Der Europäische Franchise-Verband: viele Nationen - ein Auftrag

Der europäische Franchise-Verband, die European Franchise Federation EFF (www.eff-franchise.com) ist eine gemeinnützige, internationale Organisation, die die Interessen und die Weiterentwicklung von Franchising in Europa vertritt und fördert. Die EFF wurde 1972 gegründet und hat ihren Sitz in Brüssel.

Derzeit sind 21 nationale Franchise-Verbände Mitglied der EFF. Jede dieser Organisationen ist die bevollmächtigte Vertretung der jeweiligen nationalen Franchise-Wirtschaft. Hier die einzelnen Mitgliedsverbände:

  • Österreichischer Franchise-Verband
  • Belgischer Franchise-Verband
  • Britischer Franchise-Verband
  • Kroatischer Franchise-Verband
  • Tschechischer Franchise-Verband
  • Dänischer Franchise-Verband
  • Finnischer Franchise-Verband
  • Französischer Franchise-Verband
  • Deutscher Franchise-Verband
  • Griechischer Franchise-Verband
  • Ungarischer Franchise-Verband
  • Italienischer Franchise-Verband
  • Niederländischer Franchise-Verband
  • Polnischer Franchise-Verband
  • Portugiesischer Franchise-Verband
  • Serbischer Franchise-Verband
  • Slowenischer Franchise-Verband
  • Schwedischer Franchise-Verband
  • Spanischer Franchise-Verband
  • Schweizer Franchise-Verband
  • Türkischer Franchise-Verband

Zu den Mitgliedern dieser Verbände gehören Franchise-Geber genauso wie Franchise-Nehmer, Wirtschaftsexperten und Branchenkenner etwa Anwälte, Berater, Marketing-Fachleute, Banken oder Versicherungen.

Eine Aufgabe der Europäischen Franchise Federation ist die Förderung und Gewährleistung eines ethisch vertretbaren Franchisings. Obwohl sich die EFF aus vielen Einzel-Organisationen unterschiedlicher Länder zusammensetzt, handelt sie doch als alleinstehende Repräsentantin der europäischen Franchise-Industrie. Ihr kommt die Rolle eines Sprechers zu, wenn es darum geht, der Öffentlichkeit die Bedeutung und die Absicht eines ethischen Franchisings zu verdeutlichen. Dazu gehören wirtschaftliche Institutionen genauso wie staatliche Behörden, die Industrie, die Presse oder Verbraucher.

Der europäische Ethikkodex

Der europäische Ethikkodex für Franchising wurde erstmals 1972 von der EFF entwickelt und wird seitdem regelmäßig auf einen aktuellen Stand gebracht, was ethische Geschäftspraktiken angeht. Der Kodex ist eine Zusammenstellung von Regelungen, die faire Geschäftspraktiken und Vertragsformen im europäischen Franchising definieren. Jede Adaption des Regelwerks muss vom Aufsichtsrat des EFF abgesegnet werden und darf den originalen Kodex nicht verändern.

Auf der Basis dieses Ethikkodex hilft der Verband, die europäische Franchise-Industrie zu stabilisieren, indem sich alle Mitglieder verpflichten, sich an diese Regeln zu halten. Die Einhaltung der ethischen Richtlinien bedeutet für jeden nationalen Franchise-Verband, der Mitglied ist, faire Franchise-Praktiken im jeweiligen Land zu gewährleisten. Jedes einzelne Mitglied eines nationalen Franchise-Verbands verpflichtet sich, den europäischen Ethikkodex umzusetzen.

Der Kodex beinhaltet:

  1. Die Definition von Franchising
  2. Die Rollendefinition von Franchisegeber und Franchisenehmer sowie die Rechte und Pflichten beider Parteien
  3. Regelungen zur Rekrutierung, Werbung und Offenbarungspflicht
  4. Richtlinien zum Auswahlverfahren neuer Franchise-Partner
  5. Festlegungen von Vertragsbedingungen und Klauseln
  6. Ausnahmeregelungen für Master-Franchise-Lizenzen

Ein Franchisegeber, der Mitglied eines der EFF zugehörigen Verbandes ist, verbessert also sein Ansehen in der Öffentlichkeit dadurch, dass er verantwortungsvoll und ethisch vertretbar seine Geschäfte betreibt.

Die EEF arbeitet mit privaten Franchise-Unternehmen zusammen, die Mitglied im nationalen Franchise-Verband sind, und berät sie. Sie überwacht außerdem jegliche Gesetzgebung, die die Franchise-Industrie betrifft – speziell auf internationaler Ebene. Der Verband spricht dabei auch Gesetzesempfehlungen aus, um zu verhindern, dass die wirtschaftlichen Interessen der Franchise-Industrie und die dazugehörigen Vertragsrechte nicht von neuen Gesetzen blockiert werden.

Der Einfluss der EFF endet nicht an den europäischen Grenzen. Als anerkannte Repräsentanz und Autorität eines ethischen Franchisings in Europa vertritt der Verband die Interessen seiner Mitglieder auch im weltweit operierenden Word Franchise Council WFC. Das World Franchise Council besteht aus 45 Mitgliedern, von denen etwa die Hälfte Mitglied der EFF ist.