). Aber es entscheidet auch der Geldbeutel: Dicht gefolgt auf Platz 3 der Entscheidungskriterien liegen die monatlichen Kosten. Mehr als jeder fünfte Befragte (21,6 Prozent) gibt an, dies bei der Auswahl des Mobilfunkvertrages besonders zu berücksichtigen. Damit sind die Kosten noch wichtiger als ein passendes Datenvolumen (10,9 Prozent).

Doch die Kosten von 5G-Mobilfunkverträgen bedingen häufig die Nachfrage. Schnelle 5G-Technik können sich nur wenige leisten, sagen mehr als ein Drittel der Befragten (37,3 Prozent).

Geringer Wettbewerb zwischen den Mobilfunkanbietern wird als negativ empfunden

Ein Punkt, der mit Besorgnis beobachtet wird, ist der geringe Wettbewerb auf dem Mobilfunkmarkt. Zu wenige Anbieter und ungleiche Wettbewerbsbedingungen werden zu persönlichen Nachteilen führen, so die Ängste der Befragten. Mehr als 70 Prozent äußern diese Bedenken (70,4 Prozent). Überdurchschnittlich häufig sieht das eine Zielgruppe als Problem: Familien mit Kind (77,7 Prozent) beziehungsweise Haushalte mit mehr als drei Personen (74,3 Prozent) bewerten die derzeitige Marktsituation am kritischsten.

Die Wettbewerbsbedingungen müssen für alle Mobilfunkanbieter gleich sein, das sagen 76,2 Prozent der Befragten. Fast die Hälfte spricht sich für größere Anbietervielfalt aus, damit durch mehr Wettbewerb auch die Preise sinken (49,1 Prozent). Stärkerer Wettbewerb auf dem 5G-Markt wird daher positiv empfunden und kommt den Sorgen über die monatlichen Mobilfunkkosten entgegen.

Politik in der Verantwortung für faire Rahmenbedingungen

Doch wie kann fairer Wettbewerb hergestellt werden? Darüber herrscht unter den Befragten in der Mehrheit Einigkeit: Der Großteil sieht neben der Wirtschaft auch die Politik in der Verantwortung, wenn es darum geht, gute Mobilfunkangebote für die Verbraucherinnen und Verbraucher sicherzustellen. Mehr als jeder zweite Befragte nimmt zwar die Mobilfunkunternehmen in die Pflicht, wünscht sich aber gleichzeitig, dass die Politik den Wettbewerb auf dem Mobilfunkmarkt gesetzlich regelt (53,8 Prozent). Fast jeder achte Befragte sieht sogar nur die Politik in der Pflicht (12,3 Prozent).

Rickmann von Platen, Vorstand Partnerbeziehungen (CCO) der freenet AG, dazu: „Deutsche Verbraucher wünschen sich faire Preise und adressieren damit ein riesiges Defizit: Den fehlenden Wettbewerb. Die oligopolistischen Strukturen des Mobilfunkmarktes bieten kein tragfähiges Fundament für eine lebendige Anbieterlandschaft. Digitale Teilhabe wird nie erreicht, wenn der gesellschaftliche Zugang zu 5G nicht geklärt ist. 5G darf nicht zur Überholspur wohlhabender Verbrauchergruppen werden. Mit der bevorstehenden 5G-Frequenzvergabe können faire Rahmenbedingungen auf dem Mobilfunkmarkt hergestellt werden. Diensteanbieter, wie die freenet, stehen in den Startlöchern, auch bei 5G für intensiven Preis- und Innovationswettbewerb zu sorgen. Gesellschaftliches Ziel muss sein, allen Mobilfunkanbietern die Teilnahme am 5G-Wettbewerb zu ermöglichen und so für verbraucherfreundliche und attraktive 5G-Angebote zu sorgen.“

freenet Master Franchise

Master-Franchiseangebote bei freenet

freenet Franchise Profilbild 1
freenet Franchise Profilbild 2
freenet Franchise Profilbild 3
Verfügbare Standorte:
Derzeit suchen wir in ganz Deutschland neue Franchisepartner.
Geschäftstyp:
Franchise
Min. Eigenkapital:
€10.000 - €20.000
Unterstützung bei der Finanzierung
Nein
Training und Support:
Ja
Informationen anfordern Informationen anfordern Gespeichert
Informationen angefordert

Sie haben Infoanfragen gespeichert

Anfrage abschicken