START-Messe 2012 - Informations- und Networkingangebot gut angenommen

  • Mehr als 1.500 Besucher informierten sich an beiden Tagen
  • Wichtiges Angebot für Gründer und Jungunternehmer
  • START-Up des Sommers gekürt

Freitag und Samstag stand die Frankenhalle im Messezentrum Nürnberg ganz im Zeichen der erfolgreichen Selbstständigkeit. Mehr als 1.500 Besucher nutzten die START-Messe, um sich bei den knapp 100 Ausstellern und in den über 60 Vorträgen umfassend zu informieren. „Der etwas geringere Besucherzuspruch in diesem Jahr spiegelt auch die gesunkene Gründungsdynamik wieder“, erläutert Christian Cordes, Projektleiter der START-Messe. „Die gute wirtschaftliche Lage lädt nicht unbedingt ein, sich selbstständig zu machen – obwohl gerade jetzt junge Unternehmen gute Rahmenbedingungen vorfinden. Zu Zeiten der Ich-AG war der Zuspruch natürlich höher – jeder, der irgendwie konnte, wollte gründen, oft aus der Arbeitslosigkeit.“

Das hat sich geändert. Die Besucher, die heute auf die START kommen, haben sich bereits wesentlich intensiver mit dem Thema Gründung und Selbstständigkeit auseinandergesetzt. Sie sind besser vorinformiert und wissen oft schon sehr konkret, wie und wann sie gründen wollen. So wurden auch in diesem Jahr die Beraterlounge und die Networking-Angebote erneut sehr gut angenommen. Höhepunkte im Vortragsprogramm waren unter anderem die Key-Notes von Jens-Uwe Sauer (Seedmatch) und Matthias Hunnecke (Brille24).

Wichtige Plattform

Bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung am Freitag zeigten sich Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Dirk von Vopelius, IHK Präsident Nürnberg für Mittelfranken, und Dr. Thies Claussen, Vorstandsmitglied der LfA Förderbank, angetan vom Angebot der START-Messe. Katja Hessel: „Seine Idee umzusetzen und sich selbständig zu machen eröffnet neue Chancen, stellt den Gründer aber auch oftmals vor große Herausforderungen. Deshalb ist es ratsam, sich bereits vor der Gründung mit den komplexen Anforderungen auseinanderzusetzen, sich zu informieren, gute Kontakte zu knüpfen und die richtigen Ansprechpartner persönlich kennenzulernen. Die START bietet hierfür das richtige Pflaster und die ideale Plattform. Dieses auch zu nutzen ist ein guter Start für eine erfolgreiche Gründung."

START-Up des Sommers gekürt

Ein Höhepunkt des zweiten Tages auf der START war die Prämierung des START-Up des Sommers. Aus den sechs Finalisten wurden die drei Sieger gekürt. Hier hatte Babyviduals die Nase vorn. Das junge Unternehmen aus Nürnberg ist mit der Idee, Tiefkühlbeikost für Babys im Bio-Standard und im Heimlieferservice anzubieten, erfolgreich gestartet. Wolfgang Pöhlau, Lebensmittelingenieur und Gründer von Babyviduals (www.babyviduals.de), konnte sich über den ersten Preis in Höhe von 3.000 Euro freuen.

Auf die Plätze zwei und drei kamen die FoodFighters und die Donut Lounge. Sie bekamen 2.000 und 1.000 Euro. Die FoodFighters sind vier Köche aus Mainz-Wiesbaden, die sich gemeinsam auf den Weg machen, ungenutzte Lebensmittel zu verwerten. Mit öffentlichen Veranstaltungen sind sie die gastronomischen Vorreiter der „Taste the Waste“-Bewegung (www.facebook.com/pages/Food-Fighters/312519005487928).

Während die FoodFighters schon im Markt sind, steckt Nadine Hulm, die 31jährige Geschäftsführerin und Inhaberin der Donut Lounge, mitten in den Vorbereitungen. Mit ihrem Crowfunding-Projekt geht sie einen besonderen Weg: Sie möchte damit zum einen eine Vielzahl von Kleininvestoren erreichen, zum anderen bindet sie so die Investoren und alle interessierten Kunden in die Entscheidungsprozesse mit ein. Das Ergebnis soll Anfang 2013 ein gemütliches Café in zentraler Lage von Nürnberg sein (www.donutlounge.de).

Neben den Geldpreisen werden alle Preisträger durch Experten der Wirtschaftsjunioren Nürnberg ein Jahr lang gecoacht und erhielten zudem die Komplettlösung für Warenwirtschaft und Buchhaltung „Lexware business plus 2012“ aus dem Hause HAUFE Lexware.

Starke Partner

Zu den langjährigen Partnern der Messe gehören die Bayerische Staatsregierung, die LfA Förderbank Bayern, die Sparkassen, die Industrie- und Handelskammern, das netzwerk nordbayern, die Metropolregion Nürnberg, HAUFE Lexware und viele weitere Partner. Weitere Informationen zur START-Messe und zum START-AWARD unter www.start-messe.de.

Über die START-Messe und den Veranstalter asfc – atelier scherer fair consulting:

Seit 1998 informieren die START-Messen an verschiedenen Standorten in Deutschland über die Themen Gründung, Finanzierung und Unternehmensentwicklung. Der Veranstalter asfc - atelier
scherer fair consulting (www.asfc.de) ist ein unabhängiger und inhabergeführter Messeveranstalter mit einer über 20-jährigen internationalen Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in Fürth (Bayern) ist als Messeveranstalter und als Durchführungsgesellschaft tätig. Zu den eigenen Messeprojekten zählen neben der START-Messe die CRM-expo, die Leitmesse zum Thema Kundenbeziehungsmanagement
(www.crm-expo.com). Im Auftrag verschiedener Institutionen und der öffentlichen Hand übernimmt asfc Planung, Organisation und Durchführung von Gemeinschaftsständen auf international bedeutenden Fachmessen im In- und Ausland. asfc ist Mitglied in verschiedenen Verbänden und Organisationen, unter anderem AUMA, FAMAB und bei der FKM.