Werde das START-up des Sommers 2012

Eine vitale Gründerkultur ist eine wichtige Voraussetzung für nachhaltiges und gesundes Wirtschaftswachstum. Wie aber kann man Gründerinnen und Gründer fördern, welche Anreize muss man jungen Menschen geben, sich selbstständig zu machen? Zum einen sind sicher die politischen Rahmenbedingungen entscheidend, zum anderen aber auch Informationen, Hilfestellungen und finanzielle Förderung.

Idee und Perspektive zählen

Als etablierte Veranstaltung zum Thema Unternehmensgründung und -entwicklung ist es das Ziel der START-Messen, die Gründungskultur zu fördern. Deshalb informieren sie jedes Jahr umfassend über die Themen Gründung, Finanzierung und Unternehmensentwicklung. In diesem Jahr wird im Rahmen des START-AWARD erstmals das „START-up des Sommers“ prämiert. Das können Einzelpersonen oder Teams sein. Die Bewerbung endet am 25. Mai 2012. Im Vordergrund steht dabei die Geschäftsidee und ihre Machbarkeit. Es muss kein Businessplan vorliegen, aber eine ausführliche (Powerpoint-) Präsentation mit wirtschaftlichen Perspektiven und einer ersten Marktanalyse. Die Bewertungskriterien sind: Geschäftsidee, wirtschaftliche Perspektive, Innovationsgehalt, Gründerpersönlichkeit und Nachhaltigkeit. Aus allen Einreichungen wählt eine
Jury, bestehend aus Gründungsexperten, Vertretern von Institutionen und des Veranstalters, zehn Bewerbungen für die Endrunde aus.

Preisgelder Coaching, Software

Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweite mit 2.000 Euro, der dritte mit 1.000 Euro. Zudem werden alle Preisträger durch Experten der Wirtschaftsjunioren Nürnberg gecoacht und können sich über „business plus 2012“ freuen, die Komplettlösung für Warenwirtschaft und Buchhaltung aus dem Hause Lexware. Alle Preisträger haben die Gelegenheit sich und ihre Idee auf der START-Messe in Nürnberg (6. und 7. Juli) zu präsentieren.