Neue Franchisepartner gewinnen trotz sinkender Gründerstimmung?

Franchise-Partner-finden-klein.jpgFür die erfolgreiche Expansion eines jeden Franchisekonzeptes ist es von entscheidender Bedeutung, in regelmäßigen Abständen neue Franchisepartner zu akquirieren. Nur so können die entsprechenden Systeme langfristig wachsen und Ihre Marktstellung festigen. Dennoch sollte man bei der Suche bzw. der Akquise der neuen Partner keine übereilten Entscheidungen treffen. Gerade in der jetzigen Marktsituation kann es zum Teil schwierig sein, weitere passende Kandidaten für das jeweilige System zu akquirieren.  Eine vor Kurzem veröffentlichte Studie, das Franchise Barometer des Deutschen Franchise Verbandes, hat gezeigt, dass das Interesse an einer Existenzgründung derzeit einen Tiefstand erreicht hat. Das liegt zum Einen an den attraktiven Chancen auf dem regulären Arbeitsmarkt, zum Anderen an der generellen Risikoscheue der Deutschen im Hinblick auf eine berufliche Selbständigkeit.

Deshalb möchten wir Ihnen heute ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie die Suche nach neuen Franchisepartnern möglichst effektiv gestalten können:

1) Zielsetzungen und Partnerprofile möglichst genau definieren

Bevor Sie sich aktiv auf die Suche nach einem neuen Partner machen, sollten Sie sich vorher genau überlegen, wie Ihr „Idealpartner“ aussehen soll. Am Besten halten Sie Ihre Vorstellungen in einer Art „Partnerprofil“ schriftlich fest – so können Sie Ihre weiteren Schritte darauf abstimmen und vermeiden es, Zeit mit der Beratung von Interessenten zu verschwenden, die nicht wirklich für Ihr Konzept geeignet sind. Um Sie bei der Formulierung Ihres Partnerprofils zu unterstützen, können Sie gerne unsere Checkliste als Anregung verwenden.

2) Marketing-Aktivitäten so breit wie möglich streuen

Um Ihr Franchise- oder Lizenzsystem bekannt und für zukünftige Partner interessant zu machen, sollten Sie bei Ihrer Vermarktung möglichst viele Kanäle nutzen.  Hier haben wir die wichtigsten für Sie zusammengestellt:

Profilpräsentation im Online- / Printbereich

Hier sollten Sie darauf achten, Ihr Konzept möglichst akkurat zu beschreiben und die Vorteile bzw. Möglichkeiten aufzuzeigen, die Ihren Interessenten offenstehen. Auf Übertreibungen oder allzu positive Verdienstaussichten sollte jedoch verzichtet werden. Das wirkt nicht nur unseriös, es kann bei den zukünftigen Partnern auch falsche Erwartungen hervorrufen, die bei einer späteren Zusammenarbeit zu Problemen führen können. Gleichzeitig sollten Sie einen Überblick über die finanziellen und fachlichen Voraussetzungen geben, die Ihre neuen Partner erfüllen müssen. Ansprechendes Bildmaterial macht die Präsentationen lebendiger und attraktiver für Ihr Zielpublikum.

Die eigene Webseite

Viele Franchise-Unternehmen integrieren den Punkt „Partnersuche“ in Ihre kundenorientierte Internetpräsenz. Das ist im Prinzip nicht falsch, nur sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie mit dieser Seite das richtige Publikum für Ihre Expansion erreichen. Eventuell wäre anzuraten, eine „Einzelseite“ für Ihre Partnerakquise einzurichten. Dort können Sie dann die einzelnen Inhalte entsprechend optimieren und damit Ihre Chancen erhöhen, die passenden Interessenten anzusprechen.

