Wir haben unsere Datenschutzrichtlinien der geltenden Gesetzgebung der DSGVO angepasst. Datenschutzerklärung anzeigen
Franchise Kaffee und Coffeeshop

Franchise-Systeme und Geschäftsideen zu Kaffee und Cafés

Suchergebnisse
Sortieren
Auswählen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Trends und Fakten über Franchising mit Kaffee- und Coffeeshop

Kaffee gehört im Leben der meisten Menschen heute fast schon zu einem „Grundnahrungsmittel“. Der Tag hat erst dann richtig angefangen, wenn die erste Tasse dampfend auf dem Frühstückstisch steht und darauf wartet, genussvoll getrunken zu werden. Doch nicht nur zu Hause steht regelmäßig Kaffee auf dem Tisch. Auch in gemütlicher Runde mit Familie und Freunden im Lieblingscafé gibt es nichts Schöneres, als die umfangreiche Getränkekarte zu durchstöbern und sich eine neue Kaffeespezialität schmecken zu lassen. Und genau hier liegt eine große Chance für Existenzgründer: Mit der Eröffnung einer Franchise-Niederlassung aus dem Sektor Kaffee und Café nutzen Sie die Beliebtheit der ursprünglich aus Äthiopien stammenden Pflanze für den erfolgreichen Sprung in die Selbständigkeit.

Der deutsche Kaffeemarkt wächst schon seit Jahren. Selbst die Pandemie hatte keinen Einfluss darauf. Der Pro-Kopf Konsum von Kaffee in Deutschland stieg 2021 weiter auf 169 Liter an. Während der Lockdowns verzeichnete vor allem der Verkauf von Röstkaffee eine sehr positive Entwicklung. Mit leckeren Kaffeespezialitäten versuchten es sich die Menschen in Homeoffice und Co. gemütlich zu machen. Das sorgte für ein Plus von 2,1 Prozent im Röstkaffeeverkauf. Der Kauf eines Kaffee-Franchise lohnt sich also.

Das gilt auch für ein Café-Franchise. Im Jahr 2020 gab es rund 11.000 Cafés in Deutschland. Trotz Pandemie erwirtschafteten sie rund 2,3 Milliarden Euro Umsatz. Nach Ende der Einschränkungen ist mit weiterem Wachstum zu rechnen.

Das Land der Kaffeeliebhaber

Die zwei bekanntesten und beliebtesten Kaffeesorten in Deutschland sind Arabica und Robusta. Beide zusammen, inklusive verschiedener Mischungen, machen 99% des Kaffeehandels aus. Was die Zubereitung des Kaffees angeht, bleibt der traditionelle „schwarze Kaffee“ mit 58,4% das beliebteste Getränk. Gefolgt von Cappuccino mit 15,5%, Latte Macchiato mit 14,9 %, Milchkaffee mit 10,9% und Espresso mit vergleichsweise geringen 0,3%. Was den Umsatz in Cafés angeht, sollte an dieser Stelle aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass ein großer Teil davon mit anderen Getränken, Kuchen, Snacks und kleinen Gerichten erzielt wird.

Deutschland ist ein Land von Kaffeefans. Verglichen mit anderen europäischen Ländern, sind wir aber lange noch nicht Spitzenreiter. Die größten Kaffeekonsumenten leben in Skandinavien. Im Durchschnitt verbrauchen die Menschen in Finnland, Norwegen und Schweden mehr als 9 kg pro Jahr. Bei uns liegt der Verbrauch bei ca. 7,2 kg Rohkaffee pro Person.

Der Löwenanteil der Kaffeeproduktion allerdings wird dem Weltmarkt von Brasilien aus zugeführt. Von dort stammt gut ein Viertel der weltweiten Kaffeeproduktion. Schätzungsweise 4 Milliarden Kaffeebäume wachsen in Brasilien und versorgen die Kaffeeliebhaber in aller Welt.

Warum Franchising in der Kaffee-Branche?

Sie überlegen sich mit einem eigenen Café selbstständig zu machen? Viele Menschen träumen davon. Der Weg vom Traum zur Realität ist allerdings nicht einfach. Beim Franchising haben Sie den Vorteil, dass Sie ihn nicht allein gehen. Sie können sich auf den Erfahrungsschatz anderer und ihren Rat verlassen:

Der Franchisegeber

Beim Gründen eines Franchiseunternehmens ist Ihr erster Kontakt natürlich immer mit dem Franchisegeber. An ihn können Sie sich mit all Ihren Fragen wenden und er kann Ihnen zu Beginn sagen, ob das Konzept überhaupt für Sie geeignet ist. Doch auch später wird er Ihnen helfen. Die meisten Franchisegeber bieten Training und Kurse für Ihre Franchisepartner an. Oft helfen Sie auch bei der Erstellung des Businessplans oder der Finanzierung. Falls Sie während des Geschäftsalltags in Ihrem Café Fragen haben, können Sie sich an Ihren Ansprechpartner wenden. Auch wenn Sie schlussendlich viele der Entscheidungen allein treffen müssen, sind Sie so niemals komplett auf sich gestellt.

