Standortanalyse für Franchise-Nehmer

Standortanalyse für Franchise-Nehmer

Wie bei jeder traditionellen Geschäftsgründung ist auch bei einer geplanten Selbstständigkeit als Franchise-Nehmer eine genau Standortanalyse mitentscheidend für den Erfolg des Gründungsvorhabens. Manche (vor allem größere) Franchisegeber haben bereits im Vorfeld eine Standortanalyse durchgeführt um mögliche neue Standorte für Ihr Geschäftskonzept zu finden. Bei solch einem Vorgehen wird die Partnersuche dann regional auf einen bestimmten Einzugsbereich abgestimmt, ein Franchisegeber sucht dann beispielsweise gezielt nach einem neuen Partner für eine Stadt oder einen bestimmtes Einzugsgebiet. Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Standortfaktoren haben möchten, beachten Sie bitte auch folgenden Artikel.

Falls der Franchisegeber bei der Suche nach Franchisepartnern keine regionalen oder lokalen Einschränkungen macht bzw. die Standortanalyse nicht Teil des Franchisepaketes ist, ist es im Interesse des zukünftigen Franchisenehmers, bereits im Vorfeld selbstständig eine akkurate Standortanalyse durchzuführen.

Folgende Faktoren können bei die Auswahl Ihres idealen Firmenstandortes beeinflussen:
  • Geschäftslage und Parkmöglichkeiten
  • Geschäfts- und Repräsentationsräumlichkeiten
  • Allgemeine Kostenstruktur und Gewerbesteuer
  • Erweiterungsmöglichkeiten
  • Verkehrslage und allgemeine Infrastruktur
  • Lokale Konkurrenz
  • Kundennähe
  • Nachfrage und Bedarf am Standort
  • Umbau- und Renovierungsbedarf
  • Regionale Kaufkraft und Zielgruppe
Betrachten wir daher einige der relevanten Faktoren etwas ausführlicher:

Nachfrage und Bedarf am Standort:

Welche Produkte werden im Zielgebiet nachgefragt und wo gibt es ggf. noch Nischen auf der Angebotsseite. Lassen Sie bei der Bearbeitung diese Punktes auch Faktoren wie Durchschnittsalter und Zusammensetzung der Bevölkerung mit einfließen. Wenden Sie sich beispielsweise an die zuständigen Anwohnermeldeämter oder werfen Sie einen Blick auf die Sortimente Ihrer Mitbewerber. Auch hier können Sie wertvolle Hinweise auf die Nachfragesituation in Ihrer Region gewinnen. Dieser Analyseaspekt ist vielleicht einer der wichtigsten für eine erfolgreiche Existenzgründung in einer Region. Nur wenn Sie ungefähr wissen, wofür Ihre potenziellen Kunden bereit sind, Geld auszugeben, werden Sie sich auf Dauer am Markt behaupten können.

Regionale Kaufkraft und Zielgruppe:

Zur Beurteilung der regionalen Kaufkraft können Sie beispielsweise auf Daten aus dem jährlich erscheinenden statistischen Jahrbuch der Bundesrepublik Deutschland zurückgreifen. Auch die Gesellschaft für Konsumgüterforschung (Gfk) in Nürnberg stellt jedes Jahr umfangreiche Untersuchungen zur regionalen Kaufkraftverteilung an.
Die sogenannte „Kaufkraftkarte“ der Nielsen-Marktforschung in Frankfurt / Main gibt zusätzlich Aufschluss darauf, wie viel die Kunden wo im Bundesgebiet für welche Konsumgüter ausgeben. Aufschluss über die genaue Zusammensetzung der Bevölkerung in einem bestimmten Gebiet können beispielsweise wieder aus Veröffentlichungen des statistischen Bundesamtes entnommen werden.

Lokale Konkurrenz:

Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, welche Mitbewerber in Ihrem Zielgebiet bereits auf dem Markt vertreten sind. Halten Sie bei dieser Gelegenheit sowohl Ausschau nach anderen Franchise-Konzepten wie auch nach traditionellen eigenständigen Betrieben. Besonders wenn Sie sich für eine Geschäftseröffnung im Innenstadtbereich anstreben, machen Sie sich vorher ein genaues Bild über die dort bereits vertretene Konkurrenz. Wer bietet gleiche oder ähnliche Produkte an – lohnt sich eine Geschäftseröffnung unmittelbar in der Nachbarschaft überhaupt? Ebenfalls bei der Konkurrenzanalyse wichtig sind die Marketingaktionen Ihrer Mitbewerber. Als Franchisenehmer werden Sie weiterhin für Ihr eigenes Marketing verantwortlich bleiben. Versuchen Sie daher frühzeitig, von Ihren Konkurrenten zu „lernen“ (besonders wenn Sie noch nicht viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben).