Präsentation Ihres Konzeptes auf Messen

Im Rahmen einer derartigen Veranstaltung können Sie Ihr Konzept persönlich vorstellen. Die Chancen stehen gut, dass die Besucher ein verstärktes Interesse an einer Existenzgründung haben. Diesen Vorteil sollten Sie unbedingt ausnutzen. Nehmen Sie umfangreiches Info-Material zu Ihrem Konzept mit auf die Messe. Unterhalten Sie sich ausführlich mit den Interessenten über Ihr Konzept und notieren Sie sich die Kontaktdaten Ihrer Gesprächspartner. Im Follow-Up der Messe sollten Sie sich bei allen Interessenten persönlich melden, um einerseits Ihr Feedback zu hören, und andererseits zu prüfen, wie ernsthaft Interesse und Eignung der potenziellen Partner ist.  Hierbei muß allerdings hinzugefügt werden, dass der Trend bei den Interessenten momentan mehr in Richtung Internetrecherche geht. Die „klassischen Messeveranstaltungen“ verzeichnen derzeit sinkende Besucherzahlen.

Traditionelle PR und Marketing

Hier stehen Ihnen weitere Kanäle offen, um den Bekanntheitsgrad Ihres Konzeptes zu steigern. Durch die regelmäßige Veröffentlichung von Pressemitteilungen oder Success-Stories Ihrer bestehenden Partner können Sie das Interesse potentieller Partner wecken. Zugleich zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen aktiv ist und seine Standorte und Partner jederzeit im Blick hat. Dadurch präsentieren Sie sich als verläßlicher Partner, dem der Erfolg und das Wohlergehen seiner Franchise- oder Lizenzpartner wichtig ist.

3)  Mit Interessenten zeitnah Kontakt per Email, Post oder Telefon aufnehmen

Jemand hat Interesse an Ihrem Konzept geäußert? Dann nehmen Sie unbedingt zeitnah Kontakt zu ihm auf. Aller Wahrscheinlichkeit nach hat der jeweilige Interessent nicht gezielt nur nach Ihrem Konzept gesucht, sondern sich auch über Alternativen schlau gemacht. Der Faktor „Zeit“ kann hier von entscheidender Bedeutung sein.  Machen Sie es sich deshalb zur Gewohnheit,  sich so früh wie möglich bei bei den Interessenten zurückzumelden – entweder per Email oder Telefon. Das wirkt nicht nur hochprofessionell, es zeigt auch, dass Sie das Interesse an Ihrem Konzept zu schätzen wissen.

4)  Bei persönlichen Gesprächen Vorteile des eigenen Konzeptes herausarbeiten und den Bewerber bewerten

Sobald ein potenzieller Existenzgründer ernsthaftes Interesse an Ihrem Konzept gezeigt hat, beginnt für Sie der „Verkauf“: In Einzelgesprächen sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass sich der Interessent bereits über Ihr Konzept, eventuell auch über Konkurrenzkonzepte informiert hat und nun von Ihnen entsprechende Einzelheiten erwartet.

Folgende Fragen könnten dabei auf Sie zukommen:

  • „Welche Vorteile bietet Ihr Konzept gegenüber dem Konkurrenten XY?“
  • „Ihre Gebühren sind um x% höher / niedriger als bei vergleichbaren Konzepten. Woran liegt das?
  • „Ich ziehe mehrere Konzepte in die engere Auswahl. Nennen Sie mir einige Gründe, warum ich mich gerade für Ihr Konzept entscheiden sollte.“

Zusätzlich sollten Sie bei den jeweiligen Gesprächen auch den Interessenten bewerten und ihn hinsichtlich seiner Eignung als Partner überprüfen. Wenn Sie Zweifel an der Eignung Ihres Gesprächspartners haben sollten,  sprechen Sie diese offen an und lassen Sie den Bewerber entsprechend darauf reagieren. Es ist besser, wenn beide Parteien mit offenen Karten spielen. Besonders im Franchising ist es wichtig, daß die einzelnen Partner gut zusammenpassen. Beide arbeiten unter der selben Marke und ziehen so gesehen „am selben Strang“. Das vermeidet Missverständnisse und verhindert im schlimmsten Fall große Enttäuschungen bei allen Beteiligten.

comments powered by Disqus