Town & Country Haus

Karriere mit System

Besonders für erfolgsorientierte Angestellte mit Vertriebserfahrung bietet die Selbstständigkeit als Franchise-Partner aussichtsreiche Perspektiven.

Fast jeder zweite Arbeitnehmer ist in Deutschland unzufrieden mit seinem Job, so die Studie „Jobzufriedenheit 2015“. 45 Prozent würden ihren Job in den nächsten fünf Monaten wechseln und immerhin noch jeder vierte Arbeitnehmer sucht eine Position mit besserer Bezahlung. Doch wer sich für einen beruflichen Wechsel entscheidet, muss nicht zwangsläufig zum nächsten Angestellten-Job greifen. Insbesondere für vertriebserfahrene Angestellte und Manager bietet die Selbstständigkeit als Franchise-Partner interessante Karriereperspektiven.

Statt das Rad neu zu erfinden, können Franchise-Partner auf eine bereits am Markt etablierte Geschäftsidee setzen. Gegen Gebühr übernehmen sie das erprobte Unternehmenskonzept des Franchise-Gebers, um ihren lokalen Markt systematisch zu erschließen. Der Franchise-Geber führt, koordiniert und entwickelt kontinuierlich System und Konzept weiter. Das bringt für den Franchise-Partner viele Vorteile mit sich: Denn während sich Einzelkämpfer selbst um Marketing, Einkauf oder Produktinnovationen kümmern müssen, greifen Franchise-Partner auf ein standardisiertes Konzept zu. Zusätzlich unterstützt sie die Zentrale z.B. mit Schulungen, einer persönlichen Betriebsberatung sowie mit Konzepten und Vorlagen für die Kundengewinnung.

Fit für den Unternehmeralltag

Über 900 Unternehmen sind derzeit branchenübergreifend mit über 100.000 Franchise-Partnern am deutschen Markt aktiv. Auch Deutschlands führender Hausanbieter Town & Country Haus setzt seit seiner Gründung 1997 auf Franchise. „Nicht nur die guten Verdienstchancen reizen viele Angestellte an der Selbstständigkeit. Vor allem der Gedanke, sein eigener Chef zu sein, ist einer der wichtigsten Gründe, sich für eine Karriere als Franchise-Partner zu entscheiden“, weiß Town & Country-Gründer Jürgen Dawo.
Dabei gilt unter den bundesweit über 300 Franchise-Partnern des Hausanbieters eine klare Aufgabenteilung: Während sich die sogenannten bauenden Partner um die Hauserstellung kümmern, begleiten die „verkaufenden“ Partner die zukünftigen Bauherren vom ersten Beratungsgespräch über die Finanzierung bis hin zum Hauskauf. Die spezifischen Kenntnisse dafür erhalten die Franchise-Partner in speziellen Weiterbildungen an der Town & Country Akademie – darunter die berufsbegleitende Ausbildung zum Hauskaufberater/in mit IHK-Zertifizierung. Von der zielgruppengerechten Interessentengewinnung über den Verkaufs- und Beratungsansatz „Verkaufen 2.0“, das die Bedürfnisse der Bauherren in den Mittelpunkt rückt, bis hin zu den Grundlagen des Baurechts und der Baufinanzierung erhalten die Franchise-Partner hier eine fundierte Basis für ihren unternehmerischen Erfolg. Neben Präsenz- und Online-Seminaren sieht die Ausbildung auch Praxiseinheiten bei bereits am Markt etablierten Franchise-Partnern des Systems vor.
In der Kundengewinnung profitieren sie zudem von der Kraft der Marke. „Können Franchise-Partner auf eine bereits am Markt eingeführte Marke zurückgreifen, erleichtert ihnen das in der Regel die Gewinnung von Interessenten“, so Jürgen Dawo weiter. „Als Unternehmer können sie so schneller Fuß fassen.“

Persönlicher Einsatz gefragt

Trotz aller Unterstützung durch den Franchise-Geber: Eine Erfolgsgarantie kann auch eine Franchise-Partnerschaft nicht bieten. Ganz nach dem Motto „Ohne Fleiß, kein Preis“ sind ein starker, persönlicher Einsatz und Führungsqualitäten gefragt. Wesentlich bei der Wahl eines Franchise-Konzepts ist dabei, ob man sich mit dem System und den zukünftigen Aufgaben als Franchise-Partner auch tatsächlich identifiziert Hier sollten Geschäftskonzept sowie persönliche und fachliche Qualifikationen absolut harmonieren. Schließlich müssen Unternehmensphilosophie und Image im unternehmerischen Alltag konsequent umgesetzt werden – und das über Jahre hinweg. Einen Anhaltspunkt bieten Gespräche mit bestehenden Franchise-Partnern über den Arbeitsalltag und über ihre konkreten Aufgaben. Bei Town & Country Haus wird dieser Austausch der Unternehmer untereinander auch während der Partnerschaft gefördert. So bekommen die „verkaufenden“ Partner während ihrer zwölfmonatigen, berufsbegleitenden Ausbildungszeit einen erfahrenen Mentor an ihre Seite gestellt, der sie als erster Ansprechpartner im Unternehmensaufbau unterstützt.

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über Town & Country Haus.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.