Andere Franchisenehmer

Wenn Sie sich für ein Konzept entscheiden, das bereits Franchisenehmer hat, profitieren Sie von Erfahrungen aus erster Hand. Nehmen Sie Kontakt auf und fragen Sie die anderen Partner nach den Herausforderungen der Gründung. Finden Sie heraus, wo genau die Vor- und Nachteile liegen. Niemand kann Ihnen so gut erklären, ob ein Unternehmen für Sie geeignet ist, wie Menschen, die bereits darin arbeiten.

Setzen Sie auf ein bewährtes Geschäftsmodell!

In der Kaffee- und Cafébranche gibt es unzählige Möglichkeiten sich selbstständig zu machen. Beim Franchising setzen Sie auf ein Konzept, das sich bereits bewährt hat. Mindestens der Franchisegeber hat das Geschäftsmodell erfolgreich getestet. Meistens gibt es zudem schon andere Franchisenehmer, die ihre Geschäfte mit Erfolg führen. Die Bekanntheit der Marke gibt Ihnen zusätzlich Sicherheit.

Als Franchisenehmer fangen Sie nie ganz bei null an. Damit sind Sie anderen Gründern weit voraus. Um viele Dinge müssen Sie sich überhaupt nicht kümmern, zum Beispiel um die Markenentwicklung, Design oder größere Werbemaßnahmen. Sie bekommen quasi einen Baukasten, mit dem Sie die Basis Ihres Geschäfts aufbauen können. Der erste Anfang ist schnell gemacht. Später kommen dann natürlich auch Ihre eigenen Ideen ins Spiel. Der Geschäftsalltag wird in den meisten Franchiseunternehmen weitestgehend alleine von den Partnern gemeistert.

Selbstständig mit Kaffee

Sie denken, dass ein Kaffee-Franchise das Richtige für Sie sein könnte, fragen sich aber, welche Konzepte es genau gibt? Wir geben Ihnen einen kurzen Überblick.

Klassische Cafés

Die meisten Franchiseunternehmen in der Kaffeebranche sind klassische Cafés. Diese gibt es allerdings in vielen verschiedenen Varianten: klein und gemütlich oder groß, sehr stark nur auf Kaffee fokussiert oder mit einem großen Essensangebot, international oder lokal. Zusätzlich gibt es besondere Cafés, die bestimmte Zusatzangebote haben. Dazu gehören etwas Gaming-Cafés oder Cafés, die mit einem Buchladen kombiniert sind. Cafés finden sich an vielen Orten in Ihrer Stadt. Ganz klein in einer Seitenstraße, in einem Einkaufszentrum, am Bahnhof oder Flughafen – was den Standort angeht, sind Sie mit einem Café sehr flexibel.

Mobile Kaffeebars

Noch flexibler sind Sie mit einer mobilen Kaffeebar. Hier kommen die Menschen nicht zu Ihnen, sondern Sie zu den Menschen. Mobile Kaffeebars gibt es in Verkaufswägen, aber auch als Coffee-Bike-Variante, also mit dem Fahrrad, oder kombiniert mit einer Ape als italienische Version. Mit Ihrer Kaffeebar stehen Sie an den unterschiedlichsten Standorten. An öffentlichen Orten, aber auch auf privaten Veranstaltungen oder großen Messen.

Kaffee-Röstereien

Bevor wir unseren Kaffee verzehren, muss er geröstet werden. Meistens geschieht das in sehr großen industriellen Röstereien. Doch in den letzten Jahren entstanden auch immer mehr kleine unabhängige Röstereien. Darunter sind mittlerweile international auch einige Franchiseunternehmen. Momentan ist der Bereich aber noch sehr klein.

Starten Sie Ihre neue Karriere als Franchisenehmer in der Kaffee-Branche

Wenn Sie selbst Kaffee lieben, und sich gut vorstellen könnten ein eigenes Café oder eine mobile Kaffeebar zu besitzen, dann machen Sie sich jetzt auf die Suche nach dem passenden Franchisepartner. Ganz sicher gibt es ein Konzept, dass für Sie, Ihr Budget und Ihre Vorstellungen geeignet ist.

Sie interessieren sich auch für andere Branchen? Hier finden Sie alle Franchise-Unternehmen von A-Z.

Jetzt mit Franchise Direkt in die Selbständigkeit starten!

Sie haben Infoanfragen gespeichert

Anfrage abschicken