Pirtek erhält Franchise-Gründer-Preis 2009

„Diese Auszeichnung ist ein großer Motivationsschub und spornt mich als Unternehmer zusätzlich an, mein Geschäft weiter auszubauen“, so Marcus Ströhle, der mit dem dritten Platz des Franchise-Gründer-Preises ausgezeichnet wurde. Im Juli 2007 eröffnete der gelernte Industriemechaniker und Maschinenbau-Techniker sein erstes Pirtek-Service-Center in Gerstetten bei Ulm auf 600 qm Fläche. 2008 rückten seine drei mobilen Werkstattwagen bereits 1.300 Mal aus, um Schäden an der Hydraulik von Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen zu beheben. Im ersten Jahr erwirtschaftete Ströhle einen Umsatz von über 550.000 Euro und erreichte nach nur 13 Monaten den Break-even-Punkt – damit lag er weit über Plan und zählt zu den Spitzenunternehmern im System. „Der Preis bestätigt aber nicht nur meine unternehmerischen Leistungen, sondern auch das Pirtek-Konzept insgesamt“, so Ströhle weiter.

Vorteil Franchise-Partnerschaft
Schon vor Eröffnung des Service-Centers profitiert Marcus Ströhle von der kompetenten Unterstützung durch die Franchise-Zentrale. Angefangen bei der Finanzierung der über 400.000 Euro starken Investition über die Ausstattung des Service-Centers bis hin zu Technik- und Verkaufsschulungen. Im Rahmen eines Trainee-Programms in einem etablierten Pirtek-Center werden Marcus Ströhle und seine sieben Mitarbeiter nicht nur in der fachgerechten Reparatur von Schäden an der Hydraulik, sondern auch in den hohen Service-Standards geschult. Regionale Marktanalysen sowie Rahmenabkommen der Zentrale mit Großkunden haben dem 34-Jährigen zudem geholfen, schnell einen Kundenstamm aufzubauen.

„Als Franchise-Partner kann ich mich ganz auf das Tagesgeschäft konzentrieren und von den Erfahrungen der Franchise-Zentrale profitieren“, so Ströhle. „Das gilt nicht nur für den Start der Partnerschaft, sondern auch jetzt bei der weiteren Expansion.“ Seit Mai 2009 steht Marcus Ströhle seinen Kunden mit einem vierten Werkstattwagen zur Verfügung – 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche. Mittelfristig will er mit einem zweiten Service-Center weiter wachsen.