Geschäftslage und Parkmöglichkeiten:

Bevor Sie sich für / gegen einen bestimmten Standort für Ihre Geschäftseröffnung entscheiden, sollten Sie auch den Aspekt der Erreichbarkeit für Ihre Kunden nicht außer Acht gelassen werden. Der „ideale“ Standort für Ihr Geschäft kann unter Umständen auch von der „Art“ Ihrer Geschäftstätigkeit abhängen: Wollen Sie mit Ihrem Angebot vornehmlich Laufkundschaft ansprechen oder benötigen Ihre Kunden zum Transport der bei Ihnen erworbenen Gegenstände eher ein Auto (in diesem Fall müssen Sie ausreichend Parkplätze einplanen)? Ein etwas außerhalb des Stadtkerns gelegener Geschäftsstandort kann in diesem Fall angebracht sein. Nicht nur sind die Mieten in Randlagen günstiger, sondern Sie werden wahrscheinlich Ihren Kunden auch Parkplätze in unmittelbarer Nähe anbieten können. Wenn Sie sich bei Ihrer Geschäftstätigkeit eher auf die Laufkundschaft setzen möchten, sollten Sie Ihre Suche auf Örtlichkeiten mit einer hohen Passantendichte konzentrieren (z. B. Innenstadt, Fußgängerzone etc.).
Auch ein Vergleich Ihres Firmensortiments mit dem Ihrer Nachbarn kann mitentscheidend für die Bewertung eines Firmenstandorts sein. Die Existenz von Verbrauchermärkten, Warenhäusern oder Fachmärkten kann sich positiv auf Ihre Geschäftstätigkeit auswirken (wenn Ihr Angebot das Sortiment der großen Märkte ergänzt), aber auch negative Konsequenzen nach sich ziehen (vor allem wenn durch die zusätzliche Geschäftseröffnung im Einzugsgebiet ein Überangebot geschaffen wird.

Geschäfts-/ und Repräsentationsräumlichkeiten

Darüber hinaus nimmt die Art Ihrer Geschäftstätigkeit auch Einfluss auf die Beschaffenheit der benötigten Geschäftsräume. Ob Verkaufsraum, Werkstatt, Büro oder Lagerraum. Die Auswahl and Gewerberäumen ist so vielfältig wie das Angebot an verschiedenen Franchise-Konzepten. Wenn Sie sich bereits mit einem Franchisegeber in Verhandlung stehen, versuchen Sie von Ihm möglichst viele Details über Ihre zukünftige Tätigkeit zu bekommen und lassen Sie diese Informationen in Ihre Standortsuche mit einfließen.
Beachten Sie bitte auch, dass die Räumlichkeiten den geltenden Baurechtlichen Bestimmungen ebenso genügen müssen wie der Betriebsstätten-Verordnung (z. B. Aufenthaltsraum für Ihre Angestellten etc.). Besichtigen Sie ggf. mehrere mögliche Standorte und machen Sie sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten. Wie lassen sich die Räume bestmöglich nutzen, können Sie erweitert werden?

Verkehrslage und allgemeine Infrastruktur

Unter diesem Punkt lassen sich beispielsweise Aspekte wie Straßenverbindungen, Autobahnanbindung, Nähe und Erreichbarkeit von Flug- bzw. Schiffshäfen sowie Nähe zu Lieferanten und Kunden zusammenfassen. Je einfacher Ihre Geschäftsräume für Ihre Kunden (und auch Ihre Lieferanten) erreichbar sind, desto eher werden Sie bereit sein, Ihr Geschäft für Ihre Einkäufe zu nutzen. Verschaffen Sie sich daher im Vorfeld einen groben Überblick über die allgemeine Verkehrslage im Umkreis Ihres geplanten Firmenstandorts. Bedenken Sie bitte dabei auch, dass die Art der Geschäftstätigkeit auch mitentscheidend für die Vor- bzw. Nachteile einer bestimmten Verkehrslage sein kann (z. B. Außenbereich eines Cafe- oder Restaurantbetriebes nicht direkt an einer Hauptverkehrsader planen etc.).

Wie aus diesem Artikel deutlich hervorgeht, sind eine Menge an Kriterien zu berücksichtigen, wenn Sie sich als Franchisenehmer mit einer Geschäftsidee erfolgreich selbstständig machen möchten. Daher sollten Sie sich zusammen mit Ihrem Franchisegeber sorgfältig mit der der Standortanalyse befassen und sich auch genügend Zeit und ein angemessenes Budget dafür einplanen.