Town & Country Haus

„Deutscher Unternehmer Preis 2010“ geht an Gründer von Town & Country

Harvard Clubs of Germany zeichnet Gabriele und Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country, mit „Deutschen Unternehmer Preis 2010“ in der Kategorie Franchise aus. Unter der Schirmherrschaft von Karl-Theodor zu Guttenberg würdigt Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft den unternehmerischen Erfolg von Town & Country.

Unternehmer des JahresBereits zum dritten Mal zeichnete Harvard Clubs of Germany, die Alumni-Vereinigung der Harvard Universität, die besten Unternehmer Deutschlands aus. Unter der Schirmherrschaft von Karl-Theodor zu Guttenberg wurden Unternehmer in insgesamt vier Kategorien geehrt. In der Kategorie „Franchise“ ging der Titel an Gabriele und Jürgen Dawo, Gründer von Deutschlands führendem Massivhausanbieter Town & Country. Mit dem Preis, vergeben von einer hochkarätigen Jury mit 37 Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft, wird das Unternehmen insbesondere für seine Geschäftsidee und deren erfolgreiche Umsetzung mit selbstständigen Unternehmern ausgezeichnet. Positiv bewertet wurden auch die Innovationsstärke des Unternehmens sowie deren Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Weiterentwicklung des Geschäftskonzepts
Mit der Idee, Massivhäuser in Systembauweise für Normalverdiener zu erstellen, hat Town & Country 1997 eine Marktnische besetzt. Bis heute hat das Unternehmen bereits rund 16.000 Häuser gebaut. „Wesentlich für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Geschäftskonzepts an Konsumentenbedürfnisse und Marktveränderungen“, erklärt Jürgen Dawo. So biete Town & Country mit seinen Massivhäusern, die nach standardisierten Modulen individuell geplant werden, nicht nur Durchschnittsverdienern die Möglichkeit, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Mit den drei Hausbau-Schutzbriefen, die im Kaufpreis des Hauses enthalten sind, werde gleichzeitig auch das potenzielle finanzielle Risiko der Bauherren gesenkt.

„Daneben bieten wir als Systemzentrale den über 300 Town & Country Partnern ein umfangreiches Dienstleistungspaket, das sie bei der Umsetzung des Geschäftskonzepts in ihrem lokalen Markt unterstützt und ihnen so den nachhaltigen Auf- und Ausbau des eigenen Unternehmens erleichtert“, so Dawo weiter.

Auftragssteigerung in 2010
Selbst im Krisenjahr 2009 konnte Town & Country sich entgegen dem Branchen- und Markttrend entwickeln. Verkauft wurden 2.305 Häuser mit einem Umsatzvolumen von 354 Mio. Euro – ein Umsatzplus von knapp zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für das laufende Jahr 2010 zeichnet sich, gemessen am Auftragsvolumen in den ersten neun Monaten, eine weitere Steigerung ab. „Unser Ziel ist es, auch in 2010 wieder der Anbieter mit dem meistgekauften Markenhaus in Deutschland zu werden“, so Dawo.
 

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie einfach das nachfolgende Formular aus und Sie erhalten kostenlose Informationen über Town & Country Haus.

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.