Neuer Vorstandsvorsitzender und Präsident von McDonald’s Deutschland: Beeck folgt auf Knezevic

Holger Beeck wird Vorstandsvorsitzender und Präsident von McDonald’s Deutschland. Bane Knezevic tritt nach über acht Jahren von seinen Funktionen als CEO vonMcDonald’s Deutschland und Präsident der Western Division McDonald’s Europazurück, so ist es sein Wunsch. Er hat eine unternehmerische Vision und bleibtin ganz neuer Form Teil des McD-Systems. Stichwort Südosteuropa. So die Informationaus Unternehmenskreisen.

Der Wechsel an der deutschen Führungsspitze wird, so hört man, bis Ende November 2013 abgeschlossen sein. Er ist seit Monaten in Arbeit, seit gut einer Stunde wissen es auch die Franchisepartner, so unsere Information.

Holger Beeck, 54, besitzt fast 30 Jahre McD-Erfahrung, er ist aktuell Chief Operating Officer und Managing Director der deutschen McD-Gesellschaft. Beeck verantwortete unter anderem das umfangreiche Modernisierungsprogramm des Unternehmens in seiner Umsetzung – inklusive Implantation des McCafé-Konzepts in über 800 Restaurants. Einer, der das System sehr gut kennt und geschätzt wird.

Bane Knezevic – kraftvoller und kluger Macher – übernahm Mitte der Nullerdekade das Deutschlandgeschäft mit 2,3 Mrd. € Erlösen, heutesteht der Markt für 3,2 Mrd. € – ein beeindruckendes Plus von 40 %. Dass 2013 für die Marke nach vielen Spitzenjahrgängen schwierig daher kommt, ist kein Geheimnis.

Knezevic, 48, geboren in Serbien, kam 1988 als Management-Trainee zu McDonald’s, er hatte in verschiedenen Märkten, unter anderem im Ungarn, führende Positionen inne, bevor er Deutschland-Chef und Präsident der Western Division wurde. Letztere steht in insgesamt neun Ländern, darunter auch Österreich und Polen, für rund 5 Mrd. € Erlöse – gut ein Viertel des gesamten Europa-Volumens von McDonald’s.

Wer die Division übernimmt, dürfte von Doug Goare, Präsident von McDonald’s Europa, erst später bekannt gegeben werden.