Starke Tarifgemeinschaft – Nordsee tritt dem bundesweiten Flächentarifvertrag der Systemgastronomie bei

Nordsee tritt mit Wirkung zum 1. Januar 2016 mit seinen rd. 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dem bundesweiten Mantel- und Entgelttarifvertrag der Systemgastronomie bei und stärkt damit den Flächentarifvertrag der Systemgastronomie. Mantel- und Entgelttarifvertrag wurden zuletzt im Dezember 2014 zwischen dem Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verhandelt und sind seit dem 1. Januar 2015 in Kraft.

Nordsee ist bereits seit dem Jahr 2010 engagiertes Mitglied des BdS und gestaltete die Arbeitsbedingungen bisher über eigene Haustarifverträge und betriebliche Regelungen.

BdS-Präsident Wolfgang Goebel zum Beitritt von Nordsee zum BdS-Tarifvertrag: „Wir sind stolz und froh, dass eine traditionsreiche Marke wie Nordsee der BdS-Tarifgemeinschaft beitritt. Seit dem 1. Januar 2015 gilt das neue BdS-Tarifpaket und ein wesentlicher Bestandteil unserer Wertegemeinschaft ist die zwingende Tarifbindung. Die Branche hat es aus eigener Kraft geschafft, unabhängig von einem gesetzlichen Mindestlohn ihre Arbeitsbedingungen zu gestalten und für Beschäftigte und Unternehmer gleichermaßen attraktiv zu sein.“

Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung: „Nordsee ist europaweit die Nummer eins in der Fischsystemgastronomie. Mit unserem Beitritt zum BdS bekennen wir uns deutlicher als bisher zur Systemgastronomie, denn von den drei Verkaufskanälen Einzelhandel, Snack und Restaurant prägen die beiden zuletzt genannten Formen Marke und Wachstum am stärksten. Nordsee spricht auch gegenüber den Franchisepartnern die Empfehlung aus, dem Wertesystem des BdS beizutreten. Nordsee hatte als erstes Unternehmen der Systemgastronomie und vor einer gesetzlichen Regelung den Mindestlohn bereits zum 1.Juli 2014 eingeführt.“