SCHMIDT Küchen

SCHMIDT kauft über MAGNUM Küchentechnik ein

Mit der Bündelung im Einkauf von Küchentechnik erhöht das Franchise-System SCHMIDT-Partnerhaus seine Attraktivität.

SCHMIDT Küchen und Wohnwelten stärkt die Wettbewerbsposition seiner Franchise-Nehmer und reorganisiert dazu den Einkauf der zu den Möbeln nach Maß passenden Küchentechnik. Neuer Beschaffungspartner des zur deutsch-französischen SCHMIDT GROUPE gehörende Franchise-Systems wird MAGNUM. Die zur MHK Group, Europas führender Kooperation mittelständischer Küchenhandelsunternehmen, zählende Einkaufsgemeinschaft soll künftig auch für die Inhaber der SCHMIDT-Partnerhäuser tätig werden. Der fünftgrößte Küchenproduzent in Europa setzt seit über 25 Jahren in der Expansion auf Franchising und ist in 27 Ländern mit aktuell 707 Partnerhäusern präsent - davon 59 in Deutschland. Das 1934 im Saarland gegründete Familienunternehmen erzielte im Wirtschaftsjahr 2015 einen Umsatz von 440 Millionen Euro. Der Fachhandelsumsatz einschließlich der von Kooperationspartnern gelieferten Elektroeinbaugeräte und Arbeitsplatten beziffert sich auf 1,4 Milliarden Euro. Die Elektrogeräte zur Komplettierung der von den SCHMIDT-Partnern nach Maß produzierten und aufgebauten Küchen und Wohnwelten bei den Kunden liefern ausgesuchte Markenhersteller. Rahmenabkommen existieren sowohl direkt mit Herstellern wie mit dem Fachgroßhandel. Künftig wird das Einkaufsnetz mit MAGNUM noch dichter.

Start der Zusammenarbeit am 1. Juli 2016

Stichtag der Zusammenarbeit von SCHMIDT und MAGNUM auf dem deutschen Markt ist der 1. Juli 2016. Durch die Bündelung der Einkaufsvolumina im Bereich der Küchentechnik sollen für die SCHMIDT-Partner konditionelle Vorteile erzielt werden. „Die Verbesserung der Konditionen im Einkauf ist ein permanenter Prozess in einem auf Augenhöhe funktionierenden Franchise-System“, bekennt SCHMIDT-Geschäftsführer Christian Kockler. Überdies profitieren die SCHMIDT-Partnerhäuser von den Vorteilen der Zentralregulierung mit dem hundertprozentigen Delkredere - also eine gegenüber den Lieferanten der Elektrogeräte garantierte Absicherung der problemlosen Bezahlung ihrer Warenlieferungen. Die Zentralregulierung aller bei der MHK-Group organisierten Gruppierungen im Küchenhandel wickelt die IHT Industrie- und Handels-Treuhand ab. Die uneingeschränkte Delkredere-Haftung gegenüber der Industrie übernimmt dabei die IHT. Das Konstrukt führt zu dem gewünschten Effekt einer hohen Bonität der teilnehmenden Franchise-Nehmer bei ihren Industriepartnern.

Win-Win-Situation im umkämpften Küchenmarkt

Die geplante Kooperation schafft somit eine Win-Win-Situation. Von der künftig möglichen Abwicklung der Beschaffung von Küchentechnik über MAGNUM verspricht sich Christian Kockler „einen Zugewinn der Leistungsstärke der SCHMIDT-Partnerhäuser“. Und Werner Heilos, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der MHK Group sowie Geschäftsführer von MAGNUM in Personalunion, betont: „Mit SCHMIDT im Einkaufsverbund bekommt MAGNUM ein erhöhtes Gewicht im umkämpften Küchenmarkt in Deutschland. Das zahlt sich für alle Beteiligten schon kurzfristig aus.“

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über SCHMIDT Küchen.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.