Erfolgsmodell Franchising in der Zeitarbeit

Aktuell sind 720.000 Zeitarbeiter beschäftigt. Die demografische Entwicklung forciert sowohl die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften und  aus dem Helferbereich vor allem aus dem Ausland. In Folge der fest terminierten Liberalisierung des europäischen Arbeitsmarkts rollt der nächste Wachstumsschub auf die Zeitarbeitsbranche zu. Denn ab Mai 2011 öffnet sich der Arbeitsmarkt für Arbeitnehmer vieler osteuropäischer EU-Staaten. „Damit wird der Wettbewerb um die besten Köpfe aus Osteuropa angefeuert“, erwartet Michael Schlatmann, Geschäftsführer Olympia Personaldienstleistungen Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf.

Boommarkt Zeitarbeit – Zeitarbeit ohne Grenzen
Für den Boom bei der Vermittlung von Zeitarbeitnehmern aus dem Osten weis sich Olympia Personaldienstleistungen schon jetzt wohl gerüstet. Denn hinter Olympia steht der größte internationale Personaldienstleister Europas: OTTO Work Force. Die Muttergesellschaft ist über die Niederlande hinaus ebenfalls in Großbritannien, Polen, der Tschechischen Republik und der Slowakei vertreten. Vor allem die östlichen EU-Staaten werden bei der zunehmend international ausgerichteten Rekrutierung von Zeitarbeitnehmern für in Deutschland tätige Firmen eine entscheidende Rolle spielen. Beste Erfahrungen mit der Vermittlung von polnischen Arbeitskräften sammelte OTTO Work Force bereits. Bislang werden schon Zeitarbeitnehmer in Polen gewonnen und zu Unternehmen in England und den Niederlanden vermittelt. „Mit unserem leistungsstarken internationalen Netzwerk werden wir die sich bietenden Chancen zur Rekrutierung von schwer zu besetzenden Facharbeitern etwa im medizinischen Bereich bestens nutzen können. Auch internationale Zeitarbeitnehmer werden von uns gemäß BZA Tarif entlohnt. Somit entsteht kein Preiskampf über die Entlohnung.“, resümiert Geschäftsführer Schlatmann. Immer mehr Menschen möchten auf Zeit international arbeiten, um so ihr Profil als leistungsstarke Mitarbeiter zu schärfen und damit ihre Karrierechancen zu verbessern.
    
Pionier als Franchise-Geber in der Zeitarbeit
Der Pionier unter den Franchise-Systemen in der Zeitarbeitsbranche in Deutschland plant deshalb eine starke Expansion. So sollen bis 2015 zusätzlich 50 neue Standorte mit Franchise-Partnern besetzt werden. Derzeit werden von den 26 deutschen Olympia-Geschäftstellen sieben von Franchise-Partnern geführt. Das Franchise-System startete in den Niederlanden 1998 und hat sich rasch etabliert. Olympia wurde im Jahr 2006 in den Niederlanden als bestes Franchise-Konzept in der Kategorie „Laufzeit weniger als 10 Jahre“ gekürt. Denn Olympia bietet ein ausgereiftes Geschäftskonzept zu günstigen Konditionen bei überschaubaren Investitionen -Eigenmittel 5.000 Euro- an. So starten die Franchise-Partner als Teil eines international ausgerichteten, innovativen Unternehmens-Verbundes in einem zukunftssicheren und wachstumsträchtigen Markt. „In einem Franchise-System sind alle Franchise-Partner „Unternehmer im Unternehmen“ und handeln auch so. Damit erzielen wir die besten Ergebnisse als Dienstleistungsunternehmen“, erläutert Michiel Schlatmann den entscheidenden Vorteil des Geschäftsmodells Zeitarbeit auf Franchise-Basis.

Drehbuch zum Erfolg
Die Franchise-Partner können sich vom Tag der Eröffnung ihres Büros auf ihre Kernaufgaben konzentrieren: Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen. Denn der Franchise-Geber Olympia bietet seinen Franchise-Partnern ein umfassendes Leistungspaket. Dazu zählen etwa Vertriebsaktionen, das Debitoren-Management, die Lohnabrechnungen der Zeitarbeitnehmer, Qualitäts-Management, die Fort- und Ausbildung des Franchise-Partners und seiner Teamkollegen sowie auch das Marketing und der IT-Support. Zudem handelt das National-Account-Team der Düsseldorfer Franchise-Zentrale Rahmenverträge mit Großkunden aus. Dies sichert den Franchise-Partnern gleich ab dem Eröffnungstag ihrer Geschäftsstelle erste Aufträge, falls diese im Einzugsbereich des jeweiligen Großkunden liegen. Um das Geschäftskonzept auch erfolgreich umsetzen zu können, müssen die Franchise-Partner dem Ideal-Profil nahe kommen. Gesucht werden vertriebsstarke Netzwerker. Menschen mit Engagement, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen und ihre Mitarbeiter bestens motivieren können. Zudem sollten sie auch in Stress-Situationen überlegt handeln und nie den roten Faden aus den Augen verlieren.

Blick in die Zukunft
Mit der zunehmenden Internationalisierung und Liberalisierung des Arbeitsmarkts rechnen Experten zudem mit einer weiteren Beschleunigung des Wachstums der Zeitarbeitsbranche. Zukunftsforscher Matthias Horx sieht die Zeitarbeit sogar als den Trendsetter für die Arbeitswelt von morgen. Denn in Deutschland sind derzeit erst 1,6 Prozent der abhängig Beschäftigten Zeitarbeitnehmer. In den Niederlanden (3,5 Prozent), dem Vereinigten Königreich (4,5 Prozent)  und Frankreich erreicht die Quote der Zeitarbeitnehmer sogar schon 5 Prozent aller Beschäftigten.