Enchilada Gruppe gibt Gas: neues Ausbildungsprogramm für Gründer und weitere Neueröffnungen bis Ende des Jahres

Die Enchilada Unternehmensgruppe tritt zum Ende des Jahres noch einmal aufs Gaspedal: Bis 22. November sind Gründer und potenzielle Franchisenehmer aufgerufen, sich für das neue Ausbildungsprogramm zu bewerben. Auf die Absolventen wartet die Geschäftsführertätigkeit in einem der am schnellsten wachsenden Gastronomie-Betriebe in Deutschland, der die Expansion weiter vorantreibt: In den vor wenigen Tagen eröffneten Restaurants in Münster (Aposto) und Aschaffenburg (Enchilada) erwartet die Gäste ein völlig neues Design. Hinzu kommen in den kommenden Wochen die Eröffnungen der dean&david-Betriebe Nummer 38 bis 40.

„Wir wollen weiter kräftig wachsen, deshalb suchen wir künftige Gastronomen aus allen Bereichen, Vorkenntnisse im gastronomischen Bereich sind wichtig, aber keine absolute Voraussetzung. Wir richten uns mit dem Programm ausdrücklich auch an Quereinsteiger“, so Hermann Weiffenbach, Geschäftsführer der Enchilada Unternehmensgruppe. Die Kandidaten absolvieren das einjährige Trainee-Programm, das sie anschließend befähigt, ein eigenes Restaurant zu führen. Die Bewerbungen für die zweitägige Kick-Off-Veranstaltung (26. und 27. November) können noch bis 22. November in der Unternehmenszentrale in Gräfelfing bei München eingereicht werden.

Das Ausbildungsprogramm beginnt erstmals im Januar 2014, ist stark praxisorientiert und findet in mindestens einem Restaurant der Enchilada Gruppe statt. „Es gibt viele Menschen, die den Traum von der Selbstständigkeit haben. Bei uns können sie diesen verwirklichen mit wenig Eigenkapital, geringen Gebühren, hoher individueller Freiheit, vielen gastronomischen Konzepten und in einem starken Team“, so Weiffenbach weiter. Die Enchilada Unternehmensgruppe umfasst insgesamt sieben Restaurant-Konzepte: Im Bereich Erlebnisgastronomie finden sich die Konzepte „Enchilada“, „Besitos“, „Aposto“, „The Big Easy“ und „Lehner’s Wirtshaus“. Ebenfalls unter dem Dach der Unternehmensgruppe sind die Verkehrsgastronomiekonzepte „dean&david“ und „PommesFreunde“. Darüber hinaus finden sich auch verschiedene Einzelkonzepte wie das Park Café in München oder verschiedene Ratskeller unter dem Dach der Enchilada Unternehmensgruppe.

Aposto und Enchilada im neuen Design

Auch bei der Expansion ist Enchilada weiter auf dem Vormarsch: Nachdem am 1. November das Aposto in Münster mit einem völlig überarbeiteten Auftritt eröffnet hat, hat vor einigen Tagen auch das Enchilada in Aschaffenburg seine Tore im völlig neuen Design geöffnet. „Wir unterziehen beide Konzepte einem Relaunch, denn wir achten sehr darauf, moderne Gastronomie im zeitgemäßen Look zu bieten“, erklärt Hermann Weiffenbach.

Das Aposto wartet mit warmen Braun- und Rottönen auf und ist im Stile einer italienischen Werkstatt eingerichtet. Mittelpunkt ist die offene und einladende Pizza-Station mit der Pasta-Manufaktur. Auch das Enchilada in Aschaffenburg bietet seinen Gästen neue und frische Designideen, die große Eröffnungsfeier steigt am 15. November.

Außerdem eröffnen in den kommenden Wochen noch die dean&david-Betriebe in Bonn, Zürich und Luxemburg. Damit steigt die Zahl der dean&david-Restaurants auf 40. Im kommenden Frühjahr wird die Enchilada-Gruppe in Stuttgart dann den 100. Betrieb eröffnen, Partner ist dabei die lokale Traditionsbrauerei Dinkelacker.