BACK-FACTORY

Existenzgründung als Franchise-Partner von BACK-FACTORY

KOSTENLOSE Informationen hier anfordern

Neue Wege – neue Ziele: Karin Arslani hat mit Back-Factory ihren Traum verwirklicht

Die Berlinerin Karin Arslani wollte ihrem Leben eine völlig neue Richtung geben. Die Partnerschaft mit Back-Factory hat ihr die Erfüllung dieses Traumes möglich gemacht. 2013 hat sie den ersten Store als Franchise-Partnerin übernommen, 2017 folgte der zweite.

karin arslani

Täglich hat Karin Arslani ihr Weg zu ihrer früheren Arbeitsstelle an einem Back-Factory Store vorbeigeführt. Sie war im Immobiliengeschäft tätig und war es müde geworden, sich mit Ellbogen gegen die vornehmlich männliche Konkurrenz durchsetzen zu müssen. Sie wollte ihr eigener Chef werden und dabei gerne auch eine völlig neue berufliche Richtung einschlagen.

Faszination Back-Factory

Als regelmäßige Kundin beeindruckte Karin Arslani die Professionalität des Stores. „Es ging einfach immer schnell und die Auswahl der Produkte war immer groß und vollständig. Ich dachte mir damals schon, dass das ja etwas Tolles sein muss und habe mich darum, als der Entschluss für meinen beruflichen Kurswechsel definitiv feststand, genauer mit dem Konzept von Back-Factory beschäftigt“, erklärt Karin Arslani.

Einstieg mit dem Pachtmodell

Für ihren Einstieg bei Back-Factory musste Karin Arslani keinen neuen Standort eröffnen und von Grund auf ein neues Geschäft aufbauen. Das Pachtmodell von Back-Factory ermöglichte ihr, einen bestehenden Store zu übernehmen, ohne damit ein allzu großes unternehmerisches Risiko einzugehen. „Ich bin Back-Factory sehr dankbar für das Vertrauen, das mir damit entgegengebracht wurde“, so Arslani. Vier Jahre nach der Übernahme des ersten Stores, bot man ihr schließlich auch die Übernahme eines zweiten an. Dieser war zuvor in Schieflage geraten und stellte somit eine besondere Herausforderung für die Unternehmerin dar. Mit Hilfe der Zentrale renovierte sie den Store und machte ihn mit viel Arbeit wieder erfolgreich. Vor allem musst das Verhältnis zur Kundschaft wieder aufgebaut werden. Dabei halfen ihr auch ihre Mitarbeiter. „Ich lege großen Wert darauf, dass meine Mitarbeiter nicht nur mit Gewissenhaftigkeit bei der Arbeit sind, sondern auch mit viel Freude. Und eine überdurchschnittlich geringe Fluktuation bestätigt mich darin, dass dies gut gelingt.“

Zukunftspläne

Karin Arslani fühlt sich wohl bei Back-Factory und schätzt vor allem die familiäre Atmosphäre des gesamten Unternehmens. „Bei aller Konkurrenz und Existenzangst, von denen sich wohl kaum ein Selbstständiger ganz freisprechen kann, gibt mir die Zentrale Sicherheit und ich vertraue den Experten und ihren Erfahrungen hier voll und ganz“, versichert Karin Arslani. Sie möchte noch lange Partnerin von Back-Factory bleiben und kann sich auch vorstellen, mit Ihrem Unternehmen und dem Systemgeber weiter zu wachsen.

  • BACK-FACTORY
  • BACK-FACTORY
  • BACK-FACTORY
  • BACK-FACTORY
VERFÜGBARE STANDORTE:
Derzeit suchen wir Franchisenehmer im gesamten deutschsprachigen Raum.
GESCHÄFTSTYP:
Franchise
MIN. EIGENKAPITAL:
€30.000
UNTERSTÜTZUNG BEI DER FINANZIERUNG:
Ja, direkt vom Unternehmen.
TRAINING UND SUPPORT:
Ja
FRANCHISE VERBÄNDE

Mitglied im DFV: Vollmitglied

  • DFV Logo.jpg
Unser Newsletter

Kostenlose Informationen über weitere Franchise-Chancen erhalten