Die beteiligten Parteien

1. Was versteht man unter dem Begriff „Franchise-Nehmer“?

Der Franchise-Nehmer ist beim Franchising derjenige Vertragspartner, der auf eigenen Namen und auf eigene Rechnung vom Franchisegeber das Recht erwirbt, ein bestimmtes Geschäftskonzept zu nutzen. Dazu gehören meist auch die Nutzung des Firmen-, Produkt- und Markennamens. Genauere Einzelheiten der geschäftlichen Vereinbarung sind im Franchisevertrag festgelegt.

2. Was versteht man unter dem Begriff „Franchise-Geber“?

Als Franchise-Geber bezeichnet man denjenigen Vertragspartner, der als Entwickler einer Geschäftsidee die Möglichkeiten des Franchising nutzt und durch die Vergabe von Lizenzen an selbstständige Vertragspartner die Marktdurchdringung seines Unternehmens vergrößert. Der Franchise-Geber muss hierbei nach Abschluss des Franchise-Vertrages für eine fortlaufende Betreuung seiner Franchise-Nehmer (z. B. im Rahmen von Schlungen oder Tagungen) sorgen.

3. Welche Voraussetzungen sollte der Franchise-Nehmer mitbringen?

Die Frage, welche Voraussetzungen ein Franchise-Nehmer mitbringen sollte, ist nicht einfach zu beantworten. Die Schlüsselfrage hier lautet:
Bin ich überhaupt eine Unternehmerpersönlichkeit?
Folgende Aspekte können zur Beantwortung dieser Frage herangezogen werden:

  • Verstehe ich mich gut auf Mitarbeiterführung und Mitarbeitermotivation?
  • Verfüge ich über ausreichend fachliche und kaufmännische Qualifikationen um als Unternehmer zu bestehen?
  • Schreckt mich eine Wochenarbeitszeit von über 40 Stunden pro Woche nicht ab?
  • Verfüge ich über ausreichend finanzielle Reserven, um eventuell auftretende Durststrecken zu überbrücken?
  • Besitze ich genügend Selbstvertrauen, um auch Rückschläge verkraften zu können?
  • Bin ich überhaupt bereit, das alleinige finanzielle Risiko für ein Unternehmen zu tragen?

Wenn Sie alle diese Fragen mit „ja“ beantworten können, befinden Sie sich bereits in einer guten Ausgangsposition für den Start als Selbstständiger.
Allerdings müssen Sie sich jetzt noch die Frage stellen, ob das Geschäftsmodell des „Franchising“ auch das Richtige für Sie ist.
Zur Beantwortung dieser Frage sollten Sie sich selbst folgende Fragen stellen:

  • Reizt mich die Vorstellung, einen regionalen Markt selbstständig zu erschließen und mich vorrangig um Verkauf, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung zu Kümmern?
  • Bin ich bereit, ständig dazuzulernen und mich in meiner Freizeit fortzubilden?
  • Kann ich auch Entscheidungen meines Franchisegebers akzeptieren, mit denen ich vielleicht nicht einverstanden bin?
  • Passt für mich die Vorstellung, ein eigenes Unternehmen zu führen mit der Tatsache zusammen, dass ich mich in ein vorgefertigtes Konzept einfügen muss?

Wenn Sie auch diese Fragen mit „ja“ beantworten können, haben Sie bereits die wichtigsten Voraussetzungen für einen Start als Franchise-Nehmer erfüllt. Nun geht es nur noch darum, den für Sie geeigneten Partner zu finden.

4. Wie finden Franchise-Geber geeignete Franchise-Nehmer?
  • Die Auswahl geeigneter Franchisenehmer ist für den Erfolg jedes Franchisesystems sehr entscheidend.
    Im Erfolgsfalle resultiert für den Franchisenehmer und den Franchisegeber eine gegenseitige win-win Situation.
  • Aufgrund der relativ guten Erfolgsaussichten sind viele Menschen interessiert an einer beruflichen Zukunft als Franchise-Nehmer.
    Die entscheidende Frage ist jedoch: „Wie finden Franchise-Geber geeignete Franchise-Nehmer?“.
  • Der Internetauftritt www.FranchiseDirekt.com ist so konzipiert, dass es das Finden von geeigneten Franchise-Nehmern für Firmen erheblich vereinfacht. Potenzielle Unternehmensgründer finden auf unserer Website eine grosse Auswahl an Franchise-Konzepten. So wird eine grosse Anzahl von Kontakten generiert, aus denen sich Franchise-Geber dann Erfolg versprechende Kandidaten heraussuchen können. Nach erfolgter Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Franchisenehmer kann dann in gemeinsamen Gesprächen darüber entschieden werden, ob beide Parteien mit ihrer Partnerwahl zufrieden sind.