Expansion durch Franchising

Expansion durch Franchising

Der große Vorteil  bei einer Geschäftserweiterung durch Franchising sind die für den Franchise-Geber deutlich niedrigeren Kosten. Sämtliche anfallenden Kosten, sei es für Investitionen in den Betrieb oder das Personal, werden alleine vom Franchise-Nehmer getragen. Des Weiteren können im Franchising auch Vorteile genutzt werden, die bisher Großunternehmen vorbehalten waren (Marktmacht) z. B. bessere Einkaufskonditionen durch höhere Abnahmemengen ect. Die Tatsache, dass alle Geschäftsniederlassungen von unabhängigen Einzelunternehmern geführt werden schafft darüber hinaus eine gewisse Marktnähe.

Da Sie als Franchise-Geber ein erprobtes Geschäftsmodell sowie Ihr Unternehmens-Know-How an Ihre Franchise-Nehmer weitergeben möchten, müssen Sie im Vorfeld dieses Geschäftskonzept 2 Jahre lang erfolgreich am Markt positioniert haben. Das ist deshalb wichtig, weil einer der Vorteile für Franchise-Nehmer darin besteht, dass der Markenname, unter dem sie ihr Geschäft eröffnen, damit bereits ein gewisses Maß an Bekanntheit (zumindest auf regionaler Ebene) erreicht hat.

Klare Alleinstellungsmerkmale in Produkten oder Dienstleistungen sollten deutlich erkennbar sein. Darüber hinaus sind Sie für die Weiterentwicklung, Vermarktung und Kontrolle des Betriebskonzeptes verantwortlich.
Durch diese Art der Aufgabenteilung, die in gewisser Weise einzigartig für das Geschäftsmodell des Franchising ist, befinden sich beide Parteien in einer Situation, bei der jeder von der Zusammenarbeit und der Erfahrung des Anderen profitieren kann: Sie als Franchise-Geber profitieren von der Initiative, der Arbeitskraft, dem Kapital, dem Standort und der Gebührenzahlung.

Im Gegenzug stellen Sie Ihren Franchise-Nehmern Ihr Wissen, Ihre Erfahrungen und Ihr ganzheitliches Geschäftskonzept für einen erfolgreichen Unternehmensaufbau zur Verfügung. Diese Konstellation könnte man im weitesten Sinne als beiderseitige WIN-WIN-Situation bezeichnen.

Allerdings haben Sie als Franchise-Geber auch gewisse Verpflichtungen hinsichtlich ihrer Franchise-Nehmer: Ihre Franchise-Nehmer erwarten von Ihnen eine umfassende Unterstützung bei Marketing und Controlling. Regelmäßige Schulungen und eine ausgereifte Kommunikationsstruktur sind für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihren Franchise-Nehmern unerlässlich. darüber hinaus müssen alle wichtigen Unternehmensprozesse in einem Handbuch nachvollziehbar aufgeführt werden.

Die folgende Liste gibt einen kurzen Überblick über die Pflichten, die sie als Franchise-Geber zu erfüllen haben:

  • die Entwicklung eines erfolgreichen Geschäftskonzeptes
  • die Durchführung des Pilotprojektes Ihrer Unternehmung
  • die Dokumentation sämtlicher Abläufe innerhalb von Unternehmensaufbau und -führung
  • Entwicklung und Umsetzung des Marketing-Konzeptes (incl. Intensiver Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen)
  • Imagebewusstes Handeln
  • Beratung und Unterstützung für Ihre Franchise-Nehmer vor Ort
  • Weiterbildung und Schulungen für Ihre Franchise-Nehmer
  • Ständige Weiterentwicklung und strenges Qualitätsmanagement ihres Systems

Je sorgfältiger Sie ihr Unternehmenskonzept auf den Übergang in ein Franchise-Konzept vorbereiten, desto reibungsloser wird sich der Prozess gestalten lassen und desto einfacher wird Ihnen die Zusammenarbeit mit Ihren Franchise-Nehmern fallen.