Franchise-System für Immobilienverwalter auf dem Vormarsch

Das Hattinger Familienunternehmen Innova Objektverwaltung GmbH bietet ab 2014 als einziger Hausverwalter in Deutschland ein Franchise-System an. Bereits wenige Wochen nach Beginn der Vermarktung führt das Unternehmen aussichtsreiche Verhandlungen mit Bewerbern und stößt auf Interesse in ganz Deutschland.

Die Innova Objektverwaltung GmbH gehört zu den Unternehmen, die sich nicht auf ihrem Erfolg ausruhen. Anstatt mehr als 40 erfolgreiche Jahre zum Anlass zu nehmen, alles so zu machen wie bisher, schauen die Inhaber Jörg und Melanie Schlüter lieber in die Zukunft und entwickeln das Hattinger Familienunternehmen konsequent weiter. Und das Unternehmen macht dem Namen alle Ehre. Denn eine Innovation steht im Mittelpunkt des Unternehmens, dessen Fokus auf der klassischen Wohneigentum- und Mietverwaltung im kaufmännischen, juristischen, technischen und finanziellen Bereich liegt.

Ab Januar 2014 bietet das Unternehmen ein Franchise-System für die Hausverwaltung an. Ein Konzept, das es so in Deutschland nicht auf dem Markt gibt – und mit dem die Innova Objektverwaltung das traditionell regionale Geschäft der Hausverwaltung nun bundesweit ausbaut. Beim Franchise, das man unter anderem von Fitness-Centern und aus der Systemgastronomie kennt, stellt ein Franchise-Geber einem Franchise-Nehmer sein Geschäftskonzept und seinen Namen zur Verfügung.

„Mit dem Franchise-System wollen wir Hausverwalter für den Markt qualifizieren, diese durch kompetente und zielorientierte Unterstützung in ihrer Tätigkeit dauerhaft fördern und nachhaltig in ihrer Arbeit festigen“, betont Jörg Schlüter. „Unser Ziel ist es, in ganz Deutschland regionale Franchise-Partner zu etablieren und damit unsere erprobte Qualität in der Hausverwaltung, wie wir sie mit unserem Unternehmen seit nunmehr über 40 Jahren erfolgreich praktizieren, zu verbreiten.“

Der Bedarf für qualifizierte Hausverwalter sei groß, ist Jörg Schlüter überzeugt. Immerhin gebe es laut aktuellen Erhebungen in Deutschland mehr als neun Millionen Eigentumswohnungen und damit etwa drei Millionen mehr als bislang angenommen. Diese müssten kompetent verwaltet werden.

Der Ansatz des Franchise-Systems von Innova: die Partner so vorzubereiten, dass sie beste Verwaltungsdienstleistungen anbieten können. „Jeder unserer Franchise-Partner erhält neben zahlreichen Unterlagen und technischer Ausstattung, die er für den Markteinstieg benötigt, eine Basisschulung. Diese vermittelt die Kenntnisse und Fähigkeiten, die man in der täglichen Arbeit als Hausverwalter benötigt“, sagt Jörg Schlüter, der seit 2011 bundesweit einer der wenigen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für die Wohnungseigentumsverwaltung ist. „Darüber hinaus unterstützen wir durch kontinuierliche Fortbildungsangebote die Qualifizierung unserer Partner und stehen ihnen beispielsweise auch im Marketing und bei der Mandantengewinnung zur Seite. Ein spezielles Training macht die Partner fit für den Umgang mit den Mandanten und für Präsentationen vor Publikum. Wir sind die kompetenten Ratgeber bei allen Fragen rund um die Besonderheiten der Immobilienverwaltung.“

Schon jetzt hat sich das System im Markt etabliert. „Bereits wenige Wochen nach Beginn der Vermarktung führen wir aussichtsreiche Verhandlungen mit Bewerbern und stoßen auf Interesse in ganz Deutschland. Wir sind davon überzeugt, dass wir im Januar mit mehreren Franchise-Nehmern in verschiedenen Regionen starten werden“, sagt Jörg Schlüter.

Laut Jörg Schlüter soll das Konzept neben Jungunternehmern unter anderem Immobilienmakler ansprechen, die neue Geschäftsfelder erschließen wollen. Voraussetzung für die Partnerschaft ist eine berufsspezifische Ausbildung, zum Beispiel zum Immobilienkaufmann, um bereits Grundwissen mit einzubringen. 

Übrigens: Die neue Homepage des Unternehmens ist im Design und in der Funktionalität des Betriebssystem Windows 8 gestaltet – auch das gibt es nicht allzu oft auf dem Markt.