Back-Factory: Frische, Qualität und Genuss stehen im Fokus

Back-Factory zieht positive Bilanz für 2012. Über 50 Prozent der Standorte nach backgastronomischem Konzept am Markt. Wachstum mit neuen Standorten und Franchise-Partnern geplant.

Back-Factory, eine der größten Selbstbedienungsbäckereien in Deutschland und Begründer der Backgastronomie, zieht für das Jahr 2012 eine positive Bilanz. So steigerte das Unternehmen seinen Bruttoumsatz um 4,5 Prozent auf rund 94 Mio. Euro (2011: 90 Mio. Euro). Auf bestehender Fläche erlösten die bundesweit rund 130 Back-Factory Shops, die zu 80 Prozent von Franchise-Partnern geführt werden, ein Plus von 4,3 Prozent. Täglich kamen bundesweit mehr als 130.000 Kunden zu Back-Factory, um aus dem Angebot an frischen Backwaren sowie Snacks zu wählen. Als besonders erfolgreich erwiesen sich im vergangenen Jahr zahlreiche Gewinnspiele und Aktionen, die anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von Back-Factory bundesweit veranstaltet wurden.

BACK-FACTORY Franchise„Wir haben uns 2012 weiter erfolgreich auf die Qualitätssicherung der Standorte und die Weiterentwicklung unserer Marke von der klassischen Selbstbedienungsbäckerei zur modernen Backgastronomie konzentriert“, erklärt Peter Gabler, Geschäftsführer von Back-Factory. Im Mittelpunkt stand dabei der Umbau von weiteren 15 Standorten nach dem backgastronomischen Konzept, das neben einem modernen Marktauftritt im Lounge-Design auch ein erweitertes Produktsortiment mit Snacks und Convenience-Produkten sowie einer Kaffeewelt mit ausgewählten sieben Kaffeevariationen vom klassischen Cappuccino bis zum Latte Macchiato bietet.

Vom Bäcker zum Snacker

Der Wandel „Vom Bäcker zum Snacker“ spiegelt sich dabei auch im Umsatz wider: Durchschnittlich erlöste ein Back-Factory Shop im vergangenen Jahr einen Bruttoumsatz von 825.000 Euro. Back-Factory konnte damit erneut die höchsten Bruttodurchschnittsumsätze der Branche erwirtschaften. Rund 50 Prozent des Umsatzes entfallen dabei auf Snacks (belegte Brötchen, Salate, Joghurts, Frische-Produkte und Wraps, inklusive Getränke), gefolgt von Brot und Brötchen (25 Prozent) sowie Feingebäck (25 Prozent).

BACK-FACTORY Franchise„Gut zehn Jahre nach Eröffnung der ersten Selbstbedienungsbäckerei sehen wir die Zukunft in einem wachsenden gastronomischen Angebot und einem gesteigerten Markenerlebnis für unsere Kunden“, so Gabler weiter. „Mit einem zeitgemäßen Angebot können wir so attraktiv bleiben und uns gemeinsam mit unseren Franchise-Partnern als Marke wettbewerbsfähig aufstellen.“

Neueröffnungen geplant

Insgesamt sind heute bereits über 50 Prozent der Standorte mit dem backgastronomischen Konzept am Markt. 2013 sollen weitere 15 Standorte folgen. Geplant ist darüber hinaus ein moderates Wachstum mit neuen Standorten, um die Markenpräsenz weiter auszubauen. Im Fokus stehen dabei hochfrequente 1a-Lagen. Mit Karlsruhe und Schleswig sind für das erste Halbjahr bereits zwei Neueröffnungen geplant. Außerdem soll der internationale Markteintritt mit Eröffnung der ersten Back-Factory in Polen erfolgen. In Frankfurt wird zudem in direkter Nähe zum Hauptbahnhof auf 400 qm Verkaufsfläche ein neuer Top-Standort entstehen, in dem Back-Factory seinen Kunden auch erstmals frisch vor Ort zubereitete Snacks und kleine Gerichte anbietet. „Höchste Qualität, Frische und Genuss in einem modernen Ambiente und zu einem günstigen Preis stehen bei uns an erster Stelle“, so Gabler.

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über BACK-FACTORY.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.