Diyafa schließt Master-Franchise-Vertrag mit deutscher Coffeeshop-Kette ab

Vor kurzem hat die Diyafa Holding angekündigt, einen Masterfranchise-Vertrag mit Einstein Kaffee, einer führenden Coffeeshop-Kette aus Berlin abzuschließen.

Der Vertrag umfaßt alle Länder des Golfkooperationsrats (GCC) und ist als strategischer Schritt gedacht, um das existierende Portfolio der Diyafa Holding im Bereich der Gastronomie zu stärken und neue Chancen in der schnellwachsenden Restaurantbranche zu schaffen.

Die Diyafa Holding ist eine eigenständige Konzerngesellschaft der Global Banking Corporation (GBCORP).

Einstein Kaffee ist eine international agierende Top-Marke mit einem einzigartigen Cafe-Konzept und unser Franchise-Vertrag ist ein weiterer Schritt für uns, neue Nischenmärkte zu besetzen und Herausforderungen an die Märkte zu stellen“, so der Präsident der Diyafa Holding, Dr. Zakaria Hejres.

„Der erste Coffeeshop wird in Bahrain eröffnet und wird eine Kombination aus amerikanischer „take away" – Athmosphäre und einem gemütlichen Wiener Kaffeehaus bieten."

„Dadurch sind wir in der Lage, die Vorteile der exzellenten Wachstumschancen auf dem Markt der Gästebetreuung zu nutzen und einen Beitrag zur Qualität des Tourismussektors in Bahrain zu leisten."

„Der nächste Schritt wir sein, mit den entsprechenden Partnern die Marke in weiteren Ländern des Golfkooperationsrats zu etablieren“, fügte er hinzu.

Der Geschäftsführerin von Einstein Kaffee, Nadine Müller, zufolge, passen die ausgeprägte Qualitätsorientierung und die starke Fokussierung auf die Weiterentwicklung des Geschäftes genau in die Geschäftsphilosophie von Einstein Kaffee.

„Wir sind sehr glücklich und zufrieden mit den Entwicklungen und dieser erfolgreichen Partnerschaft.“, so Nadine Müller weiter.

Einstein Kaffee ist ein regionales, aber auch ein internationales Konzept und wir streben danach, die Welt nach Berlin zu bringen, genauso wie wir Berlin ein Stück weit in die Welt tragen wollen.

„Bahrain bietet sehr attraktive Geschäftsmöglichkeiten und eine schnellwachsende Tourismus-Industrie, und wir freuen uns sehr darüber, hier unsere erste Niederlassung zu eröffnen.“

„Außerdem bietet Bahrain einen ausgezeichneten Zugang zur Region – daher möchten wir Bahrain zu unserem zentralen Standort für die Länder des Golfkooperationsrates und den gesamten Mittleren Osten machen,“ fügte sie noch hinzu.

Den Originalartikel in englischer Sprache finden Sie hier.

comments powered by Disqus