NORDSEE – Ein Arbeitgeber bietet bundesweite Chancen:

Azubis bei NORDSEE können sich freuen, denn ihre Gehälter steigen. Der neuen Regelung zu Folge bekommen sie ab dem 1. September 2014 im ersten Ausbildungsjahr 800 Euro, im zweiten 900 Euro und im dritten Jahr 1000 Euro. Damit setzt die NORDSEE mit insgesamt etwa 6000 Beschäftigten erneut ein Zeichen. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen mit Hauptsitz in Bremerhaven bereits als erster Systemgastronom den Mindestlohn eingeführt.

NORDSEE bietet zwei unterschiedliche Ausbildungsgänge an: die von ihr vor einigen Jahren maßgeblich mit entwickelte Ausbildung zum/zur Fachmann/-frau für Systemgastronomie und die zum/zur Einzelhandelskaufmann/kauffrau. In diesem Jahr haben 37 Azubis bundesweit ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Um die Ausbildung noch attraktiver zu gestalten, hat NORDSEE nicht nur das Gehalt der Azubis erhöht. Vielmehr liegen NORDSEE die weiteren Karrierechancen der jungen Menschen am Herzen. So bietet das Unternehmen all seinen Azubis zukünftig eine unbefristete Vollzeitstelle in einer der Filialen Deutschlands an. Voraussetzung dafür ist, dass die Azubis geographisch mobil sind und ihre Ausbildung mit einer Mindestnote von drei abgeschlossen haben. „Zahlreiche Azubis der letzten Jahre haben inzwischen Positionen als Storemanager erreicht. Nicht nur die besonders faire Vergütung bei uns ist also ein Grund, sich bei NORDSEE zu bewerben.“, so Hiltrud Seggewiß, Vorsitzende der Geschäftsführung. Und sie kündigt zugleich an, dass NORDSEE ab 2015 einen sogenannten Azubi-Store in Berlin starten wird. Diesen sollen Azubis aus ganz Deutschland managen. Bewerbungen dazu sind bereits jetzt möglich.

Termine für NORDSEE-Ausbildungsveranstaltungen

Stuzubi Berlin: 13.09.2014
Messe vocatium Berlin: 30.09. - 01.10.2014

Stuzubi Hamburg: 08.11.2014