SCHMIDT Küchen

Franchise-Partner von SCHMIDT heben zusätzliches Umsatzpotenzial

PM 28.01.2015.jpgMöbel nach Maß über die Küche hinaus / Losgröße 1 in der Produktion macht es möglich / Logo-Update setzt das Signal

Mit 450 Partnerhäusern auf Franchise-Basis, davon 49 in Deutschland, zählt SCHMIDT Küchen zu den international erfolgreichen Franchise-Systemen. Das in 27 Ländern erprobte Geschäftsmodell von SCHMIDT erfährt mit Beginn des Jahres 2015 eine Neuerung. Neben der Möblierung der Küche sollen nun verstärkt mit einem maßgeschneiderten Schrankkonzept auch die angrenzenden Räume möbliert werden. Die Vermarktung von Möbeln nach Maß über die Küche hinaus ist SCHMIDT bisher nicht offensiv angegangen. „Der Trend geht hin zur Wohnküche und wir können auch die Design-Herausforderungen im gesamten Raum lösen. Mit uns ist die Verbindung zwischen Küche und den anderen Wohnbereichen problemlos möglich.

Das ist für uns eigentlich nichts Neues. Wir konnten das schon früher. Aber nun sagen wir es deutlich und akzentuieren es“, erklärt Caroline Leitzgen, Enkelin des Firmengründers und Marketingleiterin bei SCHMIDT. Um die Kompetenz der ganzheitlichen Möblierung auch gegenüber den Kunden noch deutlicher zu machen, passte SCHMIDT daher sein Firmenlogo an. So gesellt sich beim Markenzeichen unter den Firmennamen neben dem vormals alleinigen Wort „Küche“ nun auch der Begriff der „Wohnwelten“. Ein kleiner Zusatz mit großer Aussage.

Denn inhaltlich verdeutlicht der Marken-Relaunch eine Besonderheit, die den fünftgrößten Küchenproduzenten in Europa auszeichnet. Die mögliche Möblierung mit SCHMIDT fängt beim Ess-, Wohn- und Schlafzimmer an, geht über das Bad und die Ankleide bis hin zum Eingangsbereich – und hört beim Büro noch lange nicht auf. Ob eine an die Küche angrenzende Bibliothek oder TV-Möbel, ob Tische oder Stühle, ob ein Spiegel für das Bad oder Beleuchtungskonzepte. Wer die oft kniffligen Grundrisse einer Küche beherrscht, für den stellt auch die Maßarbeit eines Schrankes in einer Dachschräge kein wirkliches Problem dar. „Dort wo eigentlich nur noch der Schreiner helfen kann, haben wir mit einer bezahlbaren Lösung die passende Antwort“, sagt Caroline Leitzgen. Trotz Maßarbeit bleibt SCHMIDT seinem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis treu. Die Fertigung der Möbel nach Maß erfolgt ohne Aufpreis und eine komplette Küche gibt es schon ab 6.000 Euro.

Zusatzumsatz für die Franchise-Partner

Damit beweist das dynamisch wachsende Franchise-System seine Zukunftsfähigkeit. Denn die Küche als zentraler Ort der familiären Kommunikation hat sich in modern geschnittenen Wohnungen und Häusern die Chance, Wohnwelten auch jenseits der Küche in einem harmonischen Design abzubilden. Bei dem aufwändigen Prozess der Küchenplanung legen die Franchise-Nehmer bislang schon ihren Beratungsschwerpunkt auf eine den Lebensumständen der Kunden entsprechenenden ganzheitlichen Konzeption des Wohnraum-Designs. Mit der ganzheitlichen Möblierung stärkt SCHMIDT nunmehr die Attraktivität seines Franchise-Systems. „Damit können unsere SCHMIDT-Partnerhäuser ihre singuläre Marktstellung als Kompletteinrichter weiter profilieren und zusätzliche Umsatzpotenziale ausschöpfen“, erläutert Rüdiger Schoeller, Vertriebsleiter von SCHMIDT. Dem pflichtet Dieter Stoffels bei, der als Franchisenehmer sein Partnerhaus in Mannheim betreibt, weil er sich einen klaren Wettbewerbsvorteil ausrechnet: „Küche, Wohn- und Schlafzimmer gleichzeitig in einem stimmigen Design zu möblieren halte ich für erfolgversprechend, denn das gibt es in der Branche bisher so nicht.“

Technikführer in der Branche

Bei dem technologischen Megatrend hin zur Individualisierung in der Produktion gilt SCHMIDT bislang schon als Vorreiter. Über 3.400 Möbelelemente verlassen an jedem Werktag die Fabriken von SCHMIDT in Lièpvre und Sélestat im Elsass sowie im saarländischen Stammwerk Türkismühle. Eine erst im Jahr 2010 in Betrieb genommene Produktionsstätte gilt als die modernste Küchenfabrik in der Branche, wo die Losgröße 1 in der Fertigung bereits praktiziert wird. Die Umsetzung des technisch Machbaren verlangt exakte Feinarbeit im Vertrieb. Eine auf den Millimeter genaue Vermessung des zu möblierenden Raumes vor Ort bei den Kunden durch einen Mitarbeiter des Partnerhaus-Betreibers oder dem Chef selber, ist die Basis der Konzeption. Danach werden die individuellen Maßmöbel produziert. An der Nahtstelle zwischen High-Tech-Produktion und exklusiven Vertrieb nehmen die Franchise-Nehmer mit ihren Partnerhäusern die entscheidende Rolle ein. „Die technischen Möglichkeiten der Möblierung über die Küche hinaus stärken die Absatzchancen unserer Franchise-Nehmer. Das aktualisierte Logo verdeutlicht, welche Vielfalt der Möblierung im stimmigen Design SCHMIDT möglich ist “, so Vertriebsleiter Schoeller, „und welche Umsatzchancen die Franchise-Offerte von SCHMIDT bietet“.

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über SCHMIDT Küchen.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.