VIOLAS' Gewürze und Delikatessen

Interview mit VIOLAS' Franchisepartnerinnen

Unsere Franchisebetreuerin Lotti Vocke ist regelmäßig bei unseren Partnern vor Ort. Sie begleitet die Existenzgründung unserer Franchisenehmer und steht ihnen von Anfang an mit Herz und Sachverstand zur Seite. Bei ihrem letzten Besuch in Ravensburg nutzte sie eine sonnige Mittagspause für ein kleines Interview der VIOLAS’ Partnerinnen in Ravensburg.

Astrid Schneider-Kloos (48) und Julia Schröter (32) betreiben seit 2014 den VIOLAS’-Store in Ravensburg. Die Geschäftspartnerinnen kennen sich bereits einige Jahre, denn sie waren Kolleginnen in einer Werbeagentur im wunderschönen Ravensburg.
Beiden war das VIOLAS’ Stammhaus in HHEppendorf seit sehr langer Zeit ein Begriff und sie nutzten jede Gelegenheit, um sich bei Besuchen an der Waterkant mit Gewürzen und anderen Köstlichkeiten einzudecken. Als der Startschuss zum Franchise der Hamburger Marke um Viola Fuchs fiel, waren die zwei sofort Feuer und Flamme. Ich traf unsere Franchisepartnerinnen zum Gespräch bei einem ordentlichen Tässchen Kaffee in der herrlichen Frühlingssonne am Ravensburger Marienplatz. Die Außenterrassen der umliegenden Cafés vis á vis des Geschäfts der Freundinnen sind proppevoll sonnenhungriger Menschen, die wie wir die Mittagspause genießen. Viele von ihnen lächelten uns an oder grüßten, als wir uns setzten – es sind Stammkunden.

VIOLAS’: Hach, Mädels! Bei Euch ist es ja so schön! Dieses Städtchen ist so bunt und vollerGassen, toller Läden und netter Menschen.

Julia: Das ist toll, oder? Als ich vor vier Jahren aus Köln hierher zog, hab ich mich genau deshalb sofort in diese geschichtsträchtige Stadt
verliebt! Es ist so gemütlich und gleichzeitig trubelig hier, überall gibt es schöne Restaurants und Geschäfte.

VIOLAS’: Da passt Ihr mit unserem kunterbuntenGenuss-Konzept wirklich perfekt ins Stadtbild! Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, VIOLAS’ins Schwabeländle zu holen?

Astrid: Ich war schon ewig Fan vom Hamburger Stammhaus. Eine Freundin von mir lebte in Hamburg und war vollkommen überzeugte VIOLAS’ Kundin! Wann immer ich die Gelegenheit hatte, besuchte ich den Eppendorfer Baum in Hamburg oder ich bestellte im Onlineshop.

Julia: So ging es mir auch! Schon als ich zum ersten Mal zu VIOLAS’ kam war ich angetan. Das ist schon so lange her! Da kannte ich auch Astrid noch nicht! Ich weiß noch, dass ich bei meinem ersten Besuch gar nicht wusste, wo ich zuerst zulangen und schnuppern, probieren und naschen wollte! Ich war überwältigt von all den herrlichen Gewürzen und ehrlich gesagt hin und weg vom Schokoladen- und Süßwarensortiment.

Astrid: Julia ist wirklich eine Naschkatze!

Julia: Oh ja! Ich liebe Süßigkeiten und die bunte Vielfalt im Stammhaus hat mich wirklich beeindruckt. Ein bisschen hoffe ich, dass es unseren Kunden heute auch so geht.

VIOLAS’: Wie habt Ihr Euch denn eigentlich kennengelernt?

Julia: Wir kommen beide aus dem Marketing und haben sogar in der gleichen Agentur gearbeitet. Irgendwie mochten wir uns auf Anhieb.

Astrid: Genau. Ein gemeinsames Projekt brachte uns dann zum einen in der Zusammenarbeit näher, zum anderen keimte derweil allerdings auch die Idee, VIOLAS’ gemeinsam nach Ravensburg zu holen.

Julia: Die Option, dass wir beide den Laden gemeinsam machen könnten fanden wir sehr aufregend.

Astrid: Wir traten an die VIOLAS’ GmbH heran und informierten uns ausführlich über das Franchise-Konzept. Die Entscheidung war aus dem Bauch heraus schnell gefallen – wir beide wollten Franchisepartnerinnen werden und begannen auf unser Ziel hinzuarbeiten.

Julia: Die ganze Zeit, die dann folgte, war toll! Alles fügte sich. Wir fanden eine Ladenfläche, die perfekt zu uns passte. VIOLAS’ am Marienplatz! Wir waren gemeinsam 14 Tage in Hamburg am Eppendorfer Baum in Frau Fuchs’ Geschäft und lernten das Unternehmen sehr transparent und effektiv kennen!

Astrid: Motto dieser Schulungszeit war learning by doing. Das Stammhausteam nahm uns wirklich direkt in seine Mitte und wir durften „einfach“ mitarbeiten. So konnten wir im wahrsten Sinne des Wortes in die Marke eintauchen. Begleitet hat uns parallel zur Existenzgründung unser Steuerberater, der uns gemeinsam mit dem Franchise-Team der VIOLAS’ GmbH zur Seite stand.

Julia: Wir haben in der heißen Phase der Vorbereitung wirklich 24 Stunden am Tag miteinander verbracht! Unsere Familien haben uns sehr den Rücken gestärkt. Die gemeinsame Zeit in Hamburg hat uns wirklich zusammengeschweißt und mit allem gewappnet, was nötig war, um voller Elan im eigenen Geschäft zu starten.

Astrid: Je enger unsere Zusammenarbeit wurde, desto mehr vertiefte sich auch unsere Freundschaft. Wir mochten die Idee, alles zu teilen. Den Alltag, die Aufgaben und natürlich auch den Spaß.

VIOLAS’: Hat sich in den letzten Jahren an Eurer Aufgabenteilung etwas geändert?

Astrid: Dabei sind wir bis heute geblieben, denn wir waren und sind überzeugt: Zwei sind besser als einer allein. Das hat sich wirklich bewahrheitet! Unsere Stärken und Schwächen gleichen sich gegenseitig toll aus und es entlastet ungemein, „alles“ gemeinsam meistern zu können! Wir haben einerseits sehr klar strukturiert, wer welche Aufgaben übernimmt, andererseits machen wir aber auch vieles gemeinsam. Auch bei Entscheidungen geht ohne die Meinung der anderen nichts! Am schönsten ist es, den Spaß an der Arbeit zusammen zu erleben!

Julia: Ich freu mich immer sehr wenn die Kunden mit begeistertem Feedback wiederkommen und berichten, was sie aus den VIOLAS’ Produkten in ihren Küchen alles zaubern und kreieren. Das unterstreicht für mich immer wieder, dass unsere Entscheidung für VIOLAS’ einfach richtig war!

VIOLAS’: Kocht Ihr zwei denn selbst auch mehrals früher?

Astrid: Mein Mann ist genau wie ich begeisterter Hobbykoch. Seit ich mich so unmittelbar mit Gewürzen und Co. auseinandersetze, hab’ ich viel mehr Ideen, traue mich an noch raffinierte Gerichte heran! Ich liebe es auch „schnell“ und unkompliziert zu kochen! Meine Zwillinge (18) werkeln eigentlich ständig in unserer Küche rum – meist machen sie sich Risotto, Pasta oder Salat.

Julia: So geht’s bei uns zuhause auch zu! Wir lieben es, neue Produkte zu testen und mit Gewürzen zu experimentieren! Mein Freund muss auch immer alles gleich probieren. Wir
tauschen uns auch oft mit unserem Team aus, denn bei uns ist das wichtigste Einstellungkriterium die Liebe zum Genuss!

VIOLAS’: Wie hat sich Euer Leben denn darüberhinaus verändert, seit Ihr selbstständige Unternehmerinnen seid?

Julia: Ich glaube wir arbeiten in Echtzeit gemessen viel mehr als vorher. Aber es macht einen unermesslichen Spaß, wenn wir zum Beispiel die monatlich wechselnden Dekorationen umsetzen.

Astrid: Das ist echt toll. Genauso liebe ich es, wenn wir die Lieferungen neuer Produkte erwarten! Alles zu kosten und auszuprobieren, dann das richtige Plätzchen im Laden auszuwählen und die Waren auszupacken … aufzubauen.

VIOLAS’: Euer Geschäft hat sich erfolgreich zu einer Perle im Herzen dieser wunderschönen Altstadt gemausert. Mittlerweile überlegt Ihr sogar weiter zu wachsen.

Astrid: Ja, stimmt. Zur Zeit wägen wir sogar ganz konkret ab, wo es hingehen soll.

Julia: Auch das gehen wir gemeinsam an und auch dieser Abschnitt, der vor uns liegt, ist aufregend, bunt und spannend! Ich freu mich riesig auch dabei Astrid an meiner Seite zu haben. Bevor wir unsere Expansion in Angriff nehmen, werde ich im Sommer heiraten. Sind das gute Aussichten? Wir sagen „JA!“ und freuen uns mit den Ravensburger VIOLAS’ Mädels auf eine spannende Zeit. Der Kaffee am Marienplatz ist übrigens wirklich zu empfehlen genauso wie ein Besuch bei Astrid und Julia im VIOLAS’.

Astrid Schneider-Kloos und Julia Schröter.jpg

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über VIOLAS' Gewürze und Delikatessen.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.