Mit DFV-Checkliste zum unterschriftsreifen Franchise-Vertrag

Die Unterschrift unter dem Franchise-Vertrag bildet die Grundlage für die partnerschaftliche Zusammenarbeit beider Franchise-Parteien. Selbst wenn jedes Vertragswerk individuell auf das System zugeschnitten ist, gibt es zahlreiche Regelungen, die in allen Franchise-Verträgen enthalten sein sollten. Worauf ein angehender Franchise-Nehmer hierbei achten sollte, kann er nun mit einer neuen Checkliste in Erfahrung bringen: Ab sofort steht ein sechsseitiges Dokument, das der Deutsche Franchise-Verband e.V. (DFV) entwickelt hat, auf der DFVWebsite unter www.franchiseverband.com/vertrag kostenlos und frei zugänglich zur Verfügung.

Die Praxis zeigt, dass Vertragsverhandlungen für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber in der Regel komplex sind. Dabei wissen manche Franchise-Nehmer manchmal nicht genau, welche Aspekte der Vertrag beinhalten sollte. Die neue Checkliste will helfen, diese Wissenslücken zu schließen. Hierzu erklärt Torben L. Brodersen, Geschäftsführer des DFV: „Auch wenn wir vom Verband empfehlen, jeden Vertragsentwurf von einem im Franchising erfahrenen Rechtsanwalt prüfen zu lassen, soll die Checkliste als ergänzender Service verstanden werden. Der DFV möchte in erster Linie angehenden Franchise-Nehmern auf dem Weg in die Selbstständigkeit eine klare und verständliche Orientierung bieten.“

Der Deutsche Franchise-Verband e.V. vertritt die Interessen der deutschen Franchise-Wirtschaft im nationalen und internationalen wirtschaftspolitischen Umfeld. 2010 erwirtschafteten fast 1.000 Franchise-Geber, gemeinsam mit rund 65.500 Franchise-Nehmern und um die 463.000 Mitarbeiter etwa 55 Milliarden Euro Umsatz.