Town & Country Haus

Town & Country Haus: 20.000 Häuser in 15 Jahren

Am 1. Juli 1997 wurde Deutschlands führender Massivhausanbieter gegründet und hat seitdem vor allem Normalverdienern den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt. Weiteres Wachstum mit Franchise-Partnern.

Fast auf den Tag genau 15 Jahre nach der Gründung von Town & Country Haus wurde jetzt das Jubiläum des bundesweit führenden Massivhausanbieters gefeiert. Unter den 600 Gästen, die bei der Gala in Willingen im Sauerland zusammenkamen, war auch der langjährige Boxweltmeister Henry Maske, dessen Stiftung gemeinsam mit der Town & Country-Stiftung Projekte zur Unterstützung für benachteiligte Kinder und Jugendliche umsetzt.

Town & Country Haus JubilaeumUnternehmensgründer Jürgen Dawo gewährte den Gästen anlässlich des 15-jährigen Jubiläums einen Einblick in die Anfänge und die Geschichte von Town & Country Haus. Einst aus dem Immobilienmakler-System Kulsa hervorgegangen, wurde Town & Country Haus am 1. Juli 1997 gegründet. Mit der Idee, Massivhäuser nach dem Baukastenprinzip individuell zu planen und ein kostengünstiges Bauen bei hoher Qualität zu ermöglichen, belegt Town & Country Haus eine Marktnische.

„Kaum jemand hat uns damals zugetraut, dass wir uns im Markt überhaupt etablieren könnten“, erinnert sich Jürgen Dawo. „Bis heute haben wir insgesamt rund 20.000 Ein- und Zweifamilienhäuser verkauft und damit vielen Menschen den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllt.“

Kundenorientiertes Angebot

Wesentlich für die gute Entwicklung von Town & Country Haus waren dabei eine hohe Kundenorientierung und Innovationsstärke sowie die Entscheidung, als Franchise-System zu expandieren. „Wir haben schnell gemerkt, dass der Eigenheimwunsch in Deutschland zwar sehr stark ausgeprägt ist, viele Menschen jedoch die Risiken, die damit verbunden sein können, scheuen“, so Dawo weiter. „So haben wir nicht nur unsere Hauspalette auf heute 30 Haustypen weiter entwickelt, sondern uns vor allem darauf konzentriert, unserer Zielgruppe zusätzliche Serviceleistungen rund um den Hausbau anzubieten.“ 2004 führte Town & Country Haus drei Hausbau-Schutzbriefe ein, die im Kaufpreis des Hauses enthalten sind und den Bauherrn vor allem gegen finanzielle Risiken absichern. Seit 2008 wird mit den Schutzbriefen auch die gesamte Finanzierungssumme einschließlich sämtlicher Nebenkosten versichert.

Außerdem wurde mit Gründung der Town & Country-Stiftung ein Notfall-Hilfeplan eingeführt, der noch bis zu 20 Jahre nach Einzug greift, wenn Bauherren und Hauseigentümer unverschuldet in Not geraten. „Auch zukünftig ist es unser Ziel, mit hohen Qualitätsstandards vor, während und nach dem Bau zur weiteren Professionalisierung der gesamten Hausbaubranche beizutragen. Dabei gewinnen auch Nachhaltigkeitsaspekte weiter an Bedeutung“, so Dawo. Rund 30 Prozent der verkauften Town & Country-Häuser sind heute KfW-förderfähige Energiesparhäuser.

Hausbaumarkt auch für Quereinsteiger interessant

Town & Country Haus 15 JahreEin weiterer Erfolgsfaktor für Town & Country Haus liegt im Franchise. Mit heute rund 300 Partnern, die je nach Modell entweder nur für den Hausverkauf oder auch für die Hauserstellung in Zusammenarbeit mit lokalen Handwerksunternehmern tätig sind, zählt Town & Country Haus dabei zu den größten und vielfach ausgezeichneten Systemen Deutschlands.

Franchise-Partner müssen dabei über keine speziellen Branchenkenntnisse verfügen. Heute ergreifen immer häufiger auch Quereinsteiger die Chance, als Unternehmer ihr eigenes Hausbauunternehmen unter einem gemeinsamen Markendach auf- und auszubauen. „Unsere Franchise-Partner haben in ihren eigenen Betrieben insgesamt hunderte Arbeitsplätze geschaffen und stärken darüber hinaus durch ihre Bauaufträge viele Handwerksbetriebe vor Ort“, so Dawo.

Dabei können Franchise-Partner von Town & Country Haus auf zahlreiche Unterstützungsleistungen der Zentrale zurückgreifen, die in den letzten 15 Jahren sukzessive erweitert wurden. Dazu gehören nicht nur ein breites Schulungsangebot und kundenorientierte Verkaufskonzepte, sondern auch eine fortwährende Betriebsberatung und überregionale Werbeaktivitäten. In der Hauserstellung mit lokalen Handwerksunternehmen profitieren Town & Country-Partner von einer technischen Planungsunterstützung für den Hausbau und einem standardisierten Projektmanagement. Vorteile ergeben sich zudem aus der wachsenden Markenbekanntheit. „Unser Geschäft ist es, dafür zu sorgen, dass unsere Franchise-Partner bessere Geschäfte machen“, so Jürgen Dawo. „Das wird auch in den kommenden 15 Jahren so sein. Dazu zählt auch, dass wir als Marke die Abläufe rund um den Hausbau weiter standardisieren.“
 

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über Town & Country Haus.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.