DUNKIN’ DONUTS ERÖFFNET ERSTE FILIALE IN HILDESHEIM

Es ist so weit. Am 22. August eröffnet um 5:55 Uhr die berühmte Coffee-und-Bakery-Kette Dunkin’ Donuts ihre erste Filiale in Hildesheim. Damit setzt das Unternehmen seine erfolgreiche Expansion in Deutschland fort. Derzeit sind die beliebten Donuts an 35 Standorten in Deutschland präsent, vor allem in Berlin und Nordrhein-Westfalen. Erst im Frühjahr feierte Dunkin’ Donuts die Eröffnung neuer Filialen in Frankfurt am Main und Leipzig. Mit Hildesheim steigt die Zahl der deutschen Läden auf 36.

Für den 22. August hat sich Dunkin’ Donuts übrigens etwas Besonderes ausgedacht:

Die ersten 55 Gäste erhalten eine Sechserbox Donuts kostenlos. Frühaufstehen lohnt sich also! „Wir freuen uns, gemeinsam mit unserer Franchisepartnerin Sabine Romotzki die erste Filiale in Niedersachsen zu eröffnen und damit einen weiteren Meilenstein auf unserem Expansionskurs in Deutschland zu setzen“, sagt Giorgio Minardi, Präsident von Dunkin’ Brands International. „In den kommenden Monaten werden wir auch die ersten Filialen in Baden-Württemberg und Bayern eröffnen.“

Neben den berühmten Donuts serviert das Unternehmen seinen Gästen in Hildesheim ein umfangreiches Angebot an Heiß- und Kaltgetränken, frisch gebrühten Tees, Bagels, Sandwiches und anderen Snacks. Die Filiale in der Scheelenstraße 15 ist im neuen warmen und einladenden Dunkin’ Donuts-Restaurantdesign gestaltet. Auf 70 Quadratmetern bietet sie 20 Innen- und zwölf Außensitzplätze. Geöffnet ist an sieben Tagen der Woche: Montag bis Freitag von 6:30 bis 20:30 Uhr, samstags von 10:00 bis 20:30 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 20:30 Uhr.

Betrieben wird das Restaurant von der Franchisenehmerin Sabine Romotzki. „Wir sind stolz, endlich auch Niedersachsen mit dem umfangreichen Produktangebot von Dunkin’ Donuts zu begeistern. Die Auswahl reicht vom berühmten Donut „Boston Creme“ mit bayerischer Creme und Schokoladenglasur über 100 % Fair-Trade-zertifizierten Espresso hin zu herzhaft belegten Bagels und Sandwiches. In den kommenden Monaten werden weitere Restaurants in der Region folgen“, sagt Sabine Romotzki. Die in der Gastronomie erfahrene Unternehmerin hat kürzlich ein Franchise-Abkommen mit Dunkin’ Donuts unterzeichnet. Zwölf Restaurants mit rund 150 Arbeitsplätzen sollen in den folgenden sechs Jahren in der Region Hannover entstehen.

Die Möglichkeit, Franchisenehmer von Dunkin’ Donuts zu werden, gibt es weiterhin für viele Regionen in Deutschland. Das Unternehmen sucht hierfür finanzstarke Unternehmer mit langjähriger Erfahrung in der Gastronomie. Franchisenehmer sollten daran interessiert sein, mehrere Standorte zu entwickeln und zu betreuen. Mehr Informationen über das Franchisekonzept von Dunkin’ Donuts gibt finden Sie auf der Internetseite des Unternehmens.

Auch Baskin-Robbins, die Schwestermarke von Dunkin’ Donuts, sucht qualifizierte Multi-Franchise-Betreiber, um die Marke in Deutschland aufzubauen. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf Hamburg, Frankfurt und Stuttgart sowie Berlin und München. Idealerweise haben die Interessenten neben einem soliden finanziellen Hintergrund bereits vielfältige Erfahrungen im Betrieb von Schnellrestaurants gesammelt und kennen sich bestens mit den lokalen Kundenwünschen aus. Sie sollten auch bereit sein, in den nächsten Jahren zwischen 25 und 30 Baskin-Robbins-Läden zu eröffnen..