Petra Schäfer: Fünf Jahre erfolgreiche Franchisepartnerin – und kein Ende in Sicht

Seit fünf Jahren trainieren die Frauen in Riegelsberg (Saarland) im Mrs.Sporty Club von Petra Schäfer. Die 49-Jährige ist nach wie vor begeistert von dem erprobten Franchisekonzept: „Ich möchte auf jeden Fall weiterhin Franchisepartnerin bleiben“, lautet ihr Zwischenfazit.

Mrs.Sporty Team Petra SchäferVor der Eröffnung ihres Clubs war Petra Schäfer zwölf Jahre lang als kaufmännische Angestellte im Einzelhandel tätig. „Schon damals gab ich Aerobic-Stunden in einem Fitnessstudio“, berichtet sie. „Ich hatte unheimlich viel Spaß daran, und so stieg die Zahl meine Trainerstunden. Eines Tages entschloss ich mich, komplett in einem Fitnessstudio zu arbeiten.“ Dort war Petra Schäfer dann insgesamt drei Jahre lang als Trainerin und kaufmännische Angestellte tätig.

Selbstständig mit Sport – die Idee reift heran

Während einer Fortbildung im Reha-Bereich traf die 49-Jährige Kirsten Cortez, damals Franchisepartnerin bei Mrs.Sporty. Sie berichtete Petra Schäfer vom erprobten Mrs.Sporty Konzept. „Ich muss zugeben: Anfangs war ich nicht gerade begeistert. Es dauerte etwa ein halbes Jahr. In dieser Zeit nahm der Gedanke an eine Selbstständigkeit einen immer größeren Platz in meinem Kopf ein.“ Sie führte noch einige Gespräche mit der erfahrenen Franchisepartnerin und entschied sich dann dafür, selbst einen Mrs.Sporty Club zu eröffnen.

Ein erprobtes Konzept mit überschaubarem Risiko

„Ich war vollends von der Idee überzeugt: Das Konzept ist durchdacht, ich musste nur geringes Eigenkapital mitbringen und hatte somit auch ein kleineres Risiko. Alles blieb überschaubar“, sagt die heutige Franchisepartnerin. „Natürlich hat es mir geholfen, dass ich selbst so begeistert von Sport bin und gerne mit Menschen arbeite. Ich konnte meinen Kunden zeigen, wie viel Spaß es macht, Sport zu treiben.“

Mrs.Sporty erfüllt berufliche Träume

So empfiehlt Petra Schäfer auch neuen Franchisepartnern, dass sie den Trainerberuf lieben sollten. „Vor der Cluberöffnung ist es sinnvoll, schon einmal eine Woche lang im Club eines anderen Partners zu arbeiten. Dort bekommt man einen guten Einblick in den Cluballtag“, rät die 49-Jährige. „Natürlich ist auch gutes und motiviertes Personal vom ersten Tag an unerlässlich. Heute trainieren so viele Frauen in meinem Club – sie können sich jederzeit auf die kompetente Beratung und Betreuung jedes meiner Mitarbeiter verlassen.“ Nach den ersten fünf Jahren als Franchisepartnerin ist für Petra Schäfer ganz klar: Sie will weitermachen! „Mit Mrs.Sporty habe ich mir meinen beruflichen Traum erfüllt!“

WAS IST MEIN NÄCHSTER SCHRITT?

Füllen Sie jetzt einfach das untenstehende Kontaktformular aus. Bevor Sie Ihre Kontaktdaten übermitteln, überprüfen Sie bitte noch einmal Ihre Telefonnummer damit wir Sie persönlich und individuell beraten können. Vielen Dank!

Anfrageformular

Kontaktinformationen

          Postanschrift

                  Startkriterien

                      Ihre Kontaktinformationen werden streng vertraulich behandelt.