Hallo Pizza startet in Chemnitz einen Verkaufspavillon

PR 2 11.03.2015.jpgDer renommierte Pizza-Bringdienst Hallo Pizza geht neue Wege und eröffnet direkt in der Fußgängerzone am Chemnitz Center einen Verkaufspavillon der be-sonderen Art. Motto: Pizza to go. Franchise-Partner Thomas Müller, der schon zwei Hallo Pizza Stores in Chemnitz betreibt, zeigt Unternehmergeist und investierte in den für einen Bringdienst artfremden Verkaufspavillon.

Seit Montag hat Chemnitz-Röhrsdorf eine neue Attraktion. Direkt am Chemnitz Center, dem mit täglich 35.000 Besuchern größten Einkaufs-center Sachsens, übernahm Thomas Müller einen freien Pavillon. Wochenlang plante der Chemnitzer die Eröffnung des neuen Hallo Pizza Verkaufsstandortes. „Wir haben jeden Quadratzentimeter in dem nur 16 Quadratmeter-großen Pavillon ausgenutzt und sind jetzt besonders kundennah.“ Das breitgefächerte Speisen-programm kann Müller seinen Kunden nicht bieten. Aber bis zu acht verschiedene Pizzaarten, Pizzabrötchen und auch klassische Hamburger oder Cheeseburger stehen auf seiner Speisekarte. Thomas Müller freut sich nach dem ersten Probebacken über die Eröffnung: „Die Pizzen schmecken richtig klasse. Sie sind jederzeit richtig heiß und duften lecker.“ Laufkundschaft und Center-Besucher können sich jetzt vor, nach oder zwischen dem Einkaufsbummel direkt vor Ort  stärken. Die Öffnungszeiten sind mit 10 bis 20 Uhr von Montag bis Samstag dem Einzelhandel angepasst.

„Wir haben mutige und engagierte Franchise-Partner“

„Es war gar nicht so einfach, auf 16 Quadratmeter die komplette Inneneinrichtung wie Edelstahl-Arbeitsplatte, Pizzaofen, Verkaufstheke oder die Teigausrollmaschine unterzubringen“, erklärt Franchise-Partner Müller. Und natürlich mussten auch die Hygienevorschriften und -anforderungen  stimmen. Bürokratische Hindernisse gab es keine. Müller hat lediglich den Imbissverkauf bei der Stadt angemeldet. Frank Sasse, Franchise-Geber und Geschäftsführer des bundesweit-aktiven Franchise-Systems Hallo Pizza, ist stolz auf den Unternehmergeist seiner selbstständigen Partner: „Es ist toll zu beobachten, wie engagiert und kreativ unsere Franchise-Partner sind. Sie expandieren, suchen die Chancen und haben den Mut zu investieren. Unsere Partner beeindrucken mich immer wieder.“

PR 1 11.03.2015.jpgGehörte neben der reichhaltigen Speisekarte, der Qualität der Produkte und dem geschmackvollen Backen der Produkte bislang auch das Bringen der Pizza bis ins Wohnzimmer der Kunden zu einer der Kernkompetenzen des Franchise-Systems, kommt jetzt eine bislang „artfremde“ Kompetenz hinzu: Thomas Müller muss in seinem Pavillon die fertigen Pizzen vor Ort präsentieren und eine attraktive Auslage schaffen, um die Lauf-kundschaft ansprechen und in wenigen Sekunden direkt bedienen zu können. „Das klappt hervorragend. Zudem habe ich nunmehr den direkten Kontakt zu meinen Kunden. Das ist klasse.“