START-Messe am 13. und 14. November 2009 in der Messe Essen

Gerade die kompakte Form als Messe mit integriertem Vortragsprogramm macht die START zu einer einzigartigen Wissens-Plattform, auf der sich Gründer- und UnternehmerInnen, Gründungs- und Franchise-Interessierte wertvolle Informationen und Impulse für eine dauerhaft erfolgreiche Unternehmensentwicklung holen können.

Besucher profitieren von der Vielfalt
Die Themen der START sind umfassend und orientieren sich dabei am konkreten Bedarf von Gründern und jungen Unternehmen. So beraten etwa die Banken über Fördermöglichkeiten und Finanzierungen, erläutert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) u.a. wie man sich auf Bankengespräche vorbereitet oder einen Businessplan erstellt, zeigen die Franchise-Geber erfolgreiche Geschäftsmodelle und geben Tipps für zukünftige Franchise-Nehmer. Es ist die Vielfalt der Experten und Themen, die die START-Messe in Essen auszeichnet. Weitere Programmpunkte der START sind Unternehmensentwicklung und -nachfolge, Marketing und Vertrieb, Wirtschaft, Recht und Steuern, Training und Coaching, Gründen aus der Arbeitslosigkeit, Wachstumsstrategien und vieles mehr. Das Vortragsprogramm wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), den Startercentern NRW und dem Deutschen Franchise-Verband (DFV) entwickelt.

Wertvolle Key Notes und Vorträge
Im umfangreichen Vortragsprogramm der START in Essen sind an beiden Messetagen prominente Unternehmer-Persönlichkeiten vertreten: Wolfgang G. Sonnenburg, Jurist und Self Made Millionär, referiert über „Essentials für erfolgreiches Investment“, also wie Unternehmer die Anlagestrategie des Milliardärs Warren Buffet für sich nutzen können. In seiner Key Note „Die essentiellen Kriterien für dauerhaften Erfolg“ vermittelt er an beiden Messe-Tagen wie Spitzen-Leistungen in allen Lebensbereichen möglich sind. Martin Geiger, „Effizientertainer“ und Trainer des Jahres 2007 der Europäischen Trainer Allianz, macht in seinen Key Notes Unternehmen Beine. Er zeigt, wie Sie die Umsetzungsgeschwindigkeit im Unternehmen erhöhen und so gegenüber dem Wettbewerb die Nase vorn haben.
Waltraud Martius, Geschäftsführerin von Syncon Salzburg und Ehrenpräsidentin des Österreichischen Franchise Verbands (ÖFV), macht am zweiten Messe-Tag in „Fairplay Franchising – 9 Spielregeln für partnerschaftlichen Erfolg“ deutlich, welche Leistungen, Hard- und Soft-Skills von einem Franchise-Geber erwartet werden können.

Ideen mit Franchising verwirklichen
Auch Gründer ohne konkrete Geschäftsidee finden auf der START in Essen ein breites Angebot an Franchise-Systemen – also „schlüsselfertige Existenzen“. Dadurch kann auf ein bewährtes Geschäftskonzept aufgesetzt und viele Fehler und Stolperfallen vermieden werden. Wer sich für diese Form der
Selbstständigkeit entscheidet und als Franchise-Nehmer ein eigenes Unternehmen gründet, erfährt auf der
START in Essen in speziellen Franchise-Vorträgen alles Wesentliche: Von „Franchising in Deutschland – Chancen und Erfolgsaussichten“, so der Vortrag von Torben Leif Brodersen, Geschäftsführer des Deutschen Franchise-Verbands (DFV) bis zum Praxis-Forum Franchising. Dort „plaudern“ erfolgreiche Franchise-Geber und -Nehmer aus dem unternehmerischen Nähkästchen und geben konkrete Tipps für die erfolgreiche Selbstständigkeit in einer Franchise-Partnerschaft.

Online-Anmeldung für vergünstigten Eintritt
Allen zukünftigen wie etablierten Unternehmern ermöglicht die unverbindliche Online-Anmeldung unter www.start-messe.de einen vergünstigten Eintritt (10 statt 15 €). Im Internet kann der Messebesuch mit dem das stets aktuellen Aussteller- und Vortragsverzeichnis geplant, Termine mit Ausstellern vereinbart und eine Vorauswahl aus dem umfangreichen Vortragsprogramm getroffen werden.