Verkaufs-Buch von INtem®-Leiter Helmut Seßler erscheint in erweiterter Auflage

Emotionale Kunden-Landkarten entwerfen – und mehr verkaufen

Jeder Mensch tickt anders, und damit auch jeder Kunde. Wer das Emotions- und Wahrnehmungssystem des Kunden einschätzen kann, verkauft mehr. Helmut Seßler, Leiter des Franchisegebers INtem®, argumentiert in seinem Buch (erschienen bei Haufe-Lexware) auf der Höhe der Hirnforschung: denn der Mensch entscheidet nicht rational, sondern emotional. Und wie schon der Neuromarketingexperte Hans-Georg Häusel schreibt, „Alles was keine Emotionen auslöst, ist für unser Gehirn wertlos.“
Darum: Es gilt, sich vom Rationalitätsmythos zu verabschieden. Die Emotionen spielen bei Kaufentscheidungen eine Oscar-verdächtige Hauptrolle. Wichtige Nebenrollen übernehmen die Werte und Motive.

Persönlichkeitsprofile entwerfen

Schritt für Schritt zeigt Seßler in „Limbic® Sales“, wie Spitzenverkäufe durch die konsequente Emotionalisierung des Einkaufsprozesses möglich sind. Seine Übungen erleichtern den Transfer in die tägliche Verkaufsarbeit. Im Mittelpunkt: die verschiedenen Gesprächsphasen vom vertrauensvollen Beziehungsaufbau bis zum Abschluss.
Der Leser erfährt während der Lektüre, wie er seine Kunden besser einschätzt und ein individuelles emotionales Limbic®-Persönlichkeitsprofil entwirft. Und er lernt sich selbst besser kennen. Und das ist auch notwendig: Immerhin sind am Einkaufsprozess mindestens zwei emotionale Wesen beteiligt.
Das Buch ist somit interessant für alle Menschen, die andere von etwas überzeugen wollen und ihre Überzeugungsarbeit und Argumentation auf den Typus des Kunden oder Gesprächspartners abstimmen wollen.

Zweite Auflage mit inhaltlicher Erweiterung

Das Erfolgs-Buch ist nun in der zweiten Auflage erschienen. Im Vergleich zur ersten Auflage wurde die haptische Qualität durch einen gebundenen Einband (Hardcover) gesteigert, das Layout leserfreundlicher und moderner gestaltet.
Die größte inhaltliche Veränderung besteht in einem vollkommen neuen Kapitel, in dem es um die limbische Ausrichtung der Vertriebsabteilung geht. Die limbische Gehirnforschung und die Tatsache, dass jeder Mensch ein bestimmtes Emotionssystem bevorzugt, werden auf die Mitarbeiterführung übertragen.
Auch in der zweiten Auflage findet der Leser einen Schnelltest, mit dem er sein bevorzugtes Emotionssystem feststellen kann. Auch unter http://www.intem.de/schnelltest kann der Test für die persönliche Entwicklung durchgeführt und genutzt werden.

Integration der limbischen Erkenntnisse in Trainerausbildung

Das INtem®-Institut hat die entsprechenden Ausbildungsinhalte auch in seine Verkaufstrainerausbildung integriert. Die Lizenznehmer erfahren, wie sie durch den Einsatz von Emotionen die Kauflust beim Kunden wecken und steigern.

Fazit und Termine

Limbic® Sales revolutioniert traditionelles Verkaufen, weil der Autor die Bedeutung der Emotionen für den Verkaufserfolg in praktische und umsetzbare Tipps für den besseren Zugang zum Kunden transformiert.
Die nächste Verkaufstrainerausbildung beginnt am 8. Mai 2013. Ausführliche Informationen zu der Ausbildung gibt es auf den kostenlosen INtem®-Infotagen in Mannheim. Die nächsten Termine für einen Infotag sind der 13. April und der 20. April 2013.

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über INtem®.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Informationsveranstaltung

                        Viele Franchisegeber bieten potentiellen Franchisenehmern auf den Informationsveranstaltungen die Möglichkeit, sich unverbindlich über das Franchisesystem zu informieren. An einer Infoveranstaltung, welcher in der Regel im Hauptsitz des Franchisegebers stattfindet, wird den Interessenten der gesamte Geschäftsablauf erläutert. Dies beeinhaltet z.B. Erklärungen zum Produkt oder den Service des Franchisesystems, zum Trainingsprogramm und die finanziellen Investitionen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit den Franchisegeber persönlich kennenzulernen und in manchen Fällen auch mit bereits existierenden Franchisenehmern über dessen Erfahrungen zu sprechen. Der Franchisegeber nutzt diese Informationsveranstaltungen um erste Eindrücke vom potentiellen Franchisenehmer zu sammeln und um die Eignung des Interessenten abschätzen zu können.

                          Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.