INtem-Lizenznehmer starten mit Wettbewerbsvorsprung

Dies gilt ebenso für die Trainer in spe, die in Mannheim eine Komplettausbildung zum Verkaufstrainer nach dem Franchiseprinzip durchlaufen. Im März 2010 werden gleich zehn neue Trainer ihre Ausbildung abschließen und wie alle anderen Franchisenehmer zum Beispiel die verbesserte Version der INtem-VertriebsPotenzialAnalyse (VPA) nutzen können.

Den Kunden auf Verbesserungspotenziale hinweisen
„Mit der computergestützten VPA stellt ein Trainer gemeinsam mit dem Vertriebsleiter die Stärken, aber vor allem die verbesserungswürdigen Schwachpunkte in der Vertriebsabteilung des Kunden fest. Die Analyse ist die Grundlage für die Entwicklung eines individuellen Weiterbildungskonzeptes“, sagt INtem-Leiter Helmut Seßler. „Mit der aktuellen VPA-Version ist nun auch ein Branchenvergleich möglich.“ Die Führungskraft in – zum Beispiel – einer Bank kann jetzt vergleichen, welche Durchschnittswerte in der Finanzbranche gelten, etwa bei der Terminvereinbarungsquote, dem Umsatz und vielen weiteren Kennziffern. „Diese Werte sind für die Entscheider oft ein wichtiger Ansatzpunkt bei der Beantwortung der Frage, welche brachliegenden Potenziale zuallererst ausgeschöpft werden sollen“, so Seßler, „schließlich will jeder gegenüber der Konkurrenz strategische Wettbewerbsvorteile auf- und ausbauen.“

Förderprogramme nutzen auch Franchisenehmern
Weil die INtem Gruppe als Bildungsträger zertifiziert worden ist, dessen Weiterbildungen von staatlicher Seite kräftig gefördert werden, können sich die Franchisenehmer über geldwerte Vorteile freuen. Unternehmen, die in die Weiterentwicklung und Qualifizierung ihrer Mitarbeiter investieren und dabei die Dienste und Ausbildungsmaßnahmen der INtem Gruppe oder der Lizenznehmer in Anspruch nehmen, erhalten unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Förderung. „Das bedeutet für unsere Lizenznehmer und Trainer eine große Erleichterung bei der Akquisition“, betont Helmut Seßler. Der Hintergrund: Die Bundesagentur für Arbeit bietet Unternehmen zahlreiche Förderprogramme an, die im Zuge der aktuellen wirtschaftlichen Situation entworfen wurden.

Umfangreiches Weiterbildungsangebot
Was die INtem-Trainer den Verkaufsleitern und Verkäufern raten, leben sie selbst vor: permanente Weiterbildung. Helmut Seßler und sein Team haben für 2010 wieder einmal einen bunten Strauß an Weiterbildungsangeboten zusammengestellt, der den Lizenznehmern das lebenslange Lernen ermöglicht und erleichtert. Dazu zählt das Limbic Sales Training, bei dessen Konzeption die neuesten Erkenntnisse der Hirnforschung Pate standen.
„Wir bieten den Lizenznehmern stets beste Qualität zu einem angemessenen Preis“, führt Seßler aus, ein Beispiel ist die Homepage: Die Franchisenehmer bekommen unter www.intem.de eine professionell gestaltete Präsenz im Netz mitgeliefert – und können trotzdem zahlreiche Individualisierungen vornehmen, die den Aufbau von Alleinstellungsmerkmalen unterstützen.

Weitere Informationen zum INtem-Lizenzsystem erhalten Interessenten auf den kostenlosen Infotagen. Die nächsten Termine: 27. März sowie 10. und 17. April 2010 in Mannheim.
 

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über INtem®.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Informationsveranstaltung

                        Viele Franchisegeber bieten potentiellen Franchisenehmern auf den Informationsveranstaltungen die Möglichkeit, sich unverbindlich über das Franchisesystem zu informieren. An einer Infoveranstaltung, welcher in der Regel im Hauptsitz des Franchisegebers stattfindet, wird den Interessenten der gesamte Geschäftsablauf erläutert. Dies beeinhaltet z.B. Erklärungen zum Produkt oder den Service des Franchisesystems, zum Trainingsprogramm und die finanziellen Investitionen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit den Franchisegeber persönlich kennenzulernen und in manchen Fällen auch mit bereits existierenden Franchisenehmern über dessen Erfahrungen zu sprechen. Der Franchisegeber nutzt diese Informationsveranstaltungen um erste Eindrücke vom potentiellen Franchisenehmer zu sammeln und um die Eignung des Interessenten abschätzen zu können.

                          Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.