Frauen im Franchising - Das sind die Vorteile

Was sind die Vorteile?

Im Rahmen dieser dreiteiligen Artikelserie möchten wir Ihnen zeigen, warum Franchising auch für Frauen besonders gut geeignet ist. Mittlerweile gehen in Deutschland über 60% der Mütter mit minderjährigen Kindern entweder in Voll- oder Teilzeit einer Berufstätigkeit nach. Bei einer geplanten Rückkehr in den Beruf stellt sich die Suche nach einem passenden Arbeitsplatz oft nicht ganz unkompliziert dar. Der Sprung in die Selbstständigkeit kann hier aus verschiedenen Gründen einen willkommenen Rettungsanker darstellen, wenn es um die Frage geht, wie sich Beruf und Familie am Besten unter einen Hut bringen lassen. In diesem kurzen Artikel möchten wir Ihnen einige der Vorteile vorstellen, die eine Existenzgründung im Franchising auch für Frauen so interessant machen:

1. Erprobtes Konzept bei geringem finanziellen Risiko

Anders als bei einer Selbstständigkeit „mit der eigenen Idee“ hat sich das hinter einem Franchise-Konzept steckende Geschäftsmodell bereits in der Praxis bewährt. Als Franchise-Partnerin erwerben Sie das Recht, einen gut eingeführten Markennamen für Ihr Geschäft zu nutzen. Beim Franchising handelt es sich sozusagen um eine „Selbstständigkeit mit Sicherheitsnetz“, da vieles, was für normale Neugründungen problematisch werden kann, vom jeweiligen Franchisepartner bereits getestet und perfektioniert wurde. Dadurch reduzieren sich für die Gründerin auch der Rechercheaufwand und die Kosten, die für die Gründung aufgewendet werden müssen. Der Schritt in die Selbständigkeit kann für Frauen die Rückkehr in die Arbeitswelt auch dadurch erleichtern, dass die ermüdende Suche nach einer passenden Arbeitsstelle entfällt. Weiterhin ist die Bandbreite der notwendigen Investitionssummen für die einzelnen Franchisekonzepte mittlerweile weit gestreut. Dies hat für Gründerinnen den Vorteil, dass sich die Gründung bis zu einem gewissen Rahmen an die eigenen finanziellen Möglichkeiten anpassen lässt.

2. Gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wenn Sie Ihr eigenes Franchise-Geschäft führen, also sozusagen „Ihr eigener Boss sind“, können sie sich ihre Arbeitszeiten so einteilen, wie es Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Familie am Ehesten entspricht. Sie selbst entscheiden, wann Sie arbeiten, welche Pausen Sie für Schulfahrten oder private Termine einplanen müssen und wie Sie Ihre Freizeit am Besten gestalten können. Viele Franchisekonzepte können auch von zu Hause aus betrieben werden und eignen sich daher hervorragend, um den Arbeitsalltag sozusagen „um die Familie herum“ zu planen. Mit einem Büro in den eigenen vier Wänden entfallen nicht nur lange Anfahrtswege zum Arbeitsplatz, durch den Wegfall von ungeplanten Überstunden verbessern sich auch Lebensqualität und Work-Life-Balance erheblich. Eventuell kann das neue Unternehmen anfangs auch in Teilzeit gegründet werden, um mehr Zeit für die Familie zu haben, so lange die Kinder noch kleiner sind. Bei entsprechend erfolgreicher Tätigkeit ist es dann möglich, das eigene Geschäft auf einen Vollzeitbetrieb auszubauen, wenn die Kinder beispielsweise das Schulalter erreicht haben.

3. Vorteile durch ein starkes Netzwerk

Auch der Rückhalt, den das Franchisekonzept durch sein bereits bestehendes Netzwerk bietet, ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil für Gründerinnen. Schon bei der Suche nach einem passenden Konzept kann das Gespräch mit bereits bestehenden Partnern oder Partnerinnen wertvolle Hinweise auf den Verlauf der zukünftigen Zusammenarbeit mit dem entsprechenden Franchise-Unternehmen geben. Und auch der eigentliche Arbeitsalltag wird durch ein tragfähiges Netzwerk erleichtert. Nicht nur stehen die Experten in der jeweiligen Systemzentrale mit Rat und Tat zur Seite, auch unterstützen regelmässige Partnertreffen das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Unternehmens. Ein weiterer Verbundvorteil, der sich aus einem starken Netzwerk ableiten lässt, ist die bessere Verhandlungsposition mit Zulieferern die der Franchisegeber nutzen kann. Diesen Vorteil gibt er dann in Form von niedrigeren Einkaufspreisen an seine Franchisenehmer weiter. Dadurch vergrössert sich auch automatisch die Gewinnspanne der einzelnen Partner.

4. Weitreichende Unterstützung durch den Franchisegeber erleichtert den Wiedereinstieg

Ein weiterer Vorteil von Franchise-Konzepten ist auch die erleichterte Erlernbarkeit des Systems. Auch Neueinsteiger und Branchenfremde haben die Möglichkeit, durch umfangreiche Schulungs- und Einarbeitungsprogramme mit dem jeweiligen Konzept erfolgreich durchzustarten. Eines der Kernelemente beim Franchising ist die Tatsache, dass nur bei sehr wenigen Konzepten vorherige Berufserfahrung in dem jeweiligen Tätigkeitsfeld vorausgesetzt wird. Dies erleichtert Frauen nicht nur den Wiedereinstieg in das Berufsleben, es ermöglicht gleichzeitig den Wechsel in eine bis dahin unbekannte Branche. Auch eventuelle Qualifikationsdefizite, die bei der Suche nach einem Arbeitsplatz oft ein Hindernis darstellen, können mit einer Gründung als Franchisenehmerin weitgehend umgangen werden. Umfassende Ausbildungs- und Trainingsprogramme sind Teil des Franchisepaketes und sorgen dafür, dass jeder neue Partner, unabhängig von seiner Vorausbildung, beim Start seines neuen Geschäftes über das notwendige Wissen verfügt, um mit der neugegründeten Niederlassung erfolgreich zu sein.

comments powered by Disqus