Call a Pizza erzielt im Jahr 2010 Rekordumsätze

Erneut kann das Franchiseunternehmen Call a Pizza eine positive Jahresbilanz ziehen. Der Nettoumsatz im Jahr 2010 wuchs im Vergleich zum Vorjahr nochmals um 17,4 Prozent auf 30,2 Millionen Euro an. Zudem konnte das Unternehmen auf bestehender Fläche ein Wachstum von 12,9 Prozent verzeichnen. Für Call a Pizza sind diese Erfolge nichts Neues – bereits seit acht Jahren verbucht das Unternehmen jährliche Umsatzzuwächse im zweistelligen Bereich.

Neue Wege beschritt Call a Pizza hingegen in der virtuellen Welt. Mit der Nutzung des globalen Netzwerks Facebook konnte das Unternehmen auf seiner Fanseite innerhalb weniger Monate über zehntausend Fans vereinen. Zudem ist seit Mitte letzten Jahres eine Applikation für das iPhone und den iPod-Touch verfügbar. Mit der Applikation sind mobile Bestellungen bei Call a Pizza standortunabhängig möglich. Der Download ist bei iTunes gratis.

Ein weiterer Meilenstein im Jahr 2010 war die Expansion in den Orient. Erstmals hat Call a Pizza die deutsche Grenze überschritten und internationalen Boden berührt. Dabei hat sich der Berliner Betrieb für einen Standort im 2600 Kilometer entfernten nordsyrischen Aleppo entschieden. Darüber hinaus kam es auch in Deutschland zu einer Vielzahl von Neueröffnungen, darunter der erste Call a Pizza-Store in der Mainmetropole Frankfurt. Auch im Jahr 2011 wird die Expansion weitergehen: Der nächste Store wird voraussichtlich im Februar seine Türen in Augsburg-Göggingen öffnen.