Pirtek rüstet auf

„Uns trifft es nicht ganz so drastisch wie den Rest der Industrie“, so Bernd Weber, Geschäftsführer der Pirtek Deutschland GmbH. „Einerseits kommt uns als Franchise-System die lokale Marktstärke unserer Franchise-Partner zugute. Andererseits bedienen wir nicht nur einen, sondern alle Märkte von der Abfallwirtschaft bis zum Transportwesen“. Vor allem die Entwicklung in der Bauwirtschaft sei derzeit von Bedeutung. Hier würden rückläufige Bauaktivitäten weniger Reparatureinsätze bedeuten. Tatsächlich wird jedoch aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vielfach auf den Kauf neuer Maschinen verzichtet; die alten Geräte werden länger eingesetzt und sind damit auch reparaturanfälliger. Weiterhin bringen die angelaufenen Konjunkturprogramme, zurzeit insbesondere die verstärkten Straßenbaumaßnahmen während der Urlaubszeit, zusätzliche Auftragsmöglichkeiten mit sich.

Auftragsabwicklung und Kundenmanagement optimieren
Mit der Einführung eines neuen elektronisch gestützten Systems zur Auftragsabwicklung wird Pirtek in Zukunft die Arbeitsabläufe optimieren und damit noch schnellere Reaktionszeiten und administrative Verbesserungen ermöglichen. So werden die Serviceeinsätze jetzt direkt auf den PDA des Technikers übermittelt, statt wie bisher telefonisch oder per Funk. Darüber hinaus werden künftig alle relevanten Kundenstammdaten gemeinsam genutzt, das Kundenmanagement insgesamt vereinfacht. Somit erhalten die Franchise-Partner ein weiteres, effizientes Managementinstrument an die Hand. „Das neue System MST-Online beschleunigt nicht nur die Geschäftsabläufe. Die Konditionen für den jeweiligen Kunden sind sofort abrufbar – Fehlberechnungen werden vermieden. Lieferscheine müssen nicht mehr manuell, sondern werden elektronisch erstellt und können auch gleich in Rechnungen umgewandelt werden“, so Bernd Weber zu den Vorteilen. Entwickelt wurde das System ursprünglich für Pirtek Benelux. Nach Ablauf der Testphase und Anpassung an die deutschen Rahmenbedingungen sowie gesetzlichen Anforderungen soll die Einführung bei allen Pirtek-Centern bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Insgesamt liegen die Kosten für Entwicklung und Umsetzung bei rund einer Million Euro.

Prüfsiegel des Deutschen Franchise-Verbands
Über 90 % der Franchise-Partner von Pirtek bewerten ihre Geschäftsentwicklung als positiv, so das Ergebnis im Rahmen einer Partnerzufriedenheitsanalyse zum Systemcheck des Deutschen Franchise-Verbands (DFV). 82 % würden sich wieder entscheiden, Franchise-Partner von Pirtek zu werden. 84 % würden das Franchise-Konzept in ihrem Freundeskreis darüber hinaus weiterempfehlen. Neben der Partnerzufriedenheit zählten Franchise-Vertrag, das Betriebshandbuch, Systemkonzept, Produkte, Strategie und Management zu den Prüfungskriterien. Mit einer überdurchschnittlich positiven Globalzufriedenheit darf sich Pirtek seit Juni dieses Jahres „Geprüftes Mitglied nach der Richtlinie des DFV“ nennen. „Wir haben zum ersten Mal an dem Systemcheck teilgenommen“, erklärt Weber. „Mit dem Prüfsiegel haben vor allem unsere Partner der Franchise-Zentrale bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“. Die Systemprüfung erfolgt durch das Internationale Centrum für Franchising und Cooperation (F & C), Münster. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit von drei Jahren und kann durch eine nochmalige Überprüfung der Kriterien erneuert werden.

Weiteres Systemwachstum
Im laufenden Geschäftsjahr will Pirtek mit weiteren fünf geplanten neuen Servicecentern wachsen. Bis 2011 will das Unternehmen auf über 60 Standorte bundesweit mit Franchise-Partnern expandieren. „Wir stellen bei vielen Unternehmen ein wachsendes Bewusstsein für Ausfallzeiten von Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen und die damit verbundenen Kosten fest“, erklärt Bernd Weber. „Mit dem Konzept aus Qualität, Service und Schnelligkeit trifft Pirtek im Wachstumsmarkt Hydraulik genau den Nerv der Zeit